Was tun wenn unser Hund draussen "ausrastet"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

der freut sich, dass er sich draußen endlich mal bewegen darf - das ist ein Hund (noch dazu ein Terrier = Temperamentbolzen) und kein Tragetierchen. Mit dem mehrmals täglich längere Spaziergänge (er läuft selber), und das Problem ist keins mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundeausbildung ist Halterausbildung. Der Hund, auch wenn nur ein Yorkie, ist ein Terrier. Du musst mit ihm schon in die Welpenschule sonst geht er mit Dir Gasse und Du nicht mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von larry2010
19.12.2015, 14:01

und die kleinen unterschätzt man leider aufgrund ihres aussehen.

davon abgesehen, ist der hund noch nicht alt und hund, sowie halter müssen noch viel lernen

0

stell meinen kleinen neffen in einen raum mit einer modellbahn, der ist genauso schnell am zug, wie dein hund  durch den garten rennt.

dein hund verknüpft den garten mit spielen, rennen, neues entdecken und nicht damit, das er  sein geschäft machen soll. das wird sich aber mit der zeit geben, wenn er nicht leckerlies bekommt, so das er zu euch kommt.

probier mal aus, was er macht, wenn ihr ohne ihm reingeht, nachdem er auf euer rufen nicht reagiert, obwohl er nicht mehr so wild rumrennt, sondern sich auf einen punkt konzentriert.

dann weiss er, wenn ihr ruft, geht ihr rein udn er bleibt allein zurück.

wird natürlich am anfang lang dauern, da wird er die zeit ohne aufsicht geniessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung