Frage von Jomami8, 60

Was tun, wenn sich der Zwerghamster an den Gitterstäben verbeißt?

Unsere Dsungarische Zwerghamsterdame Lotta knabbert oft an der Gitterstäben herum und bleibt manchmal drin hängen. Sie schimpft dann natürlich auch erstmal ordentlich. Kann ich ihr das irgendwie abgewöhnen ? Sie hat eigentlich auch andere Gegenstände oder Knabberkolben, an denen sie sich austoben kann. Aber die Gitterstäbe scheinen es ihr angetan zu haben. Ich mache mir Gedanken, dass sie sich dabei die Zähne ausbricht. Weiß jemand eine Idee ? VG. Jomami8

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goldangel23, 13

die einzig wahre lösung ist deinen hamster artgerecht zu halten. dies ist in einem gitterkäfig leider nicht möglich. daher nehm dir bitte margotiers antwort zu herzen, denn sie entspricht der wahrheit. 

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 36

Du machst Dir zu Recht Sorgen: es drohen nicht nur Zahnprobleme, sondern auch weitere schwere, im schlimmsten Fall tödliche, Verletzungen durch das Käfiggitter.

Beschaffe Deinem Hamster bitte ein verhaltensgerechtes Gehege, z. B. ein Aquarium vom mindestens 120cm Länge oder eine umgebaute "Detolf"-Vitrine von Ikea.

Beispiele kannst Du hier sehen:

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Detolf

Gitterkäfige sind nicht nur aufgrund der genannten Gefahren für die Hamsterhaltung ungeeignet, sondern auch deshalb, weil fast alle Modelle unter dem Mindestmaß liegen und man nicht tief genug einstreuen kann.

Kommentar von Jomami8 ,

Danke für Deine Meinung. Ich sehe mich schon nach einem anderen Käfig, ohne Gitter, um.

Kommentar von Margotier ,

Das ist schön :-)

Schau mal auf ebay-Kleinanzeigen, gebrauchte Aquarien findet man dort manchmal für sehr wenig Geld, evtl. sogar geschenkt.

Auch die Vitrinen habe ich dort schon günstig gesehen.

Noch zur Erklärung: es handelt sich nicht um meine Meinung, sondern um angeeignetes Wissen über die Bedürgnisse dieser Tiere, ergänzt um persönliche Erfahrung mit mittlerweile an die 40 Hamstern aller in Heimtierhaltung vorkommenden Hamsterarten (außer Chinesische Streifenhamster).

Das Dein Hamster spezielles Futter braucht (keins aus dem Zooladen) weil er diabetesgefährdet ist weißt Du?

Antwort
von milka5586, 39

Guten morgen....

Jaaaa hamstern haben es so mit Käfig, das haben meine auch gemacht und abgewöhnen kannst du es ihnen nicht wirklich.... Was Du machen kannst, es gibt so SalzSteine die man ans Käfig befestigen kann, daran lecken sie und beissen gerne, ist gut für zähen und Gesundheit....

Kommentar von Margotier ,

Du hattest mehrere Hamster, die völlig verzweifelt am Gitter genagt haben und bist nicht auf die Idee gekommen, dass Gitterkäfige vielleicht nicht das Richtige zur Hamsterhaltung sind?!

 Gitternagen ist eine Verhaltensstörung, mit natürlichem Nageverhalten von Hamster hat das überhaupt nichts zu tun.

Salzsteine haben in einem Hamtergehege nichts verloren, die führen im schlimmsten Fall zum Tod durch Nierenversagen!

Kommentar von milka5586 ,

jetzt pass mal auf was auch immer Du bist! wenn du es so sehen willst dürfen Menschen überhaupt keine Tiere halten! dann müssen alle hamster eine Störung haben und diese zum halten verboten werden Du schlaumeier!!!!!! SalzSteine sind das naturlichste was hamstern nagen können! Tiere können an allem sterben! bevor du was kommentierst überleg vorher wem oder was Du kommentierst!

Kommentar von Margotier ,



 SalzSteine sind das naturlichste was hamstern nagen können! 


Nein, Salzsteine kommen in der natürlichen Ernährung von Hamstern überhaupt nicht vor.

Natürlich sind Zweige, Rispen, Ähren und Kolben.



Kommentar von Bananenstaude28 ,

Hallo milka5586 :)
Ich denke dass Du nur das beste für Deinen Hamster möchtest (falls Du noch einen hast) und auch Jomami8 einen lieb gemeinten Ratschlag geben wolltest. :)

Ich möchte Dir auch sagen, dass ich Margotier recht gebe, da Gitterkäfige meist zu klein ausfallen und auch nicht hoch genug eingestreut werden kann ( mindestens 25 cm da z.B. meistens die Hauptbeschäftigung eines Hamsters das Graben ist :) ).  Hamster sind ja wie du weißt Bodenbewohner und da kommt auch schon der nächste Kritikpunkt angeschlichen ^^. Da Hamster kein Höheempfinden haben und so Höhenblind sind ( sie also die Höhe und die Folge des Falls nicht vorhersehen können und auch aus schlechten Erfahrungen nicht daraus  lernen können, da ihnen dieser "Sinn" fehlt) hat es oft schwerwiegende Folgen wenn die kleinen Hamsterchen sich an den Gitterstäben raufziehen und irgendwann loslassen (dies tun sie übrigens nicht weil sie keine Lust mehr haben, sondern weil ihnen die Kraft zum weiterklettern felht :) ). Die maximale Fallhöhe eines Hamsters beträgt 15 cm alles darüber kann schwerste Knochenbrüche hervorrufen. :)
Wie vorhin schon erwähnt fallen die meisten Gitterkäfige zudem leider zu klein aus, wie die meisten Käfige die im Zoofachhandel erwerbbar sind. Folgen von Hamsterhaltung auf zu kleinem Raum können Verhaltensstörungen sein die sich unter anderem auch durch Gitternagen äußern können. Die Mindestmaße eines Hamstergeheges sind übrigens 100cm x 50cm x 50cm, aber auch hier gilt immer je größer desto besser, denn das mit den Mindestmaßen kannst du so betrachten, also würdest du mit dem Leben was du gerade so als nötigstes brauchst in einem Raum der gerade mal so für dich reicht.
Gerechte Gehege sind zum Beispiel Aquarien, Eigenbauten oder Detolfvitrinen wie Margotier in seiner Antwort auf die Hautfrage von Jomami8 schon erwähnte ;) .

Kommen wir mal zu den Salzsteinen . Leider muss ich Dir auch hier , wie Margotier auch , sagen, dass Salzsteine deinem Hamster große Schäden zufügen können (innere Schäden an Organen) die bis hin zum Tod führen können. Auch sind süchtige machende Stoffe in den Salzsteinen verarbeitet die den Hamster dazu verleiten immer mehr und mehr davon zu sich zu nehmen. Es gab auch mal einen Fall, indem der Hamster nur noch am Salzstein hing und an diesem leckte, keine Nahrung und kein Wasser mehr zu sich nahm und schließlich daran starb. Abgesehen davon sind viele Nährstoffe in Salzsteinen verarbeitet die dieser überhaupt nicht braucht und in freier Natur niemals zu sich nehmen würde wie beispielsweise Algen.
 
Ich möchte dich (wenn du noch einen Hamster hast :) ) von Herzen bitten, dir noch einmal Gedanken darüber zu machen was Du Hamster gibst und dich über artgerechte Haltung zu informieren. Lese dich dann doch z.B. mal etwas auf folgenden verlinkten Seiten ein:

Hamsterliebe
http://www.hamsterliebe.de/
 
Hamsterforum
http://www.das-hamsterforum.de/index.php?page=Portal

Ich möchte dir zudem noch sagen, dass ich Dich keinesfalls runtermachen oder gar diskrimminieren möchte, sondern aufklären und helfen möchte. Jeder macht Fehler und auch ich habe nicht perfekt angefangen. Zudem wird man im Zoofachhandel falsch beraten und informiert , worauf sich natürlich jeder eine Meinung bildet und zwar zu den Sachen die man benutzt und zu dem was einem als "artgerecht" verkauft wird. Auch kann Dir leider kein Hamster sagen was gut oder schlecht für ihn ist oder was er eigentlich braucht. Daher nehme diese Informationen bitte mit auf Deinen Weg und nimm sie als Hilfe an von Menschen die nur das beste für Tier und Halter wollen, denn geht es dem Tier gut, geht es dem Halter auch gleich besser. ;)

Ich hoffe das hilft Dir weiter :)
liebe Grüße
Bananenstaude 28

Kommentar von goldangel23 ,

um mich mal kurz auf dein niveau herabzulassen: pass du mal auf.

es ist sogar gesetzlich verboten, die tiere so zu halten. zumindest wenn man es streng genommen sieht. stichwort sei hier mal tierschutzgesetzt. solltest du mal nachlesen (und verstehen)

dein tipp richtet mehr schaden als nutzen an. es kann sogar tödlich enden. aber das scheint dir ja leider egal zu sein, was ein weiterer verstoß gegen das TierSchG ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community