Frage von birgitulsahs, 89

was tun wenn rentenversicherung aus teilhabe zum arbeitsleben und rehamaßnahmen , eine volle erwerbsminderungsrente macht?

Antwort
von turnmami, 61

Dann hast du zwei Möglichkeiten:

du lehnst die Rente ab. Dann wird dir umgehend das Krankengeld eingestellt und du "darfst" wieder arbeiten gehen. Wenn du das nicht kannst, bleibt dir nur Möglichkeit 2...

du nimmst die Rente und freust dich, das du das bekommst, was andere in langen Klageverfahren begehren!

Antwort
von FrauFriedlinde, 56

Genau das gleiche ist bei mir auch der Fall! Ich bin mir aber nicht sicher, ob die das vor Ablauf dieser 78 Wochen dürfen. Meine Anwältin prüft das gerade!

Antwort
von Dickie59, 65

Hallo,

den Fall hatte ich mit meinem freund, Reha beantragt und volle Erwerbsminderungsrente erhalten.

Was passierte, Krankenkasse stellte Krankentagegeldzahlung ein und fordert auch zurück (wird dann von der DRV mit der nachträglich gezahlten Rente verrechnet).

Damit ist dir die Möglichkeit genommen, weiter die Krankentagegeldzahlung auszureizen.

Der Arbeitgeber ist zu informieren, das Arbeitsverhältnis ruht bei einer Zeitrente.

Du darfst zuverdienen, entsprechend Rentenbescheid, auch bei deinem letzten Arbeitgeber.

Werden Hinzuverdienstgrenzen überschritten, dann wird die Rente gekürzt.

In der Regel wird das Leistungsvermögen dann auch geprüft, es kann zum Rentenentzug kommen, ich gehe davon aus, da die Renten nicht mehr so einfach "vergeben werden" , dass du auf Kosten deiner Gesundheit dann arbeiten wirst.

beste grüße

Dickie59

Kommentar von birgitulsahs ,

die können  mir nicht einfach die volle Erwerbsminderungsrente aufs Auge drücken und sich freuen und machen was sie wollen , meine Frage ist was kann ich dagegen tun , das es nicht so ist , ich will das nicht so hin nehmen müßen , die spinnen ja die Ämter mit Ihrer Wilklür nur das Geld für die Flüchtlinge , da habe ich keine Lust drauf ich muß sehen wo ich bleibe nicht auf meine kosten bitte Deutschelande !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar von turnmami ,

Du musst die volle EMRente natürlich nicht annehmen!

Allerdings darf dir die Krankenkasse umgehend dein Krankengeld einstellen. Die Krankenkasse ist nur für vorübergende Arbeitsunfähigkeiten zuständig. Längerfristige Au`s deckt die Rentenversicherung ab.

Das ist übrigens schon seit Jahrzehnten so. Das hat mit den Flüchtlingen überhaupt nichts zu tun!

Kommentar von Dickie59 ,

Danke für die Ergänzung...und stimmt !

Antwort
von Konrad Huber, 39

Hallo birgitulsahs,

Sie schreiben:

was tun wenn rentenversicherung aus teilhabe zum arbeitsleben und rehamaßnahmen , eine volle erwerbsminderungsrente macht?

Antwort:

Sie schreiben leider nicht, ob Sie vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

Sollten Sie nach dem 1.1.1961 geboren sein, haben Sie in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und müßen an Hand Ihrer eigenen Krankenakte glasklar nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt auf Dauer, auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag abgesunken ist!

Leichte Tätigkeiten sind laut DRV Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw

Sie müßen also nachweisen, daß Sie selbst derartige leichte Tätigkeiten dauerhaft nicht mehr ausüben können!

Für nach dem 1.1.1961 Geborene liegen die Zugangshürden zu einer vollen Erwerbsminderungsrentente also sehr hoch!

Wenn die DRV eine Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben und REHA-Maßnahmen ablehnt, heißt das aber noch lange nicht, daß Ihnen eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligt und aufs Auge gedrückt wird!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-un...

Wenn Ihnen die DRV eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligen sollte, dann können Sie sich glücklich schätzen!

Andere Betroffene kämpfen jahrelang und erhalten keine Erwerbsminderungsrente!

Ob allerdings die Höhe der vollen Erwerbsminderungsrente dazu ausreicht, Ihren bisherigen Lebensstandart aufrecht zu erhalten, das ist eine andere Sache, denn dies richtet sich zwangsläufig danach, welche Beitragsleistungen Sie bisher auf Ihre Rentenkonto abgeführt haben!

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von MuttiSagt ,

Das ist das Gleiche, was du auch bei mir geschrieben hast. Hast du schon mal darüber nachgedacht, das es auch Leute gibt, die gar keine Erwerbsminderungsrente wollen? Die wollen eine Reha oder Teilhabe, weil sie wieder arbeiten möchten. Du gehst jedoch immer davon aus, das die Leute froh sein müssen, Erwerbsminderungsrente zu bekommen. An den Themenstarter: ich habe das Prozedere gerade durch! Das beste ich, du gehst gar nicht darauf ein. In dem Moment, wo deine AU zu Ende ist, also so zwei Wochen vor der Aussteuerung, lässt du dich wieder gesundschreiben. Und wenn du dann wieder arbeitest, kannst du noch mal Reha oder Teilhabe beantragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten