Frage von sophzimm, 58

Was tun, wenn privat gekauftes Auto mangelhaft ist?

Hallo mein Freund hat (privat, Anzeigenportal) ein Auto gekauft, dass nicht zugelassen war. Also konnte man nicht Test fahren, nur am Parkplatz. Es hatte jedoch ein Pickel bis April. Der Verkäufer hat gemeint, alles funktioniert, wir haben auch speziell wegen dem Getriebe nachgefragt und er hat gemeint, alles passt. Jetzt passt aber nicht alles, das Getriebe funktioniert nicht einwandfrei (Automatik), was man erst im Sommermodus bemerkt. Ausserdem wurde das Lenkrad ausgetauscht und alle Lenkradfunktionen (Hupe usw) funktionieren auch nicht. Kann man da den Kauf rückgängig machen? wie schaut das rechtlich aus?Danke für jegliche Hilfe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Recht, 58

Hallo sophzimm,

wenn Du vom Pickel redest, gehe ich mal davon aus, dass Du von einem Kauf in Österreich oder der Schweiz sprichst, wo dementsprechend kein deutsches Recht gilt. Beachte also, dass hier Antworten auftauchen können, die nicht dem Recht Deines Landes entsprechen.

Aber im großen und ganzen gehe ich mal davon aus, dass es auch bei Euch die rechtliche Reglung gibt, dass bei arglistig verschwiegenen Mängeln, ein Anspruch auf Rücknahme des Fahrzeuges bzw. nachträglich Minderung des Kaufpreises besteht.

Wobei die Durchsetzung solcher Ansprüche nur meist mit Hilfe eines Anwaltes erfolgversprechend sein dürfte.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von JSchweizer, 55

Nein, das könnt ihr nicht rückgängig machen, Die schäden sind wohl erst lange nach dem kauf aufgetreten. Wenn ihr nicht beweisen könnt, dass sie zum zeitpunkt vom kauf schon da warne und das der verkäüfer davin wusste!!! dann habter keine chanc!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community