Frage von fiwaldi, 53

Was tun, wenn Pflanzen schießen?

Viele meiner Fflanzen im Garten sprießen aufällig in die Höhe, sind aber oft spindeldürr und instabil. Manche brechen unter den Früchten zusammen. Die Erträge sind auch nicht üppig.

Fehlt denen was? Gibt es spezielle Mineralien oder Dünger für kräftigeres Wachstum

Der sandige Boden hier gibt nicht viel her, aber ich versorge sie ordentlich mit Kompost und Pferdemist

Antwort
von Selenicereus, 3

Eine optimale Duengung ist in dem meisten Faellen gegeben, wenn NPK im guten Verhaeltnis zueinander stehen und auch Spurenelemente gegeben sind. N ( Stickstoff) ist zuständig fuer das wachstum. PK (Phosphor und Kalium) sorgen fuer Stabilitaet, Blattgrün und Blüten. Viele geben dann zB Nitrophoska (Blaukorn) weil die Pflanzen schnell wachsen. Das besteht aber nur aus N. Nicht empfehlenswert, da die Zellen schnell wachsen und kaputt gehen koennen. Ausserdem macht man sich auch den ganzen Boden kaputt, das jetzt nur als Beispiel. Wie auch schon gesagt wurde, vergeilen Pflanzen auch wenn die Lichtverhältnisse nicht stimmen oder die Wurzel verkuemmert. Eine gesunde Pflanze kuemmert sich zuerst um eine gesunde Wurzel, dann Blattwerk und zum Schluss um Blueten. Schon allein aus Energiegründen. Viele, erfahrungsgemäß aeltere Menschen freuen sich ueber eine sehr schnelle Bluete. Oft handelt es sich aber um eine sogenannte Notblüte. Die Pflanze denkt sich, wenn ich schon sterbe, dann pflanz ich mich wenigstens fort. Und dann bildet sie wenige verkuemmerte Blueten. Es ist jetzt aber nicht so einfach, eine direkte Diagnose zu stellen.

Antwort
von Blindi56, 19

Sandiger Boden ist nicht unbedingt unfruchtbar, nur eben meistens kalkhaltig. Dünger wie Pferdemist darf man nicht "frisch" verwenden, sondern sollte ihn mindestens 1 Jahr kompostiert haben, und das dann unter den Sand mischen.

Pflanzen "schießen", wenn sie überdüngt sind, und/oder zu wenig Licht bekommen. Und je mehr man düngt, umso weniger ist die Pflanze geneigt, Blüten und Früchte zu tragen. Sprich: je magerer man eine Pflanze hält, umso mehr blüht sie. Wenn man Ertrag möchte, muss man ein ideales Mittelding finden.

Kommentar von fiwaldi ,

Danke, das ist ja so weit OK, verständlich und richtig. Wunder erwarte ich in der märkischen Streusandbüchse und im Wald nicht.

Der Pferdemist ist immer 1 - 2 Jahre alt, ehe er verwendet wird, auch der Kompost wird mit Sand gemischt. Seit Jahren bin ich am experimentieren, aber irgend etwas fehlt immer noch.

Allein mein Weinstock trägt wunderbar und die Trauben sind sehr lecker.

Kommentar von Blindi56 ,

Es eignen sich auch nicht alle Pflanzen für jeden Standort.

Schau doch mal, was in Deiner Gegend die üblichen Kulturpflanzen sind/waren. Und dann im Wald, wenn die Bäume Licht wegnehmen, schießt quasi alles, was nicht regelmäßig stark beschnitten wird (Wein).

Am Dünger kann es demnach aber kaum liegen.

Hier gibt es Listen von Pflanzen, die auf Sandboden gedeihen. Davon müsstest Du die raussuchen, die gleichzeitig mit weniger Licht auskommen (Link etwas drunter). An Gemüse wachsen sonst nur Möhren un Zwiebeln wirklich gut....

Und als Tipp zum Verbessern von Sandböden hab ich noch gefunden: Bentonit (ein Tongemisch) das hilft, Wasser zu halten. Und ph-Wert erhöhen.

Antwort
von TheAllisons, 29

Es wäre hilfreich, wenn du sagen würdest, welche Pflanzen du meinst und wo du sie anbaust. Dann könnte man dir vielleicht besser helfen

Kommentar von fiwaldi ,

Ich habe schon alles Mögliche probiert. das Ergebnis war immer ähnlich, egal ob Blumen oder Obst/Gemüse.

Lediglich hartstielige/-blätterige Pflanzen und Nadelhölzeer sin einigermaßen normal

Antwort
von Schnoofy, 21

Wenn zu dieser Jahreszeit irgendwelche Pflanzen schießen solltest Du sofort den Genmanipulator abschalten.

Kommentar von fiwaldi ,

Danke, ich werde dich in mein Abendgebet einschließen, vielleicht kann Gott dir etwas mehr Gehirn schenken

Kommentar von tommy4gsus ,

*sehr ernst guck* Ich glaube, Du hast echt einen dicken, fetten Minderwertigkeitskomplex fiwaldi.

Antwort
von anitari, 21

Pflanzen schießen gern bei Lichtmangel oder zu viel Wärme in die Höhe.

aber ich versorge sie ordentlich mit Kompost und Pferdemist

Möglicherweise zu viel des Guten.

Auch Überdüngung kann zur Vergeilung führen. 

Kommentar von fiwaldi ,

Die Düngung ist schon OK. Auch ungedüngte Pflanzen hier sind lang und schlank.

Antwort
von miperktold, 25

Ich kenn mich zwar nicht aus mit Pflanzen aber ich hab mal gehört das sich Pflanzen immer Sonne suchen.. Vl. schießen die ja dadurch in die höhe xD

Kommentar von fiwaldi ,

Das passt, den ich wohne in einer Waldlichtung und pralle Sonne ist selten.

Ich habe aber mal von einem Mineralmangel gehört, dass diesen spirreligen Wuchs verursacht. Nur was es war, habe ich vergessen.

Antwort
von psych0tropic, 18

Das liegt am Sand, sie können nicht richtig wurzeln und somit werden sie auch nicht stämmig. Tipp: Kauf dir Töpfe, die sich auflösen nach einer Zeit, mach richtige Erde rein und grabe ein Loch in den Sand und setze sie dann in den Boden.

Kommentar von psych0tropic ,

Hier ein Link, damit du weisst wie die Töpfe aussehen: http://previews.123rf.com/images/griffin024/griffin0241203/griffin024120300052/1...

Kommentar von fiwaldi ,

Etliche Pflanzen habe ich in großen Töpfen und Wannen mit ausgezeichnetem Boden. Die werden noch größer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community