Frage von amaru7, 34

Was tun wenn nicht genügend Sonne für Pflanzen da ist?

Gibt es Alternativen außer einer Kunstbeleuchtung? Ich will keine Kunstbeleuchtung, es soll bei mir kein Gewächshaus entstehen mit entsprechender Stromrechnung, sondern einfach nur meine Pflanzen gut halten.

Gib es ein Düngermittel dass sowas unterstüzen könnte? Eine Palme die ich habe ist nämlich schon an einigen Blättern etwas bräunlich geworden und ich möchte die gerne grün halten.

Wer kennt sich damit aus?

Antwort
von Peter42, 18

Da gibt's einen einfachen Trick: Augen auf beim Pflanzenkauf. Es gibt ja Unmengen an Blümchen, die in den Geschäften auf ein neues Zuhause warten. Und so unterschiedlich die Blümchen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Ansprüche an Temperatur, Wasser, Licht und Sonne (egal ob "echt" oder "künstlich")..

Was ursprünglich aus der Wüste/Savanne oder Steppe kommt (wie z.B. Kakteen), das braucht es nicht nur hell, sondern sogar sonnig - woanders fühlen sich solche Blümchen nicht recht wohl 

Und auf der anderen Seite gibt's eben auch Exemplare, die den Bodenbewuchs im Urwald bilden (z.B. Maranthen, manche Farne), die kommen mit erstaunlich wenig Licht aus und für die ist Sonne sogar schädlich.

So, aber die meisten Pflanzen gehören weder streng in die eine, noch in die andere Kategorie - hier gilt: "hell ist gut (und wichtig)", "Sonne wird vertragen, ist aber nicht zwingend erforderlich".

Welche Pflanzen welche Lichtbedürfnisse haben, kann man leicht recherchieren, z.B. der Artikel "Zimmerpflanzen" in Wikipedia gibt ein ganz passables Sortiment, aufgeteilt in diverse Kategorien.

Werden die gegebenen Lichtverhältnisse der Wohnung entsprechend bei der Zusammenstellung der botanischen Dekoration berücksichtigt, dann bekommt man fast jeden Raum erfolgreich begrünt - mit Exemplaren, die sich dort wohlfühlen und nicht nur vor sich hinkümmern.

Wenn - warum auch immer - nun ein (oder mehrere) Blümchen mit deutlich höheren Lichtansprüchen gehalten werden sollen als der Raum hergibt, dann kommt man um eine Zusatzbeleuchtung nicht herum - in leichteren Fällen kann es schon reichen, die Blümchen näher ans Fenster zu stellen.. Ob die Zusatzbeleuchtung von morgens bis abends durchgehend laufen muss oder ob es reicht, stundenweise zu unterstützen, hängt von den Gegebenheiten ab.

Antwort
von Blumenacker, 34

Es gibt nichts, was Licht ersetzen kann.

Wenn die Pflanze zu sehr im Schatten steht, sollte man eher weniger düngen und weniger gießen, weil die Pflanze aufgrund von Lichtmangel einen langsameren Stoffwechsel und ein langsameres Wachstum hat.

Wenn eine Pflanze zu wenig Licht hat, dann vergeilen die Triebe. Sie streben dünn dahin, wo das meiste Licht noch herkommt und bleiben in der Grünfärbung zu hell.

Braunfärbungen an den Blättern oder braune Blattspitzen deuten eher auf Überdüngung oder Staunässe im Kübel hin.

Schattige Standorte vertragen Pflanzen mit sehr dunkelgrünen Blättern am besten.

Kommentar von amaru7 ,

Danke, Du scheinst dich gut auszukennen, ich habe ein 2 Fotos gemacht, vielleicht erkennst du was für ne Gattung das ist und warum die Blattspitzen etwas bräunlich geworden sind?


https://www.dropbox.com/s/ji93g1i7578g0rv/20161023\_231043.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/wm4wd0cxld3wsab/20161023\_231115.jpg?dl=0

LG

Kommentar von Blumenacker ,

Das ist eine sehr schöne Pflanze und so viel Lichtmangel, wie ich aus der Frage herauszulesen glaubte, hat die gar nicht.

Ich kann leider nicht sagen, wie sie heißt, weil ich kein Botaniker bin, sondern eher Pflanzenpraktiker. Ich beschäftige mich damit, wie ich mit Pflanzen umgehen muß und weniger damit, wie sie alle genau heißen.

Das Schadbild auf dem zweiten Foto paßt zu meiner Vermutung, daß sie einmal überdüngt wurde. Zuviel Dünger führt zu Verbrennungen an Wurzeln und zu Trocknungsschäden an Blättern. Welche Blätter geschädigt werden, hängt davon ab, zu welchen Wurzeln zuviel Dünger vordringt.  Meine Klivien, die ich einmal überdüngt habe, hatten genau die gleichen Blattschäden.

Nicht in großen Zeitabständen viel Dünger auf einmal geben, sondern in kürzeren Abständen sehr wenig düngen.

Wenn nur die äußersten Blattspitzen braun wären (und dann auch an fast jedem Blatt), würde das eher zu Staunässe passen. Aber die Grünmasse (Verdunstungsfläche) ist im Vergleich zumTopf und zum Unterteller sehr groß. Da bleibt Wasser nicht allzu lange stehen.

LG   Blumenacker


Kommentar von amaru7 ,

Hi Blumenacker,

Danke für dein Kompliment! Ja ich mag die Pflanze auch wirklich gern und möchte dass sie mir erhalten bleibt, daher der Beitrag :)

Zum Thema Dünger, ich habe die Pflanze seit dem Kauf vor knapp nem halben Jahr eigentlich nie gedüngt. Was kann ich bestenfalls tun? Soll ich die gebräunten Blätter wegschneiden oder kann es sein dass die mit der Zeit wieder grün werden? (doofe Frage ich weiß, aber ich kenne mich mit Pflanzen nicht aus)

Kommentar von Blumenacker ,

Nach meiner Googlesuche tippe ich bei deiner Pflanze am ehesten auf Bergpalme - chamaedorea elegans.

Nie düngen ist genauso verkehrt wie zuviel düngen. Alle 14 Tage 1 ml Flüssigdünger iins Gießwasser reicht schon aus. Die braunen Stellen in den Blättern ist abgestorbenes Gewebe. Das wird nicht wieder grün.

http://www.gartenlexikon.de/pflanzen/bergpalme.html

Antwort
von Schokolinda, 21

es ist teils schon angeklungen: halte pflanzen, die für den standort geeignet sind.

es gibt pflanzen, die wenig licht brauchen oder vertragen z.b. glücksfeder, grünlilie, bogenhanf.

nach meiner erfahrung ist es aber fast immer so, dass gekaufte pflanzen nach einer weile nicht mehr so schick wie im laden aussehen. es gehört einfach dazu, dass beim älter werden blätter bräunlich werden oder die wuchsform sich vielleicht auch unschön entwickelt.

du solltest die bräunlichen blätter genauer untersuchen, um zu prüfen, ob es ganz normales altern ist oder schädlingsbefall/mangel an was auch immer.

Kommentar von amaru7 ,

Das ist meine Pflanze mit Nahaufnahme der bräunlich gewordenen Blätter, kannst du daran erkennen woran es liegt? Kenne mich mit Pflanzen kaum aus.

https://www.dropbox.com/s/ji93g1i7578g0rv/20161023_231043.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/wm4wd0cxld3wsab/20161023_231115.jpg?dl=0

Antwort
von amaru7, 5

Also hier ist die besagte Pflanze, die noch überwiegend schön grün ist, aber schon an einigen Blättern braun ist:

https://www.dropbox.com/s/ji93g1i7578g0rv/20161023_231043.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/wm4wd0cxld3wsab/20161023_231115.jpg?dl=0

Vielleicht kann jemand was zur Pflanze sagen, welche Sorte das ist und warum einige Blätter so braun sind.

Antwort
von mindlessbreit, 31

du hast nen denkfehler

ich weiß nicht ob deine pflanzen blühen sollen oder nicht... wenn sie nicht blühen sollen, dann vertragen sie entweder den schattigen standort oder sie gehen ein....

wenn sie blühen sollen, dann kommst du um licht nicht herum. der dünger unterstützt fördert lediglich zusätztlich zum licht das wachstum der pflanze.... licht ist essentiell... wenn du licht nicht gewährleisten kannst, dann hör auf die pflanzen zu quälen

Kommentar von amaru7 ,

"hör auf Pflanzen quälen"... ist doch lächerlich was du da schreibst, ich habe die Frage doch gerade geschrieben, weil ich die Pflanze gesund und gut halten will.

Wie soll ich denn deiner Meinung nach genügend Licht gewährleisten, wenn hierzulande in der kalten Jahreszeit so selten Sonne da ist?

Kommentar von mindlessbreit ,

keine pflanzen halten, die das klima nicht vertragen, wär die einfachste lösung

künstliche beleuchtung die andere... das ist mit roten und blauen leds in bzg auf die reinen stromkosten auch net so teuer... nur die anschaffungskosten dürften etwas weh tun im geldbeutel

Kommentar von mindlessbreit ,

gibt wohl auch leuchtstoffröhren die vor allem im aquarien bereich eingesetzt werden, die ein passendes licht geben... was die anschaffungskosten reduziert, aber die laufenden kosten erhöht... 

Antwort
von HuaweiExperte, 30

Stell sie in die Wohnung da ist genug Licht
Kappa

Antwort
von oliversams, 34

Da gibt es keine andere Alternative als Kunstlicht und mit Palmendünger wirst du auch nicht viel tun können.

Kommentar von amaru7 ,

wie machen das dann die Leute mit ihren Zimmerpflanzen dann, die stets gut und grün aussehen, gerade in der dunklen Jahreszeit?

Kommentar von oliversams ,

Die haben einen guten Fensterstandort.

Kommentar von amaru7 ,

Reicht die Sonne im Winter dann auch aus, wenn die Pflanze einen guten Fensterstandort hat?

Antwort
von YliaNehil, 23

Bisher gibt es keinerlei Möglichkeiten as Licht der Sonne zu ersetzen.

Im Lichtspektrum der Sonne befinden sich alle existenten Farben und diese braucht die Pflanze auch für ihre Photosynthese. In China und anderen asiatischen Ländern gab es mal den Versuch, mit Hilfe von speziellen Lichtlampen in grün, gelb, orange und lila Pflanzen zu beleuchten und zum wachsen zu bringen. Die Pflanzen sind auch gewachsen, jedoch waren sie komplett nährstofflos. 

Schlussfolgerung:

Die Pflanze wächst, jedoch ist die absolut nutzlos, da sie keine Vitamine, Mineralien oder andere Spurenelemente enthält.

Kommentar von amaru7 ,

Soll das heißen dass auch unser Obst und Gemüse aus Gewächshausern keine Vitamine und Mineralien enthält, weil es under Kunstlicht angebaut wurde?

Meine Zimmerpflanzen will ich nicht aufessen, ich habe die jetzt einfach noch näher am Fenster gestellt.

Kommentar von YliaNehil ,

Das Wachstum wird durch das Licht beschleunigt aber sie beinhalten nur noch 1/3 der nährstoffe im vergleich zu einer natürlich gewachsenen ungedüngten pflanze

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community