Frage von Lola1861982, 92

Was tun wenn Nachbarn alles ignorieren?

Hallo liebe Leser/innen, eine kurze Frage an die, die in einer Mietswohnung leben. Was tun wenn vor drei Wochen eine fünf-köpfige Familie über euch eingezogen ist und die, die Hauseingangstür unten ständig offen lassen, auch Nachts? Wir haben gestern Nachmittag einen Zettel an die Tür gehangen, doch bitte aus Sicherheitsgründen die Türen immer geschlossen zu halten. Heute morgen stand die Tür wieder offen. Wir wohnen im EG und der Wind bläst den ganzen Dreck von draußen rein, mal vom Einbruchschtz abgesehen. Würde mich auf ein paar Ratschläge freuen

Antwort
von LiselotteHerz, 60

Einen Zettel kann man prima ignorieren.

Ich würde bei dem neuen Mieter klingeln und versuchen freundlich darauf hinzuweisen, dass alle Mieter wollen, dass die Haustür aus Sicherheitsgründen verschlossen bleibt. Auch der Dreck ist hier ein Argument.

Sollte das nichts nutzen, würde ich mich an den Hausbesitzer wenden. lg Lilo

Antwort
von Ifosil, 41

Handelt es sich hier um Kinder, die die Tür auflassen? Weil das ist oft der Fall und das bekommt man nur schwer in den Griff. Am besten mal mit den Mietern reden und vielleicht die Kinder mit instruieren. 
Denn beschweren bringt hier nichts und verfeindet euch nur mit der Familie. Eine 5-Köpfige Familie bringt nun mal so Sachen mit sich, da müssen alle Helfen. 

Kommentar von Lola1861982 ,

Nein. Es sind die "Erwachsenen" die die Tür auflassen, damit Ihr Kätzchen immer rein und raus kann.

Antwort
von Sopherl07, 49

Ich würde versuchen sie direkt darauf anzusprechen! Wenn das nicht funktioniert oder es ihnen egal ist, würde ich den Vermieter darüber informieren. Er muss sich dann darum kümmern.

Wir hatten in unserer alten Wohnung auch mal so einen Fall ..Und ich hab teilweise wirklich Angst vor Einbrechern gehabt... Bei uns hat dann der Vermieter mit den Nachbarn geredet und ich glaube er hat ihnen auch eine "Verwarnung" schreiben müssen.... Seitdem hat es dann wieder funktioniert.

Antwort
von Holger1002, 29

Hast du denn bereits mit ihnen gesprochen, oder nur den Zettel aufgehängt?

Ich würde mit der Familie reden. Ich gehe davon aus, dass bei diesen Köpfen auch einige Kinder dabei sind; und da ist es immer sehr hilfreich, wenn man mit den Kindern im Zusammensein der Eltern eine Art großer Konferenz abhält. Das haben wir im Kinderheim auch immer so gemacht.

So weiß jeder, dass die anderen wissen, dass (und was) mit ihnen geredet worden ist.

Es hat wenig Sinn, im Vorbeigehen den einen oder anderen zu ermahnen.

Vielleicht kannst du sie einmal abends besuchen (wenn alle da sind, vor den Nachrichten im TV), als nachbarlichen Antrittsbesuch sozusagen. Und dabei heißt du sie herzlich willkommen und nimmst eben auch die Gelegenheit dazu wahr, die Regeln im Haus zu erklären und warum das so ist. Ein kleines Geschenk wie Blumen für die Hausfrau oder ein Kranz für die Tür, oder etwas zu naschen, erhöht die Akzeptanz dessen, was du zu sagen hast. Evtl. kannst du auch Hilfe anbieten bei etwaig noch anfallenden Arbeiten.

Ich bin davon überzeugt, dass die Kinder gar nicht bemerken, dass Blätter hineinwehen; und um Einbruchsschutz machen sich normale Kinder sowieso keine Gedanken. Ängstige sie aber nicht, achte auf deine Wortwahl. Nicht, dass sich nachher Angst vor Gangstern haben.


Antwort
von mistergl, 33

Wie wärs mit 1:1 Kommunikation und nicht irgendwelche Warnzettel oder Schilder aufhängen. Also Gespräch suchen und weiter sehen. Im schlimmsten Fall den Vermieter ansprechen wegen der Türen.

Antwort
von Hooks, 22

Es gibt verschiedene Lerntypen. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß eigentlich nur die Lesetypern alles lesen, was ihnen in die Quere kommt, während andere Lerntypen oft überhaupt nicht bemerken, daß da ein Zettel hängt.

Und Kinder schon gar nicht. Die lesen vielleicht einen Zettel, wenn Du den in Sichtweite der Toilette aufhängst und sie gerade nichts zu tun haben. Aber sonst sind sie mit ihrem Vorhaben beschäftigt und gehen buchstäblich daran vorbei.

Dann wäre höchstens ein großes Plakat sinnvoll mit einer offenen Tür, Pfeil nach rechts, geschlosssene Tür - und dann dort angebracht, wo man die ganze Zeit draufschaut beim Hochsteigen der ersten paar Stufen. Oder auf den Boden gemalt...

Antwort
von Lola1861982, 23

Also erstmal danke für die Antworten.  Wir hatten schon das ein oder andere Gespräch mit den Nachbarn, auch im beisein der Kinder, wegen Lautstärke und so. Die Lautstärke hat sich leider nicht geändert, das fängt in der Woche so um 04:00 Uhr morgens an und am Wochenende so ab 06:00 Uhr morgens. Ich schlafe am Wochenende mittlerweile im Hotel damit ich mal ausschlafen kann und meine Ruhe habe, da wir berufstätig sind und früh rausmüssen bzw. früh ins Bett gehen. Die Tür lassen die auf wegen Ihrer Katze damit sie immer reinkommen kann. Außerdem ziehen wir im November weg, wegen den Nachbarn

Kommentar von Hooks ,

Ich verstehe dann allerdings Dein Problem nicht, wenn Du selbst früh aufstehst.

Für die Katze kann man ein kleines Katzentörchen einbauen lassen. Rege das doch einmal an.

http://www.animalshopping.de/Katzenzubehoer/Katzenklappen/Katzenklappe/?gclid=CP...

Kommentar von Lola1861982 ,

Unter der Woche geht das ja noch. Aber am Wochenende möchte ich mal meine Ruhe haben und das geht nicht wenn ich schon unfreiwillig um 06:00 Uhr geweckt werde. Der Lärm geht ab 06:00 Uhr durchgehend in die Nacht hinein. Ich habe die Kids auch noch nie draußen spielen sehen am Wochenende.

Kommentar von Ifosil ,

Das ist normal bei großen Familien, da kann man nichts machen. 

Antwort
von Kandahar, 23

Habt ihr schon mal mit dem Vermieter darüber gesprochen. Es dürfte auch in seinem Interesse liegen, dass die Tür geschlossen ist.

Kommentar von Lola1861982 ,

Noch nicht.

Antwort
von BellAnna89, 32

Wenn du im EG wohnst kannst du ja um 22:00 die Haustür abschließen. Alternativ (da ich vermute, dass ein Haus, dessen Haustür nicht automatisch schließt, nicht das Traumhaus schlechthin ist) vielleicht umziehen ;)

Kommentar von Lola1861982 ,

Wir ziehen ja im November wegen denen ja um. Ich habe nur nicht die Nerven dafür wenn in dieser Zeit noch jemand bei uns einbricht

Antwort
von Laestigter, 27

Ansprechpartner ist der Eigentümer der Wohnung - am besten schriftlich durch den Verwalter, denn sicherlich gibt es eine Hausordnung, die die Haustürregelung enthält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten