Frage von Roxane, 169

Was tun wenn Mieter eines anderen Hauses immer über mehrere Grundstücke eines Privatwegs nur f.Hausbesitzer fahren + parken, trotz Verbotsschild u. mündl. Info?

  1. Es ist ein Privatweg, und jeder hat Gehrecht.
  2. Der Weg ist so schmal, dass schmale PKWS also keine SUVS oder z.B. Krankenwagen durchfahren können.
  3. Nur der Hausbesitzer hat lt. Grundbucheintrag Recht zu überfahren und auf seinem Grundstück zu parken.

Was tun wenn also Fremde oder Mieter, über diverse Grundstücke fahren und parken. Da wir für unseren Weg verantwortlich sind müssen wir ihn reparieren und hatten schon mehrmals einen Rohrbruch, die Straße senkt sich, man sieht das wunderbar wenn es mal geregnet hat.

Auch wenn wir sagen, Sie dürfen hier nicht reinfahren, werden wir nur angegrinst den Scheibenwischer gezeigt, kann ich denn gar nichts dagegen tun?

Muss ich mir gefallen lassen, dass der Weg kaputtgefahren wird, ein Mieter zieht aus fährt mit dem Kleinlaster bis vor die Haustür, die nächsten kommen, der übernächste sagt ich hatte was schweres auszuladen und wir sollen die Augen zumachen und den Weg ramponieren lassen, was passiert, wenn jemand fällt, klar gibt es eine Versicherung, ist man aber wirklich so machtlos?

Antwort
von priesterlein, 107

In der Frage bleibt absolut alles relevante ungenannt. Gehen wir mal davon aus, dass kein Notwegerecht eingeräumt werden muss und dass deutsches Recht gilt. (Lieber Eigentümer, das nächste mal bitte Fakten schreiben und nicht nur den Fokus auf einen Weg sondern auch auf das Umfeld legen)

Wenn ein Eigentümer dort das Recht zur Fahrt hat, haben es auch andere, sofern der Weg nicht genau dem einen Eigentümer gehört. Sperre den Weg halt mit einer fernbedienbaren Sperre ab. Verklage sie wegen Hausfriedensbruch. Dokumentiere jede von dir verbotene Fahrt auf deinem Grundstück. Schreibe mehr Fakten. Frage einen Anwalt.

Vielleicht ein paar Anhaltspunkte, die Frage ist ja leider zu ungenau, um überhaupt zu wissen, worum es genau geht und welches Recht gilt:

https://www.rechtstipps.de/haus-wohnung-grundstueck/nachbarn/notwegerecht

Kommentar von Roxane ,

Der Eigentümer des Hauses wohnt dort und nutzt sein Überfahr- und Parkrecht, der Mieter hat also nur Gehrecht, es ist eine Sackgasse, auf der Straße davor sind öffentliche Parkplätze.

Antwort
von clemensw, 90

Die einfachste Lösung: Klapp-Poller aufstellen, Schlüssel an Berechtigte verteilen.

Kostet ein paar €, ist aber mit Sicherheit günstiger als die nächste Reparatur. 

Antwort
von soedergren, 103

Erst mal wäre wichtig zu wissen, was genau im Grundbuch steht. Und welches Haus die Mieter mieten. Mieten sie das Haus, dessen Hausbesitzer das Wegerecht hat? Dann wären sie rechtlich gesehen Besitzer (nicht Eigentümer) und hätten das Recht, den Weg zu benutzen. 

Oder sind es Mieter eines anderen Hauses? Oder hat nur der Eigentümer ein Wegerecht?

Kommentar von Roxane ,

Der Eigentümer des Hauses wohnt dort und nutzt sein Überfahr- und Parkrecht, der Mieter hat also nur Gehrecht, es ist eine Sackgasse, auf der Straße davor sind öffentliche Parkplätze.

Kommentar von soedergren ,

Hi, kann sein, dass ich auf dem Schlauch stehe, aber in welchem Haus ist der Mieter denn Mieter? 

Wenn er in einem anderen Haus wohnt, hat er für euren Weg kein Wegerecht. 

Antwort
von dermick74, 97

Nein, so ganz machtlos bist DU natürlich nicht.

Anstatt permanent in Reparaturen investieren zu müssen, solltest Du ein Tor, ne Kette, Pöller oder ähnliches installieren lassen.

Nur mit Worten wirst Du auch weiterhin nicht weiter kommen

Antwort
von Michi1010, 84

Ich würde mit dem Hausbesitzer sprechen ob ihr gemeinsam den Weg absperrt, so dass kein PKW mehr durchfahren kann, bzw. nur der Berechtigte einen Schlüssel hat um das Hindernis zu beseitigen.

Antwort
von Alopezie, 67

Mieter kündigen oder Weg versperren. Pöller halte ich für eine gute Idee.

Kommentar von Roxane ,

Wenn jemand den Schlüssel ,,verliert", wer kommt für die Kosten auf? Muss ich Polizei und Feuerwehr auch Schlüssel übergeben?

Übrigens Mieter gehört zu einem anderen Haus und steht dann auf dem Weg, fährt  z. B. zum Absetzen seiner Frau bis zur Haustür um dann wieder den Weg rauszufahren und auf der Straße zu parken. 

Antwort
von Stadtreinigung, 101

Nein musst du nicht Dulden,vermutlich auch nicht bei Gewohnheitsrechte,du kann den Weg mit Hindernisse Absperren so das einfach kein Auto durchkommt

Kommentar von soedergren ,

Sorry, aber das stimmt so nicht. Nach der Schilderung gibt es ganz offensichtlich einen "Hausbesitzer" der ein Wegerecht hat. Diesen würde man mit diesen Sperren auch aussperren, und das wäre nicht rechtmäßig.

Antwort
von schleudermaxe, 12

Das verstehe ich nicht. ... und was sagt das Gericht dazu oder gibt es noch keinen diesbezüglichen Schritt?

Antwort
von jimpo, 84

Wie wäre es mit einer abschließbaren Schranke oder Abschließbare Poller?

Kommentar von Roxane ,

Wenn jemand den Schlüssel ,,verliert", wer kommt für die Kosten auf? Muss ich Polizei und Feuerwehr auch Schlüssel übergeben?

Kommentar von furbo ,

Derjenige der verliert, zahlt den Wechsel von Schließzylinder und die neuen Schlüssel. Das Beste wäre, von vornherein Schließzylinder mit Sicherungsschein einzubauen.

Polizei und Feuerwehr könnte einen Schlüssel bekommen, eine Verpflichtung gibt es aber nicht. 

Antwort
von Zumverzweifeln, 90

Abschleppen lassen!

Kommentar von jacky91t ,

Super Tipp, der verdammt teuer werden kann, wenn die Mieter evtl. da doch lang fahren dürfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community