Frage von Esme5, 45

Was tun wenn man zum beispiel keine operativen Eingriffe sehen kann wegen folgender Übelkeit?

Ich arbeite beim Frauenarzt und die Arbeit gefällt mir echt super gut. Ich komme mit allem super klar und habe nie probleme. Ich kann das Blut von anderen sehen, mir macht es auch nichts aus, Blut abzunehmen oder sonstiges. Aber wenn es um etwas geht, wo man die Haut aufschneiden müsste, wird mir schlecht. Blut macht mir nichts aus aber sobald es um eine/n Schnitt/Schnittwunde geht, kann ich das nicht sehen. Gerade bei Fällen wie beim herausnehmen von einem Implanon tu ich mir sehr schwer. Habt ihr irgendwelche Tipps was vielleicht helfen könnte außer nicht hinzusehen? Das geht nämlich schlecht, wenn ich dem Arzt die Instrumente reichen muss xD

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sophiemophie, 28

Stell dich deinen Ärzten, irgendwann wirst du dich daran gewöhnen. Jeder hat doch diese paar Dinge die er nicht sehen kann..

Kommentar von Tigerkater ,

Hoffentlich meinst Du " Ängsten " !!

Kommentar von sophiemophie ,

Genau, das war Autokorrektur, danke 😊

Antwort
von Boenoemoen, 25

Hey, kann ich gut nachvollziehen ist mir auch schon so gegangen. Alles mögliche gesehen und plötzlich bei einem kleinen Eingriff macht der Kreislauf schlapp.

Je mehr man darüber nachdenkt, desto schlimmer wird es. Ich hab mich inzwischen an alles gewöhnt, außer ich denke daran, dann schaff ich es, dass mir schwindlig wird :D

Bein Amputation ging z.B. ohne Probleme und bei eine Wundreinigung hat der Kreislauf vor lauter "ich darf nicht umkippen" schlapp gemacht. Aber jetzt schon lange nix mehr :-)

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community