Was tun, wenn man zu alt ist, um professionelle Tänzerin zu werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

wie du aus anderen Antworten schon herausgelesen hast, gibt es im Hobbybereich keine Altersgrenze. Und auch als Hobbytänzerin kann man sehr gut werden. Wenn es dir also um das Tanzen selbst geht, geh in eine Ballettschule oder auch einen Verein, der Ballett anbietet und nutze die Möglichkeiten, die du hast. Ballett kannst du, bei richtiger Technik, bis ins hohe Alter hinein, tanzen.

Eine Alternative für den beruflichen Weg bietet auch die Ausbildung zur Tanzpädagogin. Je nach Schule beträgt die Ausbildungszeit zwischen 3 und 4 Jahren und an einigen Schulen gilt die Ausbildung sogar als absolviertes Studium (Palucca z. B.:) Während der Ausbildung hast du Unterricht in den Bereichen: Ballett, Modern Dance, (Jazz - nicht an allen Schulen) Anatomie, Tanzgeschichte, Pädagogik, Akrobatik, Partnering usw..

Es ist auch hier notwendig eine Aufnahmeprüfung zu machen. Die Kriterien sind von Schule zu Schule unterschiedlich. Das heißt, wenn du dich dazu entschließt und es bei einer Audition nicht schaffst, fährst du zur Nächsten. Manchmal macht es auch Sinn, die Aufnahmeprüfung ein Jahr später zu wiederholen. Die Iwanson in München bietet  Vorbereitungskurse an, wenn ich richtig liege und die jährliche Sommerschule dort macht als angehender Ausbildungsschüler auch Sinn.

Die meisten Tanzpädagogikschulen sind allerdings private Schulen, das heißt es kommt ein ziemlicher Kostenfaktor auf dich zu.

Viel Erfolg!

LG TE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut, der Zug, professionelle Tänzerin zu werden, ist für dich abgefahren. Aber du könntest doch schauen, das Tanzen zu deinem Hobby zu machen. Es gibt Laiengruppen, Karnevalsvereine, etc., wo du vielleicht mitmachen und so hin und wieder zu Auftritten kommen könntest. Zuerst musst du aber einmal etwas lernen, denn eineinhalb Jahre Ballett sind noch gar nichts! Damit lässt sich nicht viel anfangen. Also lerne und trainiere einmal fleißig und suche dir dann einen Verein, bei dem du auch tanzen kannst. Inzwischen geh deiner Berufsausbildung oder deinem Beruf nach und vergiss die dummen Kommentare hier, die sagen, du würdest deinen Traum noch wahr machen können. Glaube mir bitte, das geht beim Tanzen definitiv nicht. Und quäle dich auch bitte nicht mit "was wäre gewesen, wenn"-Gedanken. Man kann die Zeit nicht zurückdrehen und es ist jetzt einfach, wie es ist. Daraus musst du das beste machen! Überlege dir auch, ob du wirklich schon als Kind bereit gewesen wärst, alles dem Tanz unterzuordnen. Ob du es ausgehalten hättest, schon mit etwa zehn, elf Jahren deine Familie zu verlassen, um in einem strengen, sehr fordernden Ballettinternat zu leben. Ob deine körperlichen und musikalischen Voraussetzungen überhaupt gegeben gewesen wären, an einer dieser Schulen angenommen zu werden. Die Auslese dort ist beinhart. Eben habe ich gehört, dass bei den letzten Schul-Auditions der Royal Academy of Dance in London von 640 angemeldeten Kindern nur 24 ausgewählt wurden. Dabei kannst du ausgehen, dass davon in ca. vier Jahren höchstens noch die Hälfte da sein werden. Bis zum Abschluss werden es mit Glück vier bis sechs Leute schaffen, wovon die Hälfte Jungs sein werden. Selbst dann ist noch immer nicht gesagt, wie weit die jungen Tänzer, die beim Abschluss (!!!) etwa in deinem Alter sind, es wirklich bringen werden. Ob sie gut genug sind, einmal ein Solo zu bekommen, oder ob sie ihre ganze - relativ kurze - Karriere lang, im Corps de ballet, also in der Gruppe, tanzen werden. Ob sie wenigstens an einem großen Haus bleiben können, oder ob sie ihr ganzes Leben an Provinztheatern verbringen werden. Natürlich ist es ein wunderschöner Beruf, wenn man denn dafür physisch und psychisch geeignet ist und auch ein wenig Glück hat. Wenn aber auch nur eine Komponente nicht stimmt, kann der Traum schnell zum Albtraum werden!

Sei also nicht traurig, stürze dich in deine Berufsausbildung und mach Ballett zu deinem schönen Hobby!

Alles Gute und liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch jetzt nicht ständig deinem Traum hinterher trauern. Tanze weiterhin Ballett und erfreue dich daran. Wer weis, ob du nach vielen Jahren Tanzen überhaupt noch Lust gehabt hättest auf deine Profikarriere. Oder du hättest dich schwer verletzt und könntest gar nicht mehr tanzen. Alles träumen hilft dir nichts. Tanz einfach für dich weiter und mache etwas anderes beruflich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst im Prinzip schon noch Profitänzerin werden, wenn du denn gut genug bist. Du kannst an Tanzhochschulen die Aufnahmeprüfung für Tanz machen, dafür bist du noch nich zu alt. Das ist nämlich wie ein normales Studium. Allerdings musst du dafür schon sehr sehr gut sein... Es ist aber nicht unmöglich, falls du wirklich Talent hast... Wenn du es wirklich willst, dann trainier hart und versuch es, zu verlieren hast du schließlich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das wirklich dein Traum ist, wirst du es auch irgendwie schaffen! Ein schöner Traum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?