Frage von Neckster33, 55

Was tun, wenn man von der Bundesnetzagentur keine Antwort auf die Frage zu einem Mobilfunk-Sendemasten bekommt ?

Hallo, ich habe vor einigen Wochen auf der Seite der Bundesnetzagentur erfahren,daß sich auf der Gemarkung meiner Wohnung ein Mobilfunkmast mit mehreren Antennen ,u.A. eine "sonstige Funkanlagen" genannte Antenne,befindet. Da bei dieser kein einzuhaltender mindest bzw. Sicherheitsabstand angegeben war und mein Vermieter die Existenz des Masten leugnet,habe ich eine Anfrage direkt an die Bundesnetzagentur gesellt. Meine Anfrage zielte auf die Existenz und die Spezifikationen des Masten und seiner Antenne ab. Allerdings habe ich bis Heute keine Antwort erhalten,obwohl ich eine 2. Mail zur "Erinnerung" geschrieben habe. Was kann,sollte ich jetzt tun ? Mein Schlafzimmer ist genau unter dem von mir als Aufstellungsort vermuteten Platz des Sendemasten ?

Antwort
von clemensw, 55

a) Mobilfunkantennen sind Richtstrahler

b) Die Antennenleistung in Richtung der Antennenachse ist minimal.

Kurz: Dein Schlafzimmer ist wahrscheinlich der am geringsten belastete Ort in der ganzen Nachbarschaft.

Antwort
von Neckster33, 16

Die Masten werden oft in Schornsteinen versteckt,die muss man nicht zwangsläufig sehen. "Unterirdisch" ist Quatsch... Und die E-magnetische Strahlung an den Antennen selbst ist kugelförmig und damit trotzdem vorhanden ,also ist meine komplette Wohnung im "Gefahrenbereich"

Antwort
von Bitterkraut, 49

Wenn du den Mast sehen kannst, kann der Vermieter ihn doch nicht leugnen? Diese Masten sind doch unübersehbar. Was verstehe ich da nicht?

Kommentar von FooBar1 ,

Ist sicher ein geheimer nicht einsehbarer Mast

Kommentar von PatrickLassan ,

Sicher unterirdisch.

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht ist es ja ein CB-Funker. Falls es die noch gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten