Frage von enala, 58

Was tun wenn man so gut wie jeden Tag noch einen ,,Mittagsschlaf" halten muss um den Tag zu Überstehen?

Jeden Tag nach der Schule zu müde um zu lernen , für Klausuren lerne ich dann meist bis spät in der Nacht locker bis nach 1uhr , ich habe schon mehrmals versucht meinen Schlafrythmus zu regulieren , bin aber immer fix und fertig , was kann ich tun ? Und was bedeutet das? Bitte um Antwoten

mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nick507, 27

Oh man das hört sich nicht gut an.

Du leidest eventuell an Übermüdung/Überlastung oder Burnout???

Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber eine Option wäre mal zum Arzt zu gehen.

Bevor du das tust probier es vielleicht mal hiermit:

-Mittagsschlaf, aber nur 26 Minuten!!! Das ist wichtig, da es die ideale länge für Mittagsschlaf ist, da nach 26 Minuten die Tiefschlafphase einsetzt. 

-Probiere ausreichend Schlaf in der Nacht zu bekommen. In deinem Alter sind es 7-9 Stunden. Probiere gut zu schlafen. Das heißt ALLE Lichtquellen in deinem Zimmer ausmachen und auf der richtigen Matratze schlafen. 

-Reguliere deinen Schlafrhythmus wirklich. Also immer um die gleiche Zeit schlafen und aufwachen, auch am Wochenende oder wenn du später Schule hast.

Mehr Tipps habe ich leider gerade nicht. 

Ich hoffe diese konnten dir helfen.

Gruß Nick

Kommentar von enala ,

Oh Gott man könnte vermutlich von mir denken ich wäre ein totaler Faulpelz ...im Alter von 19 vermutlich nicht die Regel , aber nun gut seit ein paar Jahren geht das schon so , ich versuche deine Tipps mal , danke

Kommentar von Nick507 ,

Ach das glaube ich nicht. Du hast doch geschrieben, dass du bei Klausuren selbst bis in die Nacht lernst. 

Du packst das schon.

Kommentar von enala ,

Danke, hoffen wir es mal :)

Antwort
von TorDerSchatten, 28

Ein Mittagsschlaf in dem Sinn ist nicht verkehrt. Es sollte aber ein "Power-Napping" sein, also keinesfalls länger als 40 Minuten!

Ich persönlich mache eine Atemmeditation im Sitzen mit hochgelegten Beinen und stelle mir dazu einen Wecker. Danach ist man viel erfrischter, als wenn man 1,5 Stunden richtig fest geschlafen hat.

Versuchs mal

Kommentar von enala ,

Danke !! aber bei mir sind es leider ruhig mal 1.5-2 std...

Kommentar von TorDerSchatten ,

Das ist zu viel!! Du wirst völlig matt und gerädert aufwachen!!

Versuchs mal, wie ich beschrieben habe. Auf dem Sofa, den Rücken möglichst gerade, die Beine flach (also in eher sitzender Stellung). Es muß ruhig sein, eine leichte Decke.

Wecker stellen. 40 Minuten!! Nicht mehr. Dann schließt du die Augen und konzentrierst dich nur auf deinen Atem. Wenn Gedanken in deinen Kopf kommen. lässt du sie vorübertreiben wie die Wolken am Himmel. Halt die Gedanken nicht fest, denke nicht weiter, sondern laß einfach den nächsten Gedanken kommen.

Das ist eine Übung, die kann man lernen und hilft dir, in einen Ruhezustand zu kommen, daß Geist und Körper sich ausruhen und entspannen, ohne in diese schwere Schlafphase zu kommen.

Ich geb dir ein Beispiel: wenn du nachdenkst, was koche ich heute abend was muß ich noch einkaufen - ein ganz normaler Gedanke. Aber du hältst ihn nicht fest und denkst "o ich mache Schinkennudeln und brauche noch Sahne) - sondern du lässt den Gedanken zu und schickst ihn weiter, ohne ihn festzuhalten.

Es funktioniert wirklich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten