Was tun wenn man sehr verrufen ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja immer freundlch sein, immer alle ganz lieb grüßen, nettigkeiten wie tür aufhalten, tragen helfen und das wichtigste, bloß nichts mehr anstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so überhaupt nicht sagen. Am besten ist eine "Lebensumstellung", die selbstverständlich positiv sein sollte, ergo keine abscheulichen Taten zu vollrichten et cetera. Wann er jedoch wieder als "friedfertiger Nachbar" anerkannt wird, bleibt noch unklar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Nachbarschaft an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunschlappen
29.03.2016, 15:10

gut bürgerliche 2 familienhäuser

0

Das kommt wohl auf die Sachen an, die man ausgefressen hat. Manche Dinge wird man mit Sicherheit nie wieder los.

Generell würde ich aber sagen dass es besser ist, eher positiv aufzufallen, als gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunschlappen
29.03.2016, 15:11

er hat etwas rassistisches gerufen und das hat wohl eine Dame mitbekommen und rumerzählt!!!

0

Das hat dein Cousin gemacht und nicht du . Du musst dich doch nicht für die Dinge die er getan hat verantworten. Wenn du dich versteckst dann ist das der größte Fehler den du machen kannst . Nur weil andere Leute deinen Cousin deswegen nicht mögen oder hassen heißt es noch lange nicht ,dass sie dich dafür hassen . Wieso sollten sie dich verurteilen? Habe keine Hemmungen und sei Selbstbewusst und habe bitte keine Minderwertigkeitskomplexe! Du bist etwas besonderes du musst dich Lieben! Dann hast du keine Angst vor alles und jedem ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunschlappen
29.03.2016, 17:10

beim selben Familiennamen leicht problematisch

0

Was möchtest Du wissen?