Frage von abcd3636, 109

Was tun wenn man nicht mehr kann, und ganz alleine ist?

Hallo, Ich (w, 18) wurde vor einer Woche verlassen. Diese Beziehung war lange das einzige was mir in meinem Leben Freunde bereitet hat. Momentan sieht es so aus: ich komme nicht mehr hoch, bin nicht mal zu einfachen Dingen wie auf die Toilette gehen in der Lage, ich habe seit 6 Tagen nichts gegessen weil mir schon übel wird wenn ich Essen nur sehe, ich habe Angst nach draußen zu gehen weil ich weiß dass ich nach mindestens 5 Minuten einen Tränenzusammenbruch bekomme, weil mich alles an ihn erinnert und ich an nichts anders mehr denken kann als daran dass er für immer weg ist. Das schlimmste was in dieser Situation auch noch dazu kommen kann ist die Tatsache dass ich einfach niemanden habe und ich ganz alleine bin, dass alles macht mich noch mehr fertig. Meine Freundinnen interessieren sich nicht dafür wie es mir geht, obwohl ich komplett niedergeschlagen bin und zu nichts mehr fähig bin. Seit Tagen hat sich keiner bei mir gemeldet obwohl alles Bescheid wissen. Ich fühle mich so alleine und komme einfach nicht mehr klar, alles ist zerstört. Das größte Problem ist dass ich in 2 1/2 Monaten Abitur schreibe, und es ist klar dass ich in diesem Zustand nicht mal den Weg zum Schreibtisch schaffen werde. Mir passieren ungelogen seit 2 Jahren nur schlechte Dinge, die mich immer weiter zurückwerfen, und jetzt ist ein Limit erreicht an dem ich nicht mehr weiter machen kann. Ich habe gar nichts mehr an dem ich mich festhalten kann, also auch mehr oder weniger keinen Grund mehr mich anzustrengen, geschweige denn weiterzumachen, da ich sowieso wieder einen Rückschlag erleben muss. Ich kann den Gedanken nicht ertragen ganz alleine, und vor allem für immer ohne ihn, ohne Freude vor mich hin zu leben. Ich brauche dringend Hilfe.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von BarbaraAndree, 25

Du hast dich so an deinen Partner geklammert, alle Lebensfreude nur mit ihm verbunden, dass du jetzt, wo er sich von dir getrennt hat, in ein tiefes Loch gefallen bist. Du steigerst dich aber immer mehr in diese Situation hinein und bist gar nicht Willens das zu ändern. Das deine Mitmenschen sich nicht bei dir melden, ist ganz normal, glaube mir, das habe ich selbst erlebt. Man ist im Leben meistens auf sich selbst gestellt. Die Mitmenschen interessiert nicht unbedingt, was du durchmachst, vielleicht haben sie auch selbst eigene Probleme und vielen fällt es auch schwer, passende Worte zu finden.

Ich gebe dir einmal einen Link, der dir helfen soll, aus dieser Krise herauszukommen.

http://www.trennungsschmerzen.com/

Antwort
von dandy100, 16

Ach Kindchen, Du bist gerade mal 18, das Leben ist nicht vorbei sondern fängt gerade an, das sollte Dir Dein Verstand aber sagen...

Der Schmerz, verlassen worden zu sein, ist deshalb nicht kleiner, das ist schon klar, aber Angst davor allein und ohne Freunde zu bleiben, brauchst Du wirklich nicht zu haben, das wird nicht so sein.

Es ist schade, dass Du im Moment niemanden hast, der für Dich da ist, aber bedenke, dass Traurigkeit auch nur bedingt teilbar ist und das letztendlich jeder allein mit sich fertigwerden muss - und das kann man auch, das Leben ist nämlich stärker als der Verlassensschmerz nach einer ersten Liebe.

Versuche Dich jetzt mal am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen, steh auf, iss was, geh mal an die Luft und ruf dann mal eine Freundin an - viele Freunde ziehen sich in Zeiten der Not auch deshalb zurück, weil sie ratlos sind, wenn jemand immer jammert (ist nicht böse gemeint), weil sie sich hilflos fühlen und nicht mehr wissen, was sie machen sollen, wenn sich jemand komplett hängenlässt. Es schreckt ab, wenn man den Eindruck hinterlässt, dass man gar nicht aus seinem Loch raus will.

Melde Dich jetzt mal selber und sage, dass Du genau das aber willst, und dass Du Dich versuchen wirst zusammenzureißen und dabei für jede Unterstützung dankbar bist. Ich gaube schon, dass Deine Freundinnen wieder für Dich da sein werden, wenn sie das Gefühl haben, dass es auch einen Sinn hat und Du ihre Hilfe auch annimmst.

Und dann sieh mal zu, dass Du Dich aufs Abi vorbereitest, das wäre es wirklich nicht wert, wenn Du das jetzt aufs Spiel setzt.  Du hast jetzt eine Aufgabe und diese zu bewältigen kann auch Kraft geben. Denk dran, wie stolz Du auf Dich sein kannst, wenn Du es geschafft hast.

Du musst Dir selber sagen, dass Du es schaffst und dann wachsen Dir auch Kräfte zu, glaub mir. Als Erstes also: Aufstehen!

Alles Gute!


Antwort
von Mignon2, 20

Warum machst du keinen Termin bei einem Psychologen?

Im Übrigen würde ich dir empfehlen, dich nicht länger so gehen zu lassen und geradezu im Selbstmitleid zu zerfließen. Das bringt dich nicht weiter. Liebeskummer ist schlimm, klar. Aber das, was du hier schilderst, ist nur noch Selbstmitleid. Jeder Mensch wird irgendwann im Leben einmal verlassen. Viele Menschen sogar mehrmals. Vermutlich wird es nicht das letzte Mal sein, dass eine Beziehung beendet wird. Das ist völlig normal und wird unter dem Begriff "Lebenserfahrung" abgehakt. Dein "Schicksal" ist also nichts Besonderes.

Sobald du dich entschließt, dich abzulenken und dein Selbstmitleid aufzugeben, wirst du Abstand gewinnen und es wird dir wieder viel besser gehen. Lerne für das Abitur. Deine Schulausbildung ist viel wichtiger als irgendein Junge, der dich jetzt verlassen hat. Triff dich mit Freundinnen, unternimm etwas, treibe Sport.

In deinem Alter sind Beziehungen nicht immer, aber meistens sehr kurz. Deshalb geht die Welt nicht unter und somit ist deine Weltuntergangsstimmung völlig übertrieben. Du wirst einen neuen Partner finden, wenn du dich nach draußen begibst und aktiv versuchst, deine Situation zu ändern. Wenn du weiter so passiv bleibst und dich gehen läßt, wird sich nichts ändern.

Du selbst hast die Wahl, dich wieder glücklicher zu machen, wenn du es willst!

Antwort
von bemerkenswert, 24

Also so wie ich das herauslesen kann, sind deine "Freundinnen" - gar keine richtigen Freundinnen. Was bringen einem Freundschaften, wenn sie nicht da für einen sind, wenn man sie am meisten brauch?

Lieber keine Freunde, als falsche Freunde - sage ich da gern dazu.

Zu deinem Problem:

Du bist verletzt, das kann ich verstehen. Eine Trennung ist nie was schönes, besonders nicht, wenn jemand noch Gefühle für den anderen hat.
Doch du solltest nicht vergessen, dass du gerade mal 18 Jahre alt bist und du noch dein ganzes Leben vor dir hast.

Jeder Mensch hat Rückschläge, das ist völlig normal. Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Es gibt aber keinen, der von sich behaupten kann, dass alles perfekt ist und es keine Ausnahmen gibt.

Hierbei ist es jedoch wichtig, dass du über diese Ausnahmen hinwegsehen kannst. Du solltest dir vor Augen halten, wie es in 5-10-15 Jahren sein wird.

Und jetzt kommt deine Schule zum Punkt: du solltest dennoch effektiv lernen, es ist ein wichtiger Schritt für deine Zukunft. Vielleicht solltest du gerade dich damit beschäftigen, um Ablenkung zu haben.

Vielleicht findest du jemanden, der dir Trost spenden kann, vielleicht neue Freunde, vielleicht Freunde, die du gar nicht richtig als Freunde wahrgenommen hast.

Jedenfalls wünsche ich dir wirklich alles Gute für die Zukunft, und lass' dich nicht hängen. Du bist noch so jung.

Liebe Grüße.

Antwort
von Grautvornix, 14

Du schreibst das nichts mehr hast an dem du dich festhalten kannst, das sehe ich aber anders.

Du hast die Zukunft.

Was dir fehlt ist Hoffnung.

Der Moment der Trauer geht vorbei.

Wenn deine Freundinnen sich nicht um dich kümmern, solltes du diese Freundschaften neu bewerten.

Ein Mensch lernt in seinem Leben ca. 5000 andere Menschen kennen, du stehst gerade erst am Anfang.

Dieses Jahr Abi, dann evtl. Studium, jede Menge neue Bekanntschaften        ( könnte auch die 2. große Liebe dabei sein).

Was du gerade fühlst haben wohl schon alle erlebt.

Wenn man jemanden liebt, dann besteht immer die Gefahr, das es nicht "Ewig" hält.

Glaube mir es gibt bestimmt noch andere für dich.

Antwort
von Shiftclick, 39

Die Hilfe kommt von alleine und aus dir heraus. Wann genau, kann ich nicht sagen, vermutlich in ein paar Tagen bis Wochen.

Antwort
von gerd1011, 20

vielleicht hilft Dir ein Anruf bei der Telefonsseelsorge.

Antwort
von Miesepriem, 23

Vielleicht solltest du dein Leben in die Hand nehmen, und dich nicht in deinem Unglück suhlen.

Du machst dich selber abhängig von jemanden, und wunderst dich wenn dieser Jemand nicht mehr zur Verfügung steht das alles um dich herum zusammen bricht.

Blick nach vorne und beiß die Zähne zusammen. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Antwort
von jamabobi, 29

Steck den Kopf nicht in den Sand und sehe nach vorne es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, vergesse ihn einfach wenn erdich verlassen hat war er nicht der richtige und es gibt bestmmt noch mehr andere  Jungs in deinem Alter

Antwort
von Thelostboy342, 5

Ach sei doch still gibt schlimmeres

Antwort
von Totorooh, 26

Was ist mit deinen Eltern?

Sind Sie keine Stütze für Dich?

Du brauchst Hilfe, das sind Anzeichen, von Depression..... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten