Frage von FlyingAngie, 81

Was tun wenn man mit dem Arbeitslosengeld nicht einmal die Wohnung zahlen kann?

Hallo,

bin seit 2 Wochen arbeitslos und am Bescheid vom AMS steht dass ich 450€ Arbeitslosengeld bekomme. Da meine Wohnung aber schon 400€ kostet müsste ich mit 50€ auskommen und davon wird dann noch die Handyrechnung abgezogen dann bleiben noch 30€ übrig. Ich weiß nicht was ich machen soll gibt es irgendeine Möglichkeit?

LG Angie

Antwort
von Elizabeth2, 33

Hat tatsächlich nichts mit Wohngeld zu tun:

Neben Hartz IV Leistungen sehen neben dem Regelsatz auch einen Anspruch auf Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizkosten (KdU) nach § 22 SGB II vor. Hierfür muss beim Arbeitslosengeld II Antrag
zusätzlich die „Anlage KdU“ ausgefüllt werden. Diese Kosten werden in
Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen und richten sich nach den
örtlichen Richtlinien der Städte und Gemeinden (es gibt keine
bundeseinheitliche Regelung!). Die Miete für die Wohnung kann einerseits
an den Leistungsbezieher ausbezahlt werden, mit der Auflage diesen
Betrag zweckentsprechend zu verwenden. Kann dies nicht gewährleistet
werden, kann das Jobcenter diese Zahlungen direkt an den Vermieter der
Wohnung leisten.

Wichtig: Neben der Übernahme der KdU besteht für Hartz IV Bezieher kein Wohngeldanspruch!

Vor Bewilligung wird eine Überprüfung der Angemessenheit dieser Wohnkosten vorgenommen nach Maßgabe der individuellen Verhältnisse, der Wohnfläche und des ortsüblichen Mietspiegels. Sollten die Wohnkosten nicht angemessen sein, sind Sie verpflichtet diese Kosten zu senken, ggf. auch durch einen Umzug
in eine kleinere oder günstigere Unterkunft. Hier entsteht in aller
Regel ein großes Problem für Hartz IV Bezieher, da die Städte und
Gemeinden häufig mit veralteten Mietspiegeln arbeiten, so dass die
vorgeschriebenen Kosten für eine Wohnung schon lange durch die
Mietpreissteigerungen realitätsfremd sind. Einher geht damit, dass
zunehmend sozial verträgliche Wohnungen rar werden und damit auch,
besonders in Großstädten sog. „soziale Brennpunkte“ entstehen.

Antwort
von wfwbinder, 15

ALG II beantragen, hättest Du gleich tun sollen, ergänzend neben dem ALG I Antrag.

Antwort
von WhoozzleBoo, 72

Ich bin kein Experte, aber wird die Wohnung nicht separat übernommen? Ich meine die wird dir bezahlt, und die 450 EUR bekommst du noch dazu. Die Wohnung darf aber eine bestimmte Größe nicht überschreiten.

Kommentar von Elizabeth2 ,

Habe ich auch gehört, genau das. Ich würde es nun auch gerne wissen, denn im internet steht es anders.

Antwort
von Leseratte87, 81

Geh zum Amt und erkläre die Situation. Dort kannst du auch Wohngeld beantragen. 

Kommentar von Elizabeth2 ,

Ich habe das mal nachgelesen, Wohngeld können Hartz 4 Empfänger nicht beantragen, da die Leistungen damit abgegolten sind. Das kann aber gar nicht sein, denn wie bitte schön, soll man denn überhaupt eine Wohnung zahlen bei nur 450,00 Euro im Monat. Selbst wenn ich ein einfaches Zimmer irgendwo habe, bin ich mit einer hohen Summe dabei. Mich würde nun auch interessieren: was bitte machen alleinstehende Hartz4 Empfänger. Ich meine nur diese, weil genau bei Alleinstehenden  die Wohnung prozentual gesehen extrem hohe Kosten verursachen.

Kommentar von Leseratte87 ,

Tut mir leid, ich war noch nie in so einer Situation. Bei solchen Problemen würde mein erster Gang immer aufs Arbeitsamt führen.

Kommentar von Elizabeth2 ,

hab was gefunden, siehe oben.

Antwort
von Elizabeth2, 18

Solltest du noch ALG 1 Empfänger sein, kannst du Wohngeldantrag stellen.

Bitte erkundige dich.

Antwort
von elfriedeboe, 49

Wohngeld beantragen oder Sozialamt!

Antwort
von Elizabeth2, 33

hab was gefunden, siehe oben.
Antwort
von Neutralis, 55

Arbeiten gehen, falls das denn geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community