Frage von sbm94, 67

Was tun wenn man lange auf einen Therapie Platz warten muss?

Ich habe morgen einen Termin bei meinem Hausarzt da ich Depressionen habe. Ich gehe stark davon aus das ich eine Überweisung zum Psychologen/ Psychiater bekommen werde aber auf die Termine muss man ja immer lange warten. Ich kann aber nicht mehr warten, ich drehe durch! Ich kann aufgrund meiner Ausbildung nicht einfach jetzt sofort in eine Klinik für eine gewisse Zeit. Ich habe Verpflichtungen denen ich nach kommen muss aber ich weiss nicht wie ich diese lange Wartezeit überbrücken soll. Wird der Hausarzt Mir da weiterhelfen können? Wer hat Erfahrungen oder weiss Rat? Habe gehört das der Hausarzt auch gerne mit Medikamenten "ruhig" Stellt, bei akuten Zuständen, Stimmt sowas?

Antwort
von Sinea99, 21

Hallo, wenn du tatsächlich nicht mehr in der Lage bist nur auf einen Termin zu warten, dann musst du am besten sofort in eine Klinik gehen.. Denn selbst wenn du schnell einen Termin beim Psychologen / Psychiater bekommst, kann der dir auch nicht sofort helfen. Mit Gespräche und Medikamente, die er dir eventuell verschreibt, dauert eine Besserung deiner Beschwerden auch eine ziemlich lange Zeit.

In einer Klinik dauert das zwar auch, aber allein diese Umgebung dort und den Abstand von Zuhause und Arbeit  tragen oft schon sofort zu einem  bessen Wohlbefinden bei.

Du musst also selber wissen , was und wielange du es in deinem jetzigen Zustand noch schaffst.

Vielleicht kannst du ja noch ein bisschen durchhalten, denn dass dir deine Ausbildung und deine Verpflichtungen wichtig sind, ist ein sehr positives Zeichen und ein Mensch kann viel, wenn er will und muss.

Antwort
von MaggieSimpson91, 26

Ruf mal bei deiner Krankenkasse an, wenn du die Überweisung hast. Oft haben die spezielle Programme oder können dir viel schneller Termine vereinbaren. Habe dort sehr gute Erfahrungen gemacht.

Antwort
von Ellibee, 11

Wenn es richtig akut ist und du derbe am Ende bist, solltest du trotzdem einen Klinikaufenthalt in Erwägung ziehen. Wenn du freiwillig in eine Klinik gehst, kannst du dich im Normalfall auch immer wieder selbst entlassen. Ansonsten gibt es auch niederschwellige Beratungsangebote, die dich zumindest bei der Wartezeit auf einen Therapieplatz unterstützen können, z.B. www.psychologische-beratung-im-netz.de

Viel Erfolg!

Antwort
von Jeally, 32

Wenn es bei dir ein schlimmer Fall ist, dann bekommst du auch schnell einen Termin. Du musst halt nur bei verschiedenen Psychologen / Psychiatern anrufen und deine Situation erklären
Zur Not kann dir der Hausarzt auch ein paar Medikament verschreiben

Antwort
von KarmenW, 24

Na, da würde ich auf den Rat des Hausarztes warten, der ist medizinisch ausgebildet und kann wirklich weiterhelfen. Wir können da nur wirklich dumme Ratschläge geben. Grüße, bis morgen......

Antwort
von jeannine34, 15

Such dir eine Selbsthilfegruppe, z. B. http://www.coda-deutschland.de/. Das ist sowieso sehr hilfreich, auch wenn man in Therapie ist.... Lieben Gruß von Jeannine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community