Was tun wenn man genetisch hässlich ist (Mann, 29)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Knotenpunkt tatsächlich das eigene Bild von einem ist. Sprich: wenn du dich selbst als hässlich empfindest, dann werden auch andere dich nicht als schön empfinden. 

Ich bin weiblich und nicht hässlich, sondern eigentlich ein schöner Mensch, allerdings entspreche ich nicht dem gängigen Schönheitsideal, weshalb mein Äußeres bei manchen Menschen aneckt und bei anderen hingegen aber Begeisterung hervorruft. Eine lange Zeit lang ging es mir deswegen sehr schlecht (ich hatte mit einer Essstörung zu kämpfen), weil ich das Gefühl hatte, ohne ein schöneres Äußeres wertlos zu sein und glaubte, dass ich automatisch ein "schlechteres" Leben haben würde. Während dieser Zeit wurde ich nie angesprochen und es waren selten Männer an  mir interessiert. 

Ich habe mich aber an eine Zeit erinnert, in der ich wesentlich selbstbewusster und zufriedener mit mir war und in der ich nie Probleme hatte, Männer kennen zulernen. Äußerlich hatte ich mich kaum verändert, es musste also an meinem inneren liegen. 

Ich bin jetzt seit ungefähr einem Jahr in Therapie und bin mir darüber bewusst geworden, wie schlecht ich über mich selbst gedacht und geredet habe. Ich war gemeiner zu mir, als es jemals Jemand anderes hätte sein können. 

Inzwischen ist mein Umgang mit mir selber wieder viel freundlicher und liebevoller und sieh an - ich werde wieder angesprochen, und habe einfach eine bessere Ausstrahlung. 

Anstatt dich darauf zu konzentrieren, weshalb du dich so hässlich findest, solltest du dich lieber darauf konzentrieren herauszufinden, wieso du so ein schlechtes Bild von dir hast. Es gibt keine objektive Hässlichkeit oder Schönheit, du selbst kannst dein eigenes Bild von dir um 180 Grad drehen. Also verschwende deine Energie nicht mit negativen Gedanken, die dich einfach nur runterziehen und zu absolut nichts führen, sondern nimm dir als Ziel, dich mehr mit dir selber anzufreunden (Glaub mir, hätte mir das Jemand  vor einem Jahr gesagt, hätte ich ihm den Vogel gezeigt. Aber es ist möglich!).

Im allerallleraller schlimmsten Fall gibt es dann immerhin eine Person auf der Welt, die dich schön findet und zwar du selber. Und das ist etwas, das unbezahlbar ist. Ich wäre zum Beispiel lieber extrem übergewichtig, aber zufrieden damit, als dünn und einfach nur frustriert. 

Try it. Echt, es lohnt sich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebenderToter
20.05.2016, 23:36

Vielen Dank für deinen Beitrag. Es tut mir Leid, dass du unter einer Dysmorphophobie gelitten hast. Hoffe es geht dir jetzt besser.

Bei mir ist es jedoch ein etwas anders Problem. Ich habe kein Problem mit mir und meiner Figur. Ich fühl mich Gesund. Habe einfach eine extreme Hackfresse und die rede ich mir nicht in einer Depri-Phase ein. Ich mache einfach tagtäglich die Erfahrung, dass mich Menschen beleidigen, auslachen, schikanieren, mobben und sich einfach ekeln. Es ist eher das Problem wie Menschen mit mir umgehen und nicht wie ich aussehe oder aussehen will.

0

Genetisch hässlich ist schonmal nicht möglich. Wenn, dann könntest Du nur in den Augen so manches dummen Zeitgenossen optisch nicht optimal sein. ;)

Es gibt keine hässlichen Menschen, sondern nur hässliche Charaktere. Und Menschen, die andere als hässlich bezeichnen sind es selbst auf viel schlimmere Art als nur "optisch nicht optimal", was ja eh reine und sehr willkürliche Definitionssache ist...

Ich gehe gerne in die Fußgängerzonen großer Städte und schau mir dort mal die normalen Menschen an. Also nicht die, welche uns überall von Plakaten mit künstlich geweißten Zähnen (Photoshop ...XD) angrinsen und mit chirurgisch "optimierten" Gesichtszügen (und was sonst noch an Tricks möglich ist) blenden.

Ich finde es jedesmal toll, wenn es da echte Menschen gibt, die eben Falten/ graue Haare haben. Oder mal nen Pickel. Auch der Modegeschmack ist nicht universell.

Je mehr Persönlichkeit ein Mensch hat desto hübscher ist er. Egal, wie schief seine Riesennase auch hängt.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lebe mal nach dem Spruch: "Ich bin Ich, wer ist mehr?"

Ich bin auch keine Schönheit, hab aber meinen Platz gefunden. Und der ist  oben auf der Tribüne! Meine Meinung. Was andere sagen ist mir wurscht.

Bissel Selbstbewusstsein stände Dir ganz gut. Arbeite mal dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na und?

Mein Papa war auch klein und unscheibar, aber er hatte eine Persönlichkeit und Aura, dass er jeden Raum ausfüllte.

Mein Mann ist zwar groß aber häßlich. Aber er ist so lebehaft und interessant, dass ich das schon vor Jahren vergessen habe. Mir (und auch unseren Bekannten) fällt das immer erst wieder ein, wenn wir ihn mal auf Fotos sehen.

Beiden Männer ist (und war) ihr Aussehen immer egal. Sie haben so viel Persönlichkeit und Charakter, dass das Aussehen überdeckt wird.

Das sehe nicht nur ich so. Ich bin immer wieder verwundert, wie viele Frauen meinen Mann versuchen anzuflirten. Gut das er so treu ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es so akzeptieren und sich nicht schlecht machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diametric
06.03.2016, 19:34

+1 @Nick7

0

Sich selbst besser sehen, sonst hast du schon verloren. 

Und wenn es wie immer um Frauen geht, dann denke daran, dass Frauen sich net nur wegen dem Aussehen verlieben (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebenderToter
06.03.2016, 19:38

Zur der reichen Schicht gehöre ich aber leider auch nicht. :D

0

Was möchtest Du wissen?