Was tun, wenn man etwas weiß, was aber keiner glaubt und man als verrückt hingestellt wird?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich erzähle grundsätzlich nur Leuten was, die mich auch als glaubwürdig einstufen. Irgendwelchen Leuten was erzählen die meinen es nicht glauben zu müssen bringt nichts. Reine Zeitverschwendung. Die sind es nicht wert !!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gefühl kenne ich auch und ich habe es selbst auch immer wieder erlebt, dass ich etwas weiß, was andere nicht glauben (wollen). Manche davon haben mich auch dafür als angesehen und verrückt hinstellen wollen. Davon würde ich mich aber nicht verunsichern lassen. Jeder muss schlussendlich seinen eigenen Weg im Leben gehen. Wenn man etwas weiß, kann es nicht schaden, dass man lernt, dieses Wissen zu nutzen. Dann wird sich zeigen, ob man selbst verrückt ist, oder die Anderen ignorant.

Die Antwort von Kathyli88 brachte mich noch auf einen andern Gedanken: Wenn es sich um Wissen bezüglich einer Straftat handelt, sollte man entsprechend zur Polizei gehen, und eine entsprechende Zeugenaussage machen. Vielleicht haben die sonst keine Anhaltspunkte und können Ermittlungen aufnehmen oder haben bereits Anhaltspunkte und Deine Aussage hilft denen bei der Ermittlung weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du lebst nur einmal, schxxxß auf solche idioten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

manche sachen sollte man dann lieber für sich behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem fall würde ich es einfach nicht sagen.

Es seidenn es handelt sich um eine straftat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an, was du glaubst. Paar mehr Details wären gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Attest vom Arzt in dem festgestellt wird, dass man nicht verrückt ist. Anwalt einschalten. Soweit um sicherzugehen, dass man nich einfach auf Beschluss eingewiesen wird.

Wenn die eigenen Freunde oder Familie einem nich glauben, dann jeweils zum anderen, also Familie oder Freunden ums zu überprüfen. Zu Leuten die einem vertrauen und glauben können, auch wenns unwahrscheinlich ist oder sich 'verrückt anhört'.

Problem bei der Formulierung: Irgendwas aber Niemand. Das Spektrum is unendlich. :/

Von Leuten fernhalten die einen in irgendeine Ecke stellen oder abstempeln wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben lang Beweise dafür bringen und den Weg weiter gehen ohne stur und dickköpfig oder sonstiges zu werden. ..?

Und wenn man falsch lag auch dazu stehen können. ..

Hm... fördert n Doktortitel die Glaubwürdigkeit? Wenn man lernt gut und sachlich zu schreiben......?

Naja, gibt ja noch das Internet, da findet man angeblich immer wen mit sehr ähnlichen Ansichten. Dann kann man sich meistens wenigstens ein bischen austauschen. :D

(Verschweigen is keine Lösung. Wenn es noch andere gibt die so denken, wieviele schweigen dann???)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man dieses 'Etwas' nicht beweisen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shinelay
28.03.2016, 05:58

Nein leider nicht. Ich nicht..

0

PS: es gibt für alles jemanden, der es glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung