Frage von Solnnis, 100

Was tun, wenn man das größte Opfer ist?

Ich bin 20, m und noch immer Jungfrau. Ich hatte noch nicht einmal ein Mädchen geküsst. Freunde habe ich auch keine und ich fühle mich sehr einsam und depressiv.

Wie komme ich aus meiner Lage wieder heraus?

Mein Hauptproblem ist meine Schüchternheit und Introvertiertheit. Wenn ich mit Menschen zusammen bin, dann rede ich nur sehr wenig und beteilige mich kaum.

Antwort
von XXpokerface, 34

Das ist schwierig! Zunächst solltest du nach hin positiv strahlen, denn man redet lieber mit gut gelaunten Menschen. Versuche dich draußen zusammenzureißen. Halte den Kopf beim gehen gerade, das wirkt selbstbewusster und löächle Menschen, die du symphatisch findest mal an. Versuche herauszuhören, was sie gerne machen, vielleicht gibt es eine Gemeinsamkeit, über die man sich leichter unterhalten kann. Denn sowas verbindet. Such nach Gleichgesinnten, z.b. über eeinen Verein, denn da kommt man leichter ins Gespräch und kann über das Thema reden. Vielleicht kannst du dich über die Sprache besser ausdrücken. Leider wird Schüchternheit manchmal mit Ablehnung verwechselt. Versuche mal ganz langsam mit diesen Tipps, erste Verbindungen entstehen zu lassen. Du kannst sagen, dass dir das eben schwer fällt und da taust du bestimmt auf.

Antwort
von SkyeJohanson, 40

Mach dich selber nicht so klein! Die Leute, die heutzutage als "Vorbilder" gesehen werden, ob Promis oder der 'coolste Typ der Schule', sind meist keine Persönlichkeiten, mit denen man wirklich was zu tun haben möchte. Die "Opfer" sind erst die, die wahre Freundschaften ect. aufbauen können, weil sie sich nicht um andere kümmern müssen.
Du musst dir einfach mehr Selbstbewusstsein aneignen, vielleicht hilft es dir ja übers Internet Kontakt zu anderen Personen aufzunehemen. Das ist meist leichter und wenn es so klappt, dann wirst du dich auch im realen Leben mehr trauen.
Und vergiss eins nicht: Dein Ziel sollte nicht sein 1000 Freunde zu finden und 100 Models, die alle mit dir ins Bett wollen. Es geht darum den wahren Wert der Beziehungen untereinander kennenzulernen. Kümmer dich also nur um das, was dich glücklich macht und lass dich nicht verbiegen. :)

Antwort
von Scream41, 31

ALS ERSTES: DENKWEISE ÄNDERN!!! Denk oder sag nie, dass Du ein Opfer bist!!! 

Und sonst schauen was die anderen aus deiner Klasse / von seinem Job machen und mal fragen ob Du mit darfst! 

Antwort
von DJFlashD, 39

Du brauchst ganz genau einen einzigen Freund mit dem du unter Leute kannst und ehe du dich versiehst wirst du vom Aussenseiter zum allseits bekannten Typen ^^ war bei mir auch so, war bis vor 2 Jahren evtl pcspielesüchtig (nicht diagnostiziert) und ein Kumpel hat mich dann mal irgendwohin mit genommen... Und ich kenn die halbe Stadt mittlerweile :'D

Antwort
von Juca0603, 47

Ist nicht schlimm du musst dich halt nur mal mehr trauen. Viel Glück

~Juca

Kommentar von Asylt ,

Die Überschrift ist Funny oder nicht? xD

Antwort
von MasterCardInt, 31

Opfer? Nein Das bist du nichts. Du brauchst niemanden was beweisen damit du sagen kannst. ,,Ey Digga ich hab die Alte letzte Nacht richtig hart ge*****"

Gegen Deine Schüchternheit musst du selbst vorankommen.

Aber ein Opfer bist du deswegen nicht. Auch kein Waschlappen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten