Frage von flowinator10, 52

Was tun, wenn man bei seiner BA eine Quelle findet, die exakt das beschreibt, was man selbst schreiben wollte?

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: und zwar schreibe ich aktuell meiner BA im Bereich Steuerrecht über ein recht aktuelles Thema. Aufgrund der Aktualität des Themas gibt es hierzu fast keinerlei Primärliteratur, lediglich einige wenige Meinungsbeiträge in Fachzeitschriften. Daher habe ich mich entschlossen, meine BA als einen eigenen Forschungsbeitrag zu schreiben.

Nun habe ich vor einer Woche aber entdeckt, dass in einer Fachzeitschrift ein Artikel erschienen ist, der exakt das gleiche Thema behandelt, mit fast der gleichen Vorgehensweise und den gleichen Schlussfolgerungen, wie ich sie geplant hatte. Der Artikel ist quasi meine BA wie ich sie schreiben wollte, nur in komprimierter Form.

Würde ich meine BA nun so schreiben wie geplant, würde der Eindruck entstehen, dass ich mir diesen Artikel als Vorlage genommen und nur etwas ausführlicher abgeschrieben habe.

Ich habe meinen Betreuer darauf angesprochen, der meinte, ich sollte in meiner BA Bezug auf diesen Artikel nehmen und Forschungslücken untersuchen. Bloß gibt es da keine Forschungslücken, der Artikel ist lückenlos. Als Alternative hat er gesagt, ich solle dem Artikel folgen und prüfen ob die Schlussfolgerungen daraus richtig sind. Aber auch das ist schwierig, weil der Artikel alles kurz aber umfassend begründet hat, also würde das auch wieder nur auf "Abschreiben" hinauslaufen...

Meine Frage ist, ob jemand von euch eine ähnliche Situation in einer wiss. Arbeit schonmal hatte und wie er darauf eingegangen ist. Oder ob es wirklich "OK" ist, wenn ich den Artikel nur in ausführlicher Form wiedergebe.

Vielen Dank für eure Antworten

Antwort
von DDCoaching, 2

Hallo Flowinator10 ,

wenn der Artikel tatsächlich eins zu eins der geplanten Gliederung deiner Arbeit entspricht und dort ein konkretes Problem verhandelt wird (z. B. Lücke im Steuerrecht, kritische Einschätzung einer neuen Gesetzgebung etc.), dann würde ich dir raten, deine Perspektive etwas zu verschieben. 

Der Artikel könnte als Aufhänger genutzt werden, um zu zeigen, wie dringlich die Bearbeitung dieses Themas ist oder du denkst den Artikel weiter. Lässt er sich auch auf andere Debatten im Steuerrecht anwenden? 

Da dein geplantes Thema, wie du hier geschildert hast, noch Neuland ist, leistest du mit deiner BA-Arbeit einen Beitrag, um die Diskussion entweder auszuweiten oder zu vertiefen. Mit dieser Perspektive im Hinterkopf könnte der Artikel als Ausgangspunkt einer entsprechend angepassten Gliederung dienen. 

Ich hoffe, das hat etwas geholfen. 

Beste Grüße, Diana

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community