Frage von Pether01, 148

Was tun wenn man auf einen Internet-Betrüger reingefallen ist ?

Mein Sohn hat eine Waschmaschine bei haushalt-versnd-shop bestellt und leider auch bezahlt. Nachdem die Maschine nicht zum abgesprochenen Zeitpunkt geliefert wurde und auch auf seine E-Mail keine Reaktion kam, wurde er misstrauisch und musste feststellen, dass er einem Betrüger ausfgesessen ist. Was kann er denn nun machen??? Angezeigt hat er es schon

Antwort
von Genoraldix, 93

Naja, was heißt E-mail-Betrüger? Onlinekäufe sind heute nichts Besonderes mehr. Wenn die Firma in Deutschland sitzt und deren ganze Homepage nicht erstunken und erlogen, inkl. falscher Impressum und Adressangaben ist (sowas wäre höchstens bei einem Privatkauf denkbar), dann habt ihr die nötigen Schritte ja schon veranlasst und die Polizei wird sich darum kümmern. Woher wisst ihr denn, dass er ein Betrüger ist und in Deutschland sitzt? Von solchen "weiß" man im Normalfall gar nichts. Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Firma pleite ist und auf nichts mehr reagiert. In diesem Fall bekommst du vielleicht irgendwann einen Titel, der dreißig Jahre gültig ist, aber ob dein Sohn sein Geld wiedersieht...? Oder die Waschmaschine? Anrufen kann man dort nicht, nein?


Kommentar von Pether01 ,

Bei der Recherche ist raus gekommen, dass dieser Fakeshop schon bekannt ist und das Geld ging auch nicht ins Ausland. Anrufen geht nicht, natürlich nicht :(


Kommentar von Genoraldix ,

Woher willst du wissen, wo das Geld hingegangen ist? Der Wissensstand über diese "Firma" ist doch gleich null. Dass man nicht anrufen kann, ist ganz typisch (wo soll man schon anrufen, wenn es keinen Firmensitz gibt?). Wahrscheinlich planen die so, dass sie unter diesem Firmennamen bald nicht mehr online sind, weil die ja nicht naiv und gewahr sind, dass man ihnen nachstellen wird.

Antwort
von Almalexian, 97

Sitzt der Betrüger in Deutschland? Wahrscheinlich nicht, in dem Fall könnt ihr dann nicht viel machen.

Hände weg von Vorkasse, ich kanns immer nur wieder betonen.

Kommentar von Pether01 ,

doch der sitzt in Deutschland

Kommentar von Almalexian ,

Oh, dann stehen eure Chancen gar nicht mal so schlecht, falls die Adresse wirklich stimmt. Anzeige wenn er die Ware nicht rausrücken will und das Geld einbehält.

Antwort
von Delveng, 98

Mehr als anzeigen kann man nicht tun.

Kommentar von Pether01 ,

also einfach abwarten?

Kommentar von Delveng ,

@Pether01,

ja, die Kriminalpolizei ermittelt und leitet Weiteres ein. Du bekommst brieflich Bescheid.

Kommentar von Pether01 ,

ok, dann warten wir mal ab. So eine Sch...!! Danke dir

Antwort
von dresanne, 77

Du bist nicht der erste, der auf diesen Shop hereingefallen ist. Erstatte sofort Anzeige:

http://www.webwatcher.eu/forum/viewtopic.php?t=3126

Kommentar von Pether01 ,

ja das hat er gestern Abend sofort gemacht. Ich ärger mich maßlos über mich selber. Er hatte mir den Link auch noch zugeschickt, aber mir ist auch nicht in den Sinn gekommen, es könnte Fake sein. :(

Kommentar von Genoraldix ,

Er scheint noch sehr naiv zu sein - auch dass er hier nicht selbst anfragt und du das für ihn tust. Dann hätte er dich auch gleich mit dem ganzen Waschmaschinendeal beauftragen können. Wäre wohl besser gelaufen. Aber das sind Lebenserfahrungen - die sind auch etwas wert.

Kommentar von dresanne ,

Hast zwar recht, aber es ist auch sehr selten, dass ein ganzer deutscher Shop ein Fake ist.

Kommentar von Pether01 ,

dieser shop ist noch mit ganz vielen anderen verbandelt, unglaublich

Kommentar von Genoraldix ,

Ja, dass ist kriminell. Internetkriminalität. Wenn das eine Scheinfirma ist (manchmal aus dem Ausland agierend), ist das ein Fall für die Kripo (die kennen sowas!). Es gibt auch den umgekehrten Fall: ich bekam mal eine Mahnung für angeblich bestellte und erhaltende Fotoartikel (bei einer seriösen Firma in einer Nachbarstadt) für hunderte von Euro mit der Ankündigung von "Maßnahmen" mit drohendem Unterton...zur Polizei gegangen, wobei herauskam, dass eine ausländische Datingplattform dahintersteckte und die Fotofirma ahnungslos war...Viel Erfolg!

Kommentar von Pether01 ,

Na ja, er hat mich nicht damit beauftragt, ich wollte selber mal wissen, was man außer Anzeige noch machen kann. Und ja er ist erst 22, da darf das wohl noch passieren. Würde ihn auch nicht als naiv sondern eher vertrauensseelig nennen, hat er wohl von mir :)

Kommentar von dresanne ,

Ich glaube, dass Du dich ärgerst, aber da kommt ja auch keiner auf die Idee, dass ein Internetshop ein Fake ist. Hoffentlich gehts denen bald an den Kragen.

Antwort
von ckammerer1, 70

Erst mal einen Anwalt holen und den fragen, was jetzt zu tun ist!

Kommentar von Delveng ,

In diesem Stadium einen Anwalt einzuschalten, empfinde ich als übertrieben.

Kommentar von Genoraldix ,

Anwalt holen - und zahlen! Nicht machen! Polizei kümmert sich. Der A. fängt an, Briefe zu schreiben...(er und seine Sekretärin wollen auch leben!) und am Schluss stehst du beim Anwalt für das Dreifache in der Kreide, wie der Wert der Waschmaschine ist - für nichts und wieder nichts....!

Kommentar von Genoraldix ,

Ein Anwalt ist erst bei einem Streitfall sinnvoll, also wenn die Firma plötzlich antworten und das ganze Geschäft abstreiten würde. Aber es gibt natürlich "feine" Leute, die seit Jahrzehnten ihren distinguierten Familienanwalt haben (mit Einstecktuch), denn sie bei jedem Schi....s kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten