Frage von Miriam200, 15

Was tun, wenn Katze nichts essen mag?

Was tun, wenn Katze nichts essen mag?

Meiner Mieze ging es letzte Woche seit Samstag bis Montag nicht so gut, sie wirkte sehr traurig und hat nicht gegessen und hatte Durchfall. Am Dienstag ging es wieder aufwärts und nun seit gestern isst sie wieder nichts mehr. Sie schaut wieder so traurig und wenn ich sie aus dem Heu hochnehme und wieder runterlasse, dann drückt sie immer als ob sie kacken müsste. Es kommt aber nie etwas. Das habe ich jetzt schon insgesamt seit Freitag 5 Mal beobachtet. Was mache ich am besten, hat wer einen Tipp? Ich liebe meine Mieze über alles, er darf nicht sterben! An den Tierarzt möchte ich mich vorerst nicht wenden, da der meinen anderen Miezen eine Spritze gegeben hat, die helfen soll wieder gesund zu werden. Alle hatten dann aber Kreislaufprobleme und sind gestorben.

Antwort
von PapstPeinlich, 6

Ausjedenfall zum Tierarzt, hast du das Futter in letzter Zeit umgestellt? Oder neue Einrichtungsgegenstände in die Wohung bekommen (Pflanzen, Teppich,..) was die kleine gegessen, dran geleckt hat oder so.. Ist das eine reine Hauskatze oder ist sie auch mal draussen unterwegs? (Vielleicht da irgendetwas gegessen oder eingefange)

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 14

Hallo Miriam200,

also wenn die anderen Katzen nach der Spritze vom TA gestorben sind, hätte ich mal mit dem TA ein ernstes Wort gesprochen und evt. das Veterinäramt eingeschaltet. Das kann es ja wohl nicht sein.

Deine Katze gehört sofort zum TA oder am besten in eine Tierklinik. Die haben auch am Wochenende auf und es gibt Tierärztlichen Notdienst.

Deine Katze befindet sich in Lebensgefahr. Der Durchfall, das verweigern von Futter und das sie/er drückt als müsse sie/er Kot absetzten und es kommt nichts....das könnte Verstopfungen sein, oder sonst was.

Eine Futterverweigerung wird für eine Katze bereits nach ein paar wenigen Tagen gefährlich. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.

In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück.

Die Katze muss sofort in Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.

Flüssigkeit:Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Alles Gute

LG

Kommentar von Dackodil ,

Mach mal´n bißchen halblang. Das Vet-Amt könnte auch mal nachsehen, warum die Katzen erst halbtot behandelt werden.

Im vorliegenden Fall ist auch an eine Harnröhrenverstopfung beim Kater zu denken.

Antwort
von Mythoz, 13

bitte geh zu einem anderen tierarzt!! da helfen keine pseudo tipps von gute frage mitgliedern... deine kleine braucht medizinische hilfe 👈

Antwort
von Shima89, 15

Such dir einen anderen Arzt! Wobei ich bezweifle das deine Katzen wegen Kreislauf Problemen gestorben sind!

Kommentar von Miriam200 ,

Das ist leider bei allen Tierärzten so, wir hatten schon mehrere. Kreislaufprobleme → es wirkt so, weil sie dann immer ganz wackelig auf den Beinen sind und dann sterben

Kommentar von Dackodil ,

Vielleicht habt ihr ein wenig zu lange gewartet, bis ihr sie habt behandeln lassen. Und dann ist der Tierarzt schuld.

Wenn ich schon lese, seit 5 Tagen krank, drückt und kann nicht.
Scheint ein Kater zu sein. Kann sein, daß er nicht pinkeln kann, weil seine Harnröhre durch Kristalle verstopft ist. Nach 5 Tagen ist er dann bald tot. Aber laß schnell noch den Tierarzt eine Spritze geben, dann ist der wieder schuld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten