Was tun, wenn jemand darauf besteht einem viel Geld geben zu wollen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Kommt drauf an. Wenn es ein nigerianischer Prinz ist, der dafür von dir nur eine kleine Überweisung in Höhe von 50 Euro braucht, dann nicht. Wenn es jemand in deinem Umfeld ist, der dir das Geld so aufdrängt, dann nimm es einfach. 

Falls die Verhältnisse hier schwierig sind, kannst du es ja auf ein eigenes Konto packen, damit du 1. zeigen kannst, dass du das Geld nicht verschleudert hast, und 2. es notfalls zurückgeben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut das Geld anzunehmen und damit sinnvolles zu tun.

Investier einen Teil, Spende ein bisschen und hab etwas Spaß.

Leute die anderen Leuten viel Geld geben haben meistens aber Hintergedanken. Ist es ein Kredit, zumindest moralisch (Covert Contract).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand, der so etwas tut, bezweckt etwas damit.

Er kann damit sein Gewissen beruhigen wollen. Da steht die Frage im Raum: wofür, und hat dieser Grund etwas mit Dir zu tun?

Es kann aber auch sein, dass sich dieser Jemand Deine Loyalität für die Zukunft sichern möchte. Da steht ebenfalls die Frage im Raum: wofür, und hat dieser Grund etwas mit Dir zu tun?

In beiden Fällen ist es eigentlich eine Erpressung mit vertauschen Rollen. Oder nennt man das dann Nötigung?

Ich würde es nicht annehmen, wenn es nicht einen Grund dafür gibt, der für mich vertretbar wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:34

Ich hab ihm schon gesagt, wenn er es mir gibt ist er selber Schuld und hat nichts zurück zu erwarten....er scheint damit klar kommen zu können... in dem Fall halte ich es für das Helfersyndrom.... er kann helfen und ich bin in einer etwas kniffligen Lage... und kann mir vorerst nicht so schnell gut selber helfen...

0

kommt drauf an wer es gibt und wieso. unde wieviel es ist. brauchst du es dringend oder wie? wenn dann weiß ich nicht.. dann kommts drauf an wer das ist. wenn das jemand ist den du nicht gut kennst würd ich ehre zögern es anzunehmen aber wenn es jemand ist den du gut kennst und wenn du es drinegnd nötig hast dann könnt ihr ja darüber sprechen, du kannst es annehmen mit der bedingung das du es zurück gibst. 

aber wenn du kein geld nötig hast oder nicht wirklich dringend wo deine existenz auf dem spiel steht würd ich es nciht annehmen denke ich ( bei einen hohen betrag)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:36

Bekannter... Helfersyndrom... ca. 500 Euro... er kann helfen und ich bin in einer kleinen Krise und kann mir gerade nicht ganz so gut selber helfen...

0

Okay, nach dem Lesen der Frage und der Antworten bin ich am überlegen, was eigentlich mit der Gesellschaft los ist.

Jemand möchte mir etwas schenken, wieso sollte ich das Ablehnen? Wieso sollte man ein Geschenk ablehnen?

Kurze Anmerkung: Ich rede hier von einem Geschenk. Also nichts, was mit einer Gegenleistung verbunden wäre (denn sonst wäre es kein Geschenk).

Also kurz um: Wenn mir jemand Geld schenken möchte, lehne ich das nicht ab. Ich bedanke mich einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umsonst ist nicht einmal der Tod - der kostet das Leben.

Einfach so? Warum? Ohne die Hintergründe zu kennen, würde ich es nicht annehmen.  Und wenn, dann mit Zeugen oder irgend etwas Schriftlichem.

Und von welchem Betrag reden wir da überhaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:30

Von 500 Euro... Helfersyndrom.... er kann helfen und ich bin in einer kleinen Krise und kann mir vorerst nicht so gut selber helfen. Er will schenken..

1

Kommt darauf an was derjenige für Beweggründe hat mir einen Haufen Geld schenken zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Annehmen und dem Geber was Hübsches davon kaufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uulzos
01.11.2016, 11:36

Klingt erstmal Nett, allerdings wurde dann am Ende geld für etwas ausgegeben, was vielleicht keiner benötigt.

1

Es käme für mich darauf an, wer mir das Geld geben wollte, warum er es mir geben wollte und ob damit irgendwelche Verpflichtungen verbunden wären, wenn ich es annehmen würde. Außerdem wäre noch zu überlegen, je nachdem wie der Grund für die "Schenkung" aussehen würde, ob derjenige sich dann selbst verschuldet, nur um mir etwas Gutes zu tun. Das ist schon eine merkwürdige Frage mit wenig Hintergrundinformationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:35

Mehr Hintergrundinformationen:

Bekannter... vermutlich Helfersyndrom... er hat das Geld und kann gerade gut helfen... und ich bin in einer kleinen Krise und kann mir vorerst nicht so gut selber helfen...

0

Geschenkt? Oder geliehen?

Verwandter? Bekannter?

Da würde ich deutlich differnzieren.

Und den Grund für diese Überlegungen hätte ich gerne gewusst...

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:27

Geschenkt.... Bekannter.... Helfersyndrom... er kann helfen... und ich bin gerade in einer kleinen Krise... und kann mir nicht so schnell selber helfen - sondern müsste eine Zeit lang dafür sparen....

0

Man weiss nicht, ob es sich hierbei evtl. um Falschgeld handelt oder ob er das Geld durch schmutzige Geschäfte verdient hat?

Wenn es geht, würde ich von dieser Person Abstand halten.

Ansonsten mal unter den Punkt "Erbschaft" nachschauen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
01.11.2016, 11:24

Wenn du das am Bankautomaten auf dein Konto einzahlst wirst du schnell feststellen ob es sich um Falschgeld gehandelt hat. Dieses wird deinem Konto nämlich nicht gutgeschrieben.

0
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:26

Nein - hat nichts mit Falschgeld zu tun... eher Helfersyndrom...

0

Wie kann man denn hier so ne hypothetische Situation Einstellen ohne irgendwelche spezifischen Informationen und ne Antwort erwarten?

"Wenn JEMAND einem viel geld geben will" ...also mir is noch nie nen Fremder entgegengekommen und meinte er hat zuviel geld, er hat was abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:32

Ein Bekannter... Helfersyndrom

0

Du solltest wissen , ob es sich um Schwarzgeld handelt , dass bei Dir nur geparkt werden soll !

Es ist äußerst ungewöhnlich , und Du benötigst dringend einen schriftlichen Schenkungsnachweis - am Besten notariell abgesichert !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
01.11.2016, 11:33

Nein - das Geld scheint echt zu sein... hat in dem Fall wohl etwas mit Helfersyndrom zu tun...

0

Was möchtest Du wissen?