Frage von lilacblue, 140

Was tun wenn Freund in Türkei wohnt und ich in Deutschland?

Also ich bin weiblich, 19 Jahre und habe meinen Freund in der Türkei kennengelernt. Ich studiere hier und er möchte in der Türkei studieren.. jedoch wissen wir nicht wie wir unsere Zukunft gestalten sollen. Er möchte gerne nach Deutschland kommen, da wir hier allgemein bessere Lebensbedinungen haben & unsere Kinder bessere Bildungschancen, etc. Nun frag ich mich aber wie man das veranstalten soll, da er 'jura' in der Türkei studieren will & kein Deutsch spricht, sodass er in Deutschland damit arbeiten könnte.. also klar würde er deutsch lernen, aber die Chancen sind doch relativ schlecht damit hier einen Job zu bekommen,der das Fach Jura beinhaltet oder? Und ich studiere Kommunikationsforschung, womit ich in der Türkei wahrscheinlich auch nicht weiter kommen würde. Wisst ihr vielleicht wie man sowas am besten regelt?

Antwort
von sozialtusi, 79

Wenn er hier leben und arbeiten will, muss er hier studieren - realistisch gesehen. Mit "Jura" aus der Türkei kann man hier nicht - gar nichts - anfangen. Die Chancen sind nicht nur schlecht - es ist unmöglich.

Ich hab in meinen Deutschkursen schon oft Anwälte und Richter sitzen gehabt, die mit ihrem Studium hier nichts zustande bringen konnten, erst mal eine lange Maßnahmekarriere eingeschlagen haben und schließlich in Zeitarbeit und abgeschwächten deutschen Ausbildungen gelandet sind.

Kommentar von lilacblue ,

Ja, das war nämlich auch meine Vermutung & ich will auf keinen Fall dass das so endet. Aber gibt es nicht irgendwie beim Türkischen Konsulat oderso Jobs, die er dann mit seinem Wissen ausführen könnte?

Kommentar von sozialtusi ,

Wäre die Frage, wie viele Jobs es da gibt, wie überfliegermäßig gut man da sein muss und was man tun muss, um da auch wirklich genommen zu werden ;) Das wäre eine Option, auf die ich nicht mal eine Sandburg bauen würde.

Sinnvoller wäre es, erst Deutsch zu lernen und dann auch hier das zu lernen, was er später arbeiten möchte. Die Ausbildungen aus der Türkei sind hier in den meisten Fällen kaum etwas wert, weil das Bildungssystem ein anderes ist, viele Berufe halt eben mal so "in der Familie" gelernt werden und gar nichts Offizielles darüber existiert und Studienleistungen selten anerkannt werden. 

Oder ihr sucht Euch gemeinsam noch ein anderes Land aus. Oder... ihr wartet erst mal ab, ob die junge Liebe mit 19 überhaupt die ist, die auf Jahre und Jahrzehnte Bestand hat ;)

Du selbst kämst in der Türkei maximal in der Großstadt weiter. Dazu käme die Frage, ob Dein "Mann" dich dann überhaupt arbeiten lässt. Kommt auf seinen Background/seine Erziehung an.

Kommentar von lilacblue ,

Also lieber User, wenn du sowieso denkst, dass meine 'junge Liebe mit 19' eine ungewisse Zukunft hat, dann hättest du meine Frage auch garnicht erst beantworten müssen. (wenn du dies sowieso belächelt hast)
Und was soll denn bitte der Satz 'wenn mein Mann mich dann überhaupt arbeiten lässt' ? In welcher Zeit leben wir eigentlich, dass sowas noch in Frage gestellt wird? Wie klischeebelastet diese Aussage ist lasse ich mal im Raum stehen. Aber schon traurig m, dass man alle Personen aus dieser Herkunft in einen Topf wirft.

Kommentar von sozialtusi ,

Ich belächele nichts. Es ist aber eine Option, die man bedenken sollte, wenn man solche Pläne macht.

Entschuldige - wenn Du mit jemandem aus dem türkischen Kulturkreis zusammen bist, solltest du dich mit der Kultur auch beschäftigt haben. Deine Aussage "In welcher Zeit leben wir eigentlich..." zeigt mir, dass Du das offenbar nicht getan hast. Genau dieser Satz wirkt auf mich schrecklich blauäugig - das hätte ich von einer Studentin nicht erwartet.

Ich arbeite jetzt seit fast 20 Jahren mit Menschen aus dem türkischen Kulturkreis und auch mit Menschen aus anderen islamischen Ländern. Die Türkei besteht nicht nur aus Istanbul, das relativ offen und modern ist, wo längst nicht jede Frau ein Kopftuch trägt und wo es relativ "westlich" zugeht. Die Türkei besteht vor allem aus kleinen Städtchen und Dörfern, in denen es absolut unüblich ist, dass eine Frau arbeiten geht. Wir sind hier in Deutschland - da wird natürlich nicht in Frage gestellt, dass eine Frau arbeiten geht. Aber in einem muslimischen Land ist es für jemanden, der nicht aus der Großstadt kommt und einigermaßen "westlich" erzogen ist normal, Alltag und selbstverständlich, dass eine Frau, sobald es an die Familienplanung geht, bei den Kindern bleibt und nicht mehr arbeitet. Das ist kein Klischee. Das ist so. Weil es so gewachsen ist. Weil es seit Jahrhunderten so ist. Weil die Tradition so weitergegeben wird - so selbstverständlich, wie wir hier Schützenfest feiern.

Kommentar von lilacblue ,

Ich komme aus solch einem
Kulturkreis und kenne sehr viele türkische Familien, inklusive meiner, bei der es nicht mehr so 'traditionell' abläuft. Die Türkei hat sich in den mehreren Jahrzehnten weiterentwickelt und natürlich gibt es viele Kleinstädte/Dörfer aber auch genau so viele Großstädte (ja, nicht nur Istanbul ist eine 'moderne' Großstadt in der Türkei). Und diese angebliche Selbstverständlichkeit der nicht-arbeitenden Ehefrau ist in sehr traditionellen Familien verbreitet, was es genauso gut auch in Deutschland gibt. Ob du es glaubst oder nicht, die meisten Frauen in der Türkei arbeiten, auch wenn sie verheiratet sind.. ich hoffe das hat dir jetzt keinen Kulturschock gegeben.
Du bezeichnest mich als blauäugig, da sollte ich dich lieber als engstirnig bezeichnen. Du kannst deine Schüler in deinem Deutschkurs, die aus islamischen Ländern kommen nicht mit den Leuten des ganzen Landes gleichstellen.

Kommentar von sozialtusi ,

Warum stellst Du diese Frage hier dann überhaupt, wenn Du den Kulturkreis so gut kennst?

Dann müsstest du das alles, was Du gefragt hast, doch bereits wissen... Und dann wäre es doch am einfachsten, gemeinsam in die Türkei zu gehen. Dann braucht er hier nicht umständlich Deutsch zu lernen und unter erschwerten Bedingungen studieren. Noch ist es früh genug, dass Du selbst in der Türkei studierst und Dein Studium hier abbrichst oder noch schnell auf etwas umschwenkst, dass Du in Zukunft dort auch verwenden kannst.

Antwort
von Japhi47, 81

Leider ist es momentan so das besonders in dieser Branche denk ich viel auf Kommunikation ankommt wo fehlende Deutschkenntnisse natürlich unvorteilhaft sind. Aber ich denke trotzdem das er es lernen kann und früher oder später auch Arbeit finden wird

Antwort
von dresslove, 51

An deiner Stelle würde ich in die Türkei auswandern, weil es einfacher wäre für euch :)

Kommentar von lilacblue ,

und als was soll ich dann da arbeiten wenn ich Kommunikationsforschung & spanisch studiere? dann müsste ich ja noch perfekt türkisch lernen.. und Allgemein ist das Gehalt und die Jobchancen in Deutschland ja viel höher. Ganz abgesehen von dem Lebensbedinungen dann

Kommentar von dresslove ,

Quatsch es gibt viele die von hier in die Türkei zurückkehren und die arbeiten auch in berufen mit einer hohen Position ohne perfekt türkisch zu können. Du lernst es eh mit der Zeit ich mein im Gegensatz zu ihm kommst du da besser zu recht. Es wird später stressig sein für deinen Mann, sein Diplom wird hier nicht anerkannt daher hat er dann so gesehen umsonst studiert und brauch auch lange um die Sprache zu beherrschen und wird nicht selbstständig sein für eine lange zeit.. also überlegs dir gut. 

Kommentar von dresslove ,

Achso mti dem Diplom, falls du mir nicht glauben solltest mein onkel hat in der türkei studiert und darf sein beruf hier nicht ausführen weils nicht anerkannt wird 

Antwort
von AquaDave, 67

vllt seht ihr von beiden Ländern ab? Möglicherweise in ein englisch sprechenden Sprachraum ziehen ?

Kommentar von lilacblue ,

Seine Englischkenntnisse sind leider auch nicht die besten.. und in Deutschland sowie in der Türkei hätten wir noch unsere Familien bei uns.

Kommentar von AquaDave ,

was mir gerade noch einfällt und das macht es nochmal um eine Hausnummer schwerer ist die Tatsache das ein Jura-Studium in der Türkei in Deutschland ganz anders angesehen wird als eines welches hier gemacht wurde.

Ich finde aber das wenn er Jura studiert auch mindestens mit seinem Köpfchen etwas deutsch lernen kann das haben schon einige geschafft die es auch gewollt haben.

Antwort
von frodobeutlin100, 13

ihr werdet Euch schon irgendwie einigen müssen .. er kan mit dem türkischen Jurastudium in D nichts anfangen und Du mit Deinem Studium nichts in der Türkei

er kann kein deutsch udn Du aber vermutlich türkisch ...

wenn die Liebe tatsächlich so groß ist .. suchst Du Dir ein anderes Studienfach und studierst in der Türkei ... schon seid ihr zusammen ... so einfach ist das manchmal ...

oder ... er  lernt richtig deutsch und studiert in D .. will er aber offenbar nicht ...

wenn aber keiner nachgeben möchte - sage ich der Beziehung keine lange Zukunft voraus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community