Frage von boat756, 46

Was tun, wenn eine straftat vorgetäuscht wird und falsche absichtlich verdächtigt werden?

Antwort
von Gleitzeit84, 23

Am Besten mal sofort zu einem Anwalt gehen und dem ehrlich den gesamten Werdegang erläutern.

Der hat Schweigepflicht.

Solltest du dir keinen leisten können, gehe zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungsgutschein. Damit kannst du zu dem Anwalt deiner Wahl gehen und dich erstmal beraten lassen. Dafür musst du dann nur 20 € dazu zahlen. Dann solltest du schon mal ein Stückchen weit schlauer sein.

Viele Grüße

Antwort
von Ratirat, 6

Da beides eine Straftat ist (§ 145d, § 164 StGB), solltest du Strafanzeige und ggf. Strafantrag stellen. 

Antwort
von SoVain123, 29

Wie kann man denn bitte eine Straftat vortäuschen?!? Entweder man hat es getan oder nicht.

Kommentar von boat756 ,

das geht einbruch vortäuschen an der wohnung.. dann fingerabdruckspuren reinkleben... oder sonstige dna  und motiv und schon wirste schuldig gesprochen

Antwort
von LovelyShiba, 16

Man wird vom Richter bestraft.

Kommentar von boat756 ,

ja , aber dann sprechen die beweise auch im zweifel für den angeklagten............. der richter ist ja auch nur nen mensch

Kommentar von LovelyShiba ,

Tun se eben.
Klar ist der Richter auch nur ein Mensch. Aber er weiß wie er vorzugehen hat.
Falsche Verdächtigung ist sowieso strafbar.
Wenn der Angeklagte zu unrecht am Anklagestuhl sitzt, im Laufe der Verhandlung der richtige Täter zum Vorschein kommt, wird dieser bestraft. Der 'unschuldige' Angeklagte, wird dann entweder freigesprochen oder bekommt eine kleine Geldstrafe o.ä. wenn er aus welchem Grund auch immer z.B eine Urkunde gefälscht hat um vielleicht jemandem zu helfen o.ä. Aber am Ende kommt sowieso immer raus, wer schuldig ist & wer nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community