Frage von anonymanonym0, 56

Was tun wenn eigene Familie einen fertig macht?

Meine Familie macht mich schon seit klein auf immer runter, demotiviert mich und verletzt meine Gefühle. ZB. Hat sich vor kurzem mein Freund von mir getrennt. Meine Familie nutzt es während eines Streites mit Ihnen aus und sagt mir sowas wie '' Deshalb hat er sich von dir getrennt , keiner hält sowas aus'' obwohl sie wissen das ich immernoch unter dieser Trennung leide. Damals wurde ich auch geschlagen, auch wenn das für '' Ausländer '' angeblich üblich ist. Mein Bruder , der auch ein Wunsch Kind war, wurde nie so geschlagen wie ich. Generell wird mein Bruder anders behandelt obwohl er nur 1 1/2 Jahre älter ist. Er wird immer bevorzugt. Und das meine ich Wort wörtlich. Er wird von meint Mutter besser verteidigt als alles. Da ich noch unter 18 bin ( bald in 4Monaten aber ) und noch mein Abi mache wäre das ausziehen keine gute Lösung. Aber irgendwie muss ich etwas tun, ( außer reden, weil es nichts bringt ) was mir den ganzen psychischen Stress entnimmt. Habt ihr eine Lösung ?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 15

Hallo!

Also.. das ist echt das Hinterletzte, was hier abgeht.. aber ich hatte diesbezüglich auch Probleme mit meinen Eltern/meiner Mutter (war nicht geplant), weswegen mein Opa mich 1991 zu sich holte. Mein jüngerer Bruder war hingegen geplant, wurde absolut verhätschelt & erfuhr eine ganz andere Behandlung bis rauf zu dem, dass man ihm kriminelle Handlungen, dauernde vorsätzlich herbeigeführte Arbeitslosigkeit, Polizeieinsätze mitten in der Nacht wegen seinem Verhalten/Schlägereien und Drogenprobleme ganz einfach verziehen bzw. vertuscht und ihn darin sogar noch unterstützt hat mit Geldspritzen.

Ich würde dir zu einem Auszug raten, vllt. erstmal zu Verwandten bei denen du unterkommen kannst oder auch in eine Wohngruppe für Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen zu kommen. Bei Letzteren musst du aber einen akuten Bedarf nachweisen, weil die Plätze eig. streng begrenzt sind.

Vllt. wäre es auch sinnvoll, wenn du mit einem guten Lehrer drüber redest. Lehrer haben oft Kontakte & Verbindungen, über die sie viel regulieren können. Habe keine Angst & schäme dich nicht!

Alles Gute!

Kommentar von anonymanonym0 ,

Danke sehr ! Werde ich machen!

Antwort
von Bargh, 14

Wenn Du psychisch so unter Druck stehst dann ist es vielleicht eine gute Idee Dich solange Du noch minderjährig bist mal ans Jugendamt zu wenden. Evtl. gibt es da ja Möglichkeiten für die Übergangszeit bis zur Volljährigkeit und auch für die Zeit danach wirst Du sicherlich Unterstützung bekommen.

Wenn Dir der Weg zum Jugendamt zu weit ist, dann kannst Du auch erstmal hier anrufen (anonym):

https://www.nummergegenkummer.de

Antwort
von Seeteufel, 19

Schreib dir einmal alles auf, was dich bewegt.

Bitte ganz ehrlich zu dir selber sein, sonst bringt es nichts.

Dann beim durchlesen, mal darüber nachdenken, was und wie man etwas anders machen könnte.

Zuletzt versuche einmal selbst herauszufinden was du selbst machen kannst.

Das ist keine endgültige Lösung, doch hilft es oft um sich zu motivieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten