Frage von hellowMARI, 79

Was tun, wenn die Schwiegermutter besachwaltert gehört?

Ich (21) wohne bei meinem freund (22) im haus seiner mutter.

Das problem dürfte schon seit jahren vor mir aufgetreten sein..

Sie lässt das haus verdrecken (schmutz, staub, schimmel, insekten..). Im kühlschrank schimmelt das essen, weil sie so viel einkauft, dass es einfach keiner essen kann! Sie haut das geld zum fenster raus und kauft dinge, die keiner braucht (esotheriker shit). Ich zahle miete und zwar nicht wenig!! Trotzdem hatte sie ne zeit lang, nicht genug geld, um essen einzukaufen. Das musste ich machen mit meinem lehrlingsgehalt von nur 300€ damals <.< 

Ich versuche zuhelfen und koche fast jeden tag für die ganze familie, doch ich kann mir immer wieder anhören, wie falsch ich etwas gemacht habe...

Sie selbst ist psychisch krank, redet sich dauernt ein wie arm sie ist und sagt ihrem eigenen sohn, dass sie bald stirbt und das er dann schuld ist, wenn er mit mir auszieht, dass sie dann einsam ist. Emotionale erpressung nennt sich das. Sie selbst geht natürlich nicht in therapie, könnte ihr ja helfen... Sie hat auch fast keine freunde und verweigert ihren kindern die ausbildung, die sie ausüben möchten, da es familienfeindliche berufe sind und sie die dann nicht mehr so oft sehen kann. Als ob wir jede woche dann zu ihr rausfahren würden, um sie zu besuchen.

Mein freund traut sich nicht einmal sie anzugehn, in sachen "du sollst uns in ruhe lassen", immerhin stirdelt sie ja in unsrem zimmer und macht dann "unabsichtlich" sachen von mir kaputt. Sie hat ihn regelrecht als kind "großgezogen" Er weiß sehr viel nicht, wie es im echten leben ausschaut und sagt auch selbst, dass er das noch nie iwo gehört/gelernt hat. Und das meint er aber ernst.

Da ich im justizbereich arbeite, habe ich so einige informationen über die sachwalterschaft gehört.

Hier noch einmal die auflistung: Geldprobleme, Psychische erkrankung, mangenlde sauberkeit gefolgt von gesundheitgefährdenen schädlingen (schimmel, staub, insekten), erziehungstechnisch unter aller sau.

Da ich nicht mit ihr verwandt bin, kann ich sie nicht zu einem durchcheck bringen, ob sie wirklich eine kandidatin ist. So oderso habe ich auf jedenfall vor, mich bei einer solchen stelle zu melden, um mir professionellen rat zuholen. Trotzdem wollte ich mal eure meinungen hören und vllt., hat jemand das selbe problem wie ich.

Danke!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 9

Denkst du wirklich du kannst die Mutter von deinem Freund entmündigen lassen?

Deine Begründungen finde ich auch maßlos übertrieben.

Geldprobleme, dreckiges Haus, schlechte Erziehung, angebliche (?) psychische Erkrankungen, das hört sich nicht so an als wären die Probleme erst von heute auf morgen gekommen.

Klar verstehe ich, dass du damit Probleme hast, aber so zu leben ist nicht verboten. Und du kannst für dich alle Probleme lösen, wenn du ausziehst.

So wie dein Text formuliert ist hört sich das meine Meinung nach an als würdest du versuchen seine Mutter aus dem Haus zu schaffen.

Dass du ihr helfen willst schön und gut, aber mit einer Entmündigung wirst du nicht weit kommen. Und wenn sich seine Mutter nicht helfen lassen will dann kann man, auch wenn es schwer zu verstehen ist, nichts machen.

Wenn es wirklich keine Möglichkeit gibt auszuziehen wirst du wohl oder übel ihre Macken in Kauf nehmen müssen.

Antwort
von LiselotteHerz, 36

Ich weiß zwar nicht, was eine Sachwalterschaft ist, aber es ist unter diesen Umständen schwierig, da tätig zu werden. Ich habe mal gegoogelt, hört sich für mich an wie eine Entmündigung. Um so etwas durchzusetzen, braucht man eine richterliche Anordnung und das ist auch ganz gut so.Sonst könnte man xbeliebig Verwandte einfach einen Vormund vor die Nase setzen und sie entmündigen lassen.

Solange der eigene Sohn da nichts unternimmt und mal einen Arzt kommen lässt, kann man da nicht viel machen.

Warum zieht ihr denn nicht einfach aus? Es zwingt Euch doch kein Mensch, da zu wohnen? lg Lilo

Kommentar von hellowMARI ,

Wir haben eh eine wohnung in aussicht aber die ist leider erst im dezember fertig. ): also müssen wir bis dahin dort bleiben...und doch, die mutter zwingt ihren sohn, sonst ist sie ja alleine 

Kommentar von Maprinzessin ,

haltet durch bis dezember und dann würde ich sie zwangseinweisen lassen sie ist eine gefahr für sich selbst und für andere, verhelft ihr zu einem besseren leben

Kommentar von LiselotteHerz ,

Man kann nicht so ohne weiteres jemand zwangseinweisen lassen. Dazu braucht man die Bestätigung eines Amtsarztes, dass sie für sich selbst oder für andere eine große Gefahr darstellt. Und dann muss das erstmal ein Richter unterschreiben.

Sie kann nicht mit Geld umgehen, sie ist unsauber und sie übt Druck auf ihren Sohn aus - das alles sind keine Gründe für eine Einweisung in die Psychiatrie.

Kommentar von hellowMARI ,

Das es ein richter bestätigen muss weiß ich, doch zur entmündigung gehören andre kriterien

Antwort
von Wonnepoppen, 26

Wenn du meinst, daß du dir professionelle Hilfe holen mußt, dann tu das!

Aber das Problem mit ihr gibt doch nicht erst seit gestern?

Warum bist du dann überhaupt bei ihr eingezogen, Miete kannst du auch woanders zahlen?

Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, daß es früher oder später mit deinem Freund keine Probleme gibt, so wie du ihn beschreibst, bzw. wie sie ihn erzogen hat?

Er ist mehr oder weniger ein "Weichei", das ist nicht bös gemeint!

Kann sich nicht durchsetzen u. ist irgendwie ein Kind geblieben?

mich würde in dem Haus nicht mehr viel halten!

Kommentar von hellowMARI ,

Ich wusste schon, dass sie psychisch ein problem hat aber über das ausmaß war ich mir damals noch nicht bewusst... Und die eltern von ihr kennen das ja nicht... Die sind ja vom jahre mondlandung. Und ihr sohn hat angst.

Ich musste zu ihr ziehen, weil ich sonst kein dach übern kopf hätte. Meine familie ist auch nicht gerade einfach.

Ja, das stimmt, er ist ein weichei. Er durfte sich ja auch nie durchsetzen oder dergleichen.

Glaub mir, wenn ich nicht obdachlos wäre, würde ich sofort ausziehen. 

Leider ist meine wohnung erst ab dezember beziehbar /:

Kommentar von Wonnepoppen ,

Aber immerhin hast du eine in Aussicht!

Erkundige dich auf alle Fälle mal, was zu machen wäre!

Antwort
von rolfzuhause, 49

Und warum hilfst du ihr nicht? Wie wäre es, wenn du putzt/einkaufst und den Haushalt machst? Glaubst du ernsthaft, nur weil du Miete zahlst, würdest du im Hotel Schwiegermama wohnen?

Wenn du eine eigene Wohnung hättest, müsstest du auch den Dreck fegen. Ich verstehe leider in keiner Weise dein Problem. Ich habe lediglich durch diesen Text den Eindruck, dass du dich von vorne bis hinten bedienen lässt, aber wohl rummeckerst, wenn es dir nicht gefällt.

Kommentar von hellowMARI ,

Natürlich helfe ich!! Und ich kaufe auch sehr wohl sachen ein! Doch meistens ist dies ja nicht "richtig gemacht" laut ihrer aussage. 

Danke aber für das kommentar, dass heißt ich muss den text ändern. 

Kommentar von rolfzuhause ,

Meine Frau und ich wohnen auch im Haus meiner Schwiegermutter und die Schwiegermutter hat ihre eigenen zwei Zimmer mit Bad im Dachgeschoss. Trotzdem muss sie nicht putzen und einkaufen. Das übernehmen wir. Das einzige, das meine Schwiegermutter ab und zu macht, ist kochen. Und wir zahlen auch Miete an meine Schwiegermutter. Wie die ihr Geld ausgibt, ist ihr ganz alleine überlassen. Da mischen wir uns grundsätzlich nicht ein. 

Kommentar von hellowMARI ,

Naja ... Nein.. Dann ist das halt eure entscheidung und dann dürfte deine schwiegermutter kein psychisches problem haben, wie meine..

Aber ich sehe, wie sehr mein freund unter ihrer fuchtel leidet. Da kann man nicht einfach vorbeischauen...

Antwort
von Strolchi2014, 39

Ich würde als erstes da ausziehen. Entweder allein oder der Freund geht mit.

Und wenn sie freiwillig nicht geht, erkundig4e dich ob man sie zu einem Amtsarzt bringen kann.

Kommentar von hellowMARI ,

Ja ich habe eh gott sei dank eine wohnung in aussicht, leider ist die erst im dezember fertig /: 

Ja werd ich machen! Danke dir

Antwort
von beangato, 27

Dein Freund und Du könnten erst mal anfangen, Ihr zu helfen.

Wenn sie sich nicht helfen lassen will, zieht einfach aus. Ihr seid Beide erwachsen. Niemand zwingt Euch, dort zu wohnen.

Kommentar von hellowMARI ,

Wir helfen. Aber es ist nie richtig. wir versuchen auch, ihr eine therapie näher zubringen, aber sie will einfach die arme bleiben. 

Ja ab dezmeber haben wir eh eine wohnung, aber bis dahin dauerts noch... 

Kommentar von beangato ,

Ist zwar nochl ange hin - aber "überhört" es einfach.

Je mehr Ihr darauf reagiert, um so mehr macht sie es.

Kommentar von hellowMARI ,

Ja wir versuchens, danke dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community