Frage von enginmachine, 130

Was tun, wenn die Frau in der Midlife-Crisis steckt?

Jetzt ist schon das 2. Jahr, dass ich mit meiner Frau (45) massive Probleme habe. Es fing damit an, dass ich nichts mehr recht machen konnte, ständig kritisiert wurde. 

Dann platzte mir der Kragen und ich warf sie nach einem Krach aus dem Schlafzimmer. Dann lebten wir mit unseren 2 Kindern (18, 20) ein halbes Jahr im selben Haus nebenher. 

Ich dachte, dass es daran liegt, dass sie schon 3 Jahre lang meine Mutter pflegte. Es wurde von mir eine poln. Pflegerin organisiert. 

Nach langen Monaten verständigte ich mich mit ihr wieder. Wir haben uns über viele Dinge ausgesprochen. Dann ging es wieder einige Monate gut. Eine gewisse Spannung war trotzdem da. Vor kurzem starb meine Mutter. 

Nun sagte auch meine Frau, dass sie sich mit mir auseinander gelebt hat und die Beziehung als gescheitert betrachtet. Ich hätte mich in der Versöhnungsphase ncht bemüht. Mittlerweile ist es wieder so, dass die Gespräche verstummt sind. Auch im Bett lief schon nicht mehr viel, weil sie das nicht braucht. 

Ich denke, dass meine Frau negativ, leicht depressiv ist, bedingt durch die Midlife-Crisis oder ihre Wechseljahre schlagen da noch mehr Probleme durch. Sie ist noch nie zuerst aus sich raus gekommen, von alleine auf Andere zugegangen. 

Ich denke schon darüber nach mich zu trennen, eine lebenslustige Partnerin zu finden. Diese Situation belastet mich nervlich sehr. 

Was kann man da noch machen? 

Beratungsgespräche haben wir schon einiges ausprobiert, aber anscheinend erfolglos.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ellen9, 127

Als Midlife Krise würde ich das nicht sehen. Ich denke mal, dass sie sich zu sehr für die Familie aufgeopfert hat, und sich dabei irgendwann komplett vergessen hat. Also sie hat nicht darauf geachtet, dass ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche auch Priorität haben. Anstatt Dinge zu besprechen, und für Erleichterung zu sorgen, hat sie das alles vermutlich einfach nur so hingenommen. Völlig ausgepowert, keine Lust zu garnichts mehr. Wenn man mit den Kräften über die eigenen Grenzen hinausgeht, kann so etwas durchaus passieren. Sie hat funktioniert, selbst wenn sie zu erschöpft war. Jetzt ist dieser Einsatz nicht mehr erforderlich, und dadurch macht sich vielleicht bemerkbar, was zuviel des Guten war. Nicht mal mehr Interesse an irgendetwas. Sich zu sehr zurückgenommen. Zuviel unterdrückt. Ich weiß nicht, wie man das wieder in Ordnung bringen kann. Ich wünsche dir, dass ihr zu einer passenden Lösung findet; selbst wenn es die Trennung voneinander bedeuten würde. 

Dir und deiner Familie Viel Glück für alles Weitere

Kommentar von Ellen9 ,

Mir ist bewusst, dass es 50:50 steht; also dass deine 50% auch dazu beigetragen haben, dass es so ist wie es ist...warum auch immer. Das sehe ich in jeder Verbindung so. Wenn bei mir also eine Trennung von etwas stattfinden würde, ist doch klar, dass ich mit 50% daran beteiligt bin. Das ist keine Schuldfrage. Was hat dazu geführt? Und wie findet man zusammen zu einer Lösung? Um gute Wege aus dieser Situation heraus geht es doch, und nicht um das Verschlimmern einer Krise. Alles Gute für euch♡

Kommentar von Ellen9 ,

Vielen Dank♡enginmachine☆

Antwort
von Kitharea, 82

Wenn ich jetzt mal auf die Urteilsschiene und in die theoretische gehe. Alles nicht böse gemeint:

So wie ich das sehe willst du eine lebenslustige Frau - ok - angenommen du trennst dich und findest eine. Du scheinst jener Typ Mann zu sein die sich nicht mehr viel um die Frau kümmern - ich rede hier nicht von Geld oder sowas - ich rede von Frühstück im Bett, ausschlafen lassen, dem Satz "Schatz kann ich dir helfen", "Wie geht's dir so erzähl mal", "was hältst du von einem Date nächste Woche ?"...
Frauen sind so gestrickt dass sie wenn sie glücklich sind IMMER lebenslustig sind. Hat man zu viel gearbeitet und ist ausgelaugt geht das nicht. Dann braucht es erstmal Ruhe und jemanden der sich kümmert. Der Mitgefühl (nicht Mitleid) zeigt und da ist.
Es wird dir gefühlt mit der nächsten Frau dann nicht anders gehen. Anfangs supertoll und du bist froh da weg zu sein vielleicht. Aber irgendwann wird es sich wieder einschleichen - dass sie nicht mehr so lebenslustig ist. Natürlich gibt es auch jene Frauen die das nie verlieren aber ich denke der kleine Teil der Frauen ist dies und ich bezweifle dass da von noch eine frei ist :D
Du kannst a) jetzt etwas tun oder b) es bei der nächsten versuchen - die Wahrscheinlichkeit dass das auf Dauer besser wird wenn DU nicht an dir arbeitest ist gering.

Antwort
von AmandaF, 114

Wenn die Ehe schon so lange nicht mehr funktioniert, sollte man getrennte Wege gehen. Man muss doch nicht bis zum Lebensende nebenher vegetieren.

Antwort
von Kandahar, 84

Vielleicht hast du ja auch Fehler gemacht, nicht nur deine Frau? Ich denke mal, deine Frau hat durch ihr "herumkritisieren" schon vor Jahren signalisiert, dass es ihr nicht gut geht. Hast du sie eigentlich gefragt, ob sie die Pflege deiner Mutter stemmen kann? Hast du ihr dabei geholfen? Oder hast du es als selbstverständlich angenommen, dass sie das macht?

Das ist eine sehr verantwortungsvolle und kraftraubende Aufgabe, die noch erschwert wird, wenn es nicht mal die eigene Mutter ist. Ich weiß wovon ich rede. Ich durfte das auch mal einige Zeit lang machen und jeder sah das als selbstverständlich an.

Ich glaube jedenfalls nicht, dass deine Frau depressiv ist oder unter den Wechseljahren leidet. Ich vermute mal ganz einfach, dass sie so nicht mehr kann oder will und die Liebe im Laufe der Jahre gestorben ist.

Antwort
von Kitharea, 130

Was meinte sie denn in Beratungsgesprächen woran es liegt?

Kommentar von Kitharea ,

Hör zu was sie sagt woran es liegt.
Versuch sie glücklich zu machen. Das geht mit JEDER Frau außer sie mag dich gar nicht mehr aber das glaube ich nicht. Erinnere dich wie das früher war - was hat sie gefreut was mit dir zu tun hatte - überrasch sie - mach ihr Komplimente - führ sie aus - kümmere dich um sie. Jede Frau lässt sich glücklich machen mit genug Aufmerksamkeit und vielleicht hat das einfach etwas gelitten.
Und wenn du mit ihr redest über das Alles - hör genau hin was sie sagt... denk drüber nach.

Der riesige Unterschied zwischen Mann und Frau: Für ihn ist die Sache quasi in den Fächern wenn man zusammen ist oft. Sie braucht aber immer wieder Bestätigung dass man sie noch liebt.

Antwort
von Arckanum, 88

Mit midlife hat das nicht so viel zu tun, da würde sie mit jüngeren Männern los ziehen um vermeintlich verpasstes nach zu holen. Wahrscheinlich ist die Luft raus... 

Antwort
von Joschi2591, 100

"Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen". So kommt es mir vor.

Ich kann nicht erkennen, dass irgendwo in Deiner Frage eigene Versäumnisse zugegeben werden. Und es ist ja so leicht, alles auf die Frau in den Wechseljahren zu schieben. Ich höre nur Vorwürfe, nur Klagen, nur Kritik, nur "Ich", "ich", "ich".

Ich denke, es wäre an der Zeit, mal Deinen Egotrip zu begraben, Deine Einstellung zu Deiner Frau zu überdenken und anzufangen, Dein Leben in ihren Dienst zu stellen. Umgekehrt hat es ja wohl jahrelang funktioniert (dass sie ihr Leben in Deinen Dienst bzw. den Deiner Mutter gestellt hat).

Aber ich bezweifle, dass Du dazu in der Lage bist. Es ist ja soviel leichter, sich einfach auszuklinken, der Verantwortung aus dem Weg zu gehen und mit einer neuen, lebenslustigen Frau weiterzumachen, als wäre nichts geschehen.

Was für ein Armutszeugnis.

Kommentar von enginmachine ,

Das mit dem Egitrip ist so, das ich selbständig bin, bis zu 5 Mitarbeiter habe, um 5.00h auf stehe und um 22.00h ins Bett falle. Der Betrieb läuft nur gut, wenn ich selbst dabei bin. 

Meine Frau hat sich so Hobbys wie Djembe spielen in einer Gruppe, Linedance und Schlagzeugunterricht in den letzten Jahren angefangen. 

Reicht das?

Kommentar von violatedsoul ,

Dann hast du entweder die falschen Mitarbeiter, wenn ohne dich nichts läuft. Oder du nimmst dich dort zu wichtig und flüchtest dich in diese Ausrede, dass ohne dich nichts läuft.

Kommentar von Joschi2591 ,

Was meine These vom Egotrip unterstreicht. Kein Wunder, dass Du Deine Frau vernachlässigst.

Kommentar von Kitharea ,

Lästert net rum deswegen - er würde nicht fragen wenn es ihm egal wäre. Zumindest das kann man ihm hoch anrechnen. Man muss nicht immer gleich alles schlecht reden.
Vielleicht weiß er halt grad einfach nicht mehr weiter - wie er ja geschrieben hat...

Kommentar von violatedsoul ,

Hm, richtige Antworten zu seinem Verhalten und seiner Einstellung lese ich seit einer Stunde noch nirgends. Hat das einen bestimmten Grund? Die eigene Nase ist wohl zu nah im Gesicht?

Seine Frage zielt im Moment nur auf Bestätigung seiner armen Seele ab!

Kommentar von Kitharea ,

Und? Was ist denn richtig? Ich denke das weiß ohnehin nur er und er muss auch für sein Leben grade stehen. Ich finde es normal dass wenn eine Beziehung nicht so richtig funktioniert dass man irgendwann nicht mehr weiter weiß und an eine andere Beziehung denkt. Dass das nur kurzfristig eine Lösung ist, ist zweitens. Ab und an will man halt einfach nur mal wieder glücklich sein. Und jeder braucht Bestätigung für die eigene Seele. Auch das finde ich menschlich - man braucht ihm das nicht als Egoismus auszulegen.

Kommentar von violatedsoul ,

Tue ich aber. Weil er nur an sich denkt!

Wenn Männer denken, eine Frau hat rund um die Uhr gute Laune zu haben, damit sie sich in seiner Ruhe nicht gestört fühlen, sollte mal anfangen darüber nachzudenken, wie er selbst dazu beiträgt, dass sich seine Frau wohlfühlt!

Er braucht wohl nur eine bequeme Versorgung. Beziehung scheint sich, wie bei vielen Typen, nur aufs Bett zu beschränken. Kein Wunder, wenn Frau dichtmacht!

Kommentar von Kitharea ,

Ich gebe dir recht dass viele Männer erwarten, dass Frau immer gute Laune hat und vergessen dass sie selbst etwas dazu beitragen können. Abends beim Stammtisch rumzujammern bringt nicht viel das hat auch was mit der eigenen Einstellung zu tun.
Und du kennst weder die Beziehung noch seine Frau. Er hat gefragt - wir können Antworten. Die ganzen Anschuldigungen über Dinge, die er noch gar nicht gemacht hat bringen nichts.
Er KANN was dagegen tun - muss aber nicht - es ist sein Leben.

Kommentar von violatedsoul ,

Genau, er muss nichts machen. Es ist immer einfacher, überall rumzujammern, dass die Frau diejenige welche ist. Ich kenne so ein Verhalten bis zum Erbrechen. Und ich k0tze aus davor.

Wer denn so daran interessiert ist, was er tun kann, der braucht keine derartigen Fragen im Internet zu stellen. Der hätte es gar nicht soweit kommen lassen. Der hätte mal seine Beteiligung an der Situation hinterfragt.

Liest du irgendwo, dass er das tut?

Was im Text steht: "Meine Frau hat dies gemacht, meine Frau hat das nicht gemacht, meine Frau will nicht mehr........."

Nur einmal ICH: Und zwar: "Ich denke schon darüber nach mich zu trennen."

In meinen Augen ist er ein Macho, der eine Frau nicht mal ansatzweise als Mensch wahrnimmt! Sie soll nach seinem Willen funktionieren. Tut sie das nicht mehr, muss er sich was Neues suchen.

Erbärmlicher geht's nicht.

Kommentar von Kitharea ,

Naja^^ brauchst net gleich ausrasten deswegen. Is ja sein Leben und scheinbar hakts grad. Hat keiner verlangt dass du dich jetz mit ihm abgibst und wenn er zu blöd ist zu merken dass er auch was tun muss - wird er wegen der Rumflamerei hier auch nicht intelligenter - also chill :D

Antwort
von violatedsoul, 107

Wie hast du deine Frau denn bei der Pflege deiner! Mutter unterstützt? Nach 3 Jahren fiel dir nur ein, eine Pflegekraft zu engagieren?

Eine lebenslustige Frau brauchst du? Deine jetzige Frau hat dir bisher aber schon den Rücken freigehalten und sich um viele Dinge gekümmert? Hast du diese Leistung auch mal anerkannt oder war sie für dich selbstverständlich?

Höre auf, alles auf Wechseljahre zu schieben, sondern tätige mal den Blick in den Spiegel. Meinst du, Frau ist dazu da, dir ein schönes Leben zu bereiten? Fange bei dir an, was zu tun - vielleicht zur Abwechslung mal für deine Frau!

Kommentar von Colopia ,
Deine jetzige Frau hat dir bisher aber schon den Rücken freigehalten und sich um viele Dinge gekümmert?

Wahnsinn. Wahrscheinlich war er in der Zwischenzeit arbeiten um Geld zu verdienen, damit die Familie (einschl. Frau) ein Dach über dem Kopf hat....

Kommentar von violatedsoul ,

Wow! Und die Frau hat deiner Meinung nach währenddessen die Beine hochgelegt oder was?!

Kommentar von Colopia ,

Das weiss man nicht, aber es entkräftet das Argument dass Sie Ihm "den Rücken frei gehalten hat". In einer Familie hat jeder seine Aufgaben.

Kommentar von violatedsoul ,

Richtig,. jeder hat seine Aufgaben. Und die beschränken sich beim Mann nicht nur auf die bezahlte Arbeit, sondern auch auf seine häuslichen Arbeiten. Seine Frau ist nicht seine Bedienstete, die vielleicht nebenher auch noch auf Arbeit geht!

Komm mal klar in deiner kleinen Welt!

Kommentar von Colopia ,

Ich weiss nicht, wie du überhaupt auf diesen Unsinn kommst, er würde zu Hause nicht tun. Wahrscheinlich PMS, was?

Kommentar von violatedsoul ,

Und du weißt offensichtlich, dass er der alleinige Geldbringer ist.

Deine dümmliche Provokation zieht bei mir nicht. Dazu bist du nicht Manns genug, klar?

Kommentar von Colopia ,

Wenn sachliche Argumente fehlen, macht man einfach mit Beleidigungen weiter, richtig?

Antwort
von Colopia, 84

Ich kann dir nur raten deinem Leid so schnell wir möglich ein Ende zu machen und neu zu beginnen. Kein Sex, du bemühst dich angeblich nicht...  wenn ich sowas lese merke ich, dass die Beziehung am Ende ist.

Die Kinder sind erwachsen. Ziehe einen Schlußstrich und lebe DEIN Leben. Du hast es dir verdient!

Kommentar von violatedsoul ,

Das soll hoffentlich ein Scherz sein......

Kommentar von Colopia ,

Das ist die logische Konsequenz, die man bei so einer Spassbremse von Frau zieht. Die Frau ist negativ, depressiv, es gibt keinen Sex....

Kommentar von violatedsoul ,

Bei so einem narzisstischem Verhalten wächst das Loch von alleine zu. Du bist offensichtlich ein absoluter Macho, der meint, Frau ist zu seiner Bespaßung da. Ihr seid alle zum Abgewöhnen!

Kommentar von Colopia ,

Genau, soll er doch weiter um eine negative, nörgelnde, depressive, frigide Frau die ihn nicht mehr haben will werben.

Und wenn er das nicht macht ist er ein Macho oder noch besser ein Pascha, richtig?

Kommentar von violatedsoul ,

tankalas sind doch immer wieder unbewaffnet...........

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Das ist die logische Konsequenz, die man bei so einer Spassbremse von Frau zieht. Die Frau ist negativ, depressiv, es gibt keinen Sex....

schade, dass Du über Dinge schreibst, von denen Du anscheinend keine Ahnung hast, aber dann über Leute urteilen, die Du nicht kennst... Ganz grosses Tennis... 

Kommentar von Kitharea ,

Wie meinte einmal ein sehr bekannter Sexualtherapeut? Wer f... will muss nett sein xD :P
Ich kann ihm da nur Recht geben.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 75

Habe Deine Frage aufmerksam durch gelesen und bin mir nicht 100%ig sicher, ob ich alles richtig verstanden hatte, aber es scheint schon so, dass Deine Frau alles falsch und Du alles richtig gemacht hast oder? Sorry, Du solltest Dir vielleicht selbst mal Gedanken machen, ob Du auch Fehler hast oder nur Deine Frau... hast Du eigentlich eine Ahnung, was es bedeutet, wenn eine Frau drei Jahre lang die eigene Schwiegermutter pflegt?

Deine Frau tut mir echt leid,  :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten