Frage von LisavE1998, 61

Was tun wenn die eigene Mutter immer wieder zu Alkohol greift?

Ich habe mittlerweile schon mehrere Fragen dazu gestellt aber nochmal halbwegs verständlich zusammen gefasst. Seit ich denken kann hat meine Mutter Probleme mit Alkohol. Das heißt: Sie ist Alkoholikerin. Eine lange Zeit lang war sie trocken , aber sobald ihr der Stress über den Kopf wächst greift sie immer wieder zum Alk. Ich wohne mit meinen 18 Jahren noch zuhause, gehe noch in die Schule und leide dementsprechend schon unter der ganzen Situation, da sie extrem fies jmd herablassend wird wenn sie getrunken hat. Sie versucht meine Beziehung zu ruinieren und gibt mir die Schuld fuer alles. Sie schreit mich stundenlang an und akzeptiert es nicht wenn man irgendwann seine Ruhe will. Sie weint, wird aggressiv und terrorisiert mich praktisch. Sie leiht sich auch immer Geld bzw besorgt sich irgendwoher Geld damit sie sich wieder neu eindecken kann. Nach einigen Tagen ist dies alles vorbei aber neben der Schule bedeutet das extremen Stress fuer mich. Ich habe dadurch auch so ne Art Abneigung gegenüber aller Art von Alkohol bekommen. Vor einiger Zeit war der Punkt gekommen an dem sie mitten in der Nacht einen Zusammenbruch gekriegt hat und nach ihren Aussagen zufolge sogar bewusstlos war. Ich war eigentlich schon schlafen da ich am naechsten Tag eine Klausur geschrieben hab und habe dementsprechend erst nachdem sie nach 2 Std es geschafft hatte nach mir zu rufen , sie auf dem Wohnzimmerboden vorgefunden. Ich war ziemlich schockiert und überfordert. Sie hatte auch auf dem Boden erbrochen. Seitdem habe ich noch mehr Angst um sie, dass sie bald an dem Alkohol stirbt. Ich habe nicht viel Familie und sie ist alleinerziehend also stehe ich alleine mit ihr da ohne Vater. Ich will sie nicht verlieren. Entzug hatte sie schon oft gemacht, es hat allerdings nicht lange angehalten da sie ja auch lange ohne Alkohol aushalten kann aber irgendwann ist das eben ihre einzige Lösung. Beim Psychologen war sie auch bereits fuer sie hat es allerdings nichts gebracht. Ich weiss nicht mehr was ich fuer sie tun soll. Was wird passieren wenn ich ausziehe? Dann kann ich ihr nicht mehr helfen. Ich weiss dass ich keine Verantwortung fuer sie tragen sollte und sie ihr Leben selbst in den Griff bekommen sollte (das habe ich schon oft gehoert) Aber wuerdet ihr eure eigene Mutter an sowas verrecken lassen? Ich denke nicht. Außerdem habe ich das Gefuehl dass das ganze bald wieder los geht. Sie verhält sich sehr komisch. Kann mir irgendwer Tipps geben wie ich mich verhalten soll ? Wie ich sie "retten" Soll? Danke schon im voraus fuer alle Antworten! Ich bin sehr dankbar um jede Hilfe die ich bekomme.

Antwort
von Ille1811, 40

Liebe Lisa!

Schau mal hier: http://blog.al-anon.de/brief-an-meine-trinkende-mutter.html

Al-Anon ist für Menschen, die Probleme durch die Folgen des Alkoholtrinkens eines nahestehenden Menschen haben.

Was hast du gemacht, als du deine Mutter in ihrem Erbrochenen auf dem Fußboden gefunden hast? Sie gewaschen und ins Bett gebracht? Dann kann sie nicht erkennen, wie krank sie ist.

Die Lösung, die sie zur Krankheitseinsicht bringen kann ist, sie dort in ihrem Erbrochenen liegen zu lassen und sie zuzudecken, damit sie sich nicht erkältet. Es ist ganz wichtig, sie selbst die Folgen ihres Saufens tragen zu lassen.

Kommentar von LisavE1998 ,

Ich habe meine Oma angerufen weil meine Mum mich drum gebeten hat. dann bin ich wieder ins Bett weil ich ja eine Klausur geschrieben habe am nächsten Tag. sie lag noch lange dort auf dem Boden mit Decke da ihr so schlecht war dass sie nichtmal aufstehen konnte. irgendwann um 2 Uhr nachts hatte sie es denn ins Bett geschafft. Danke fuer den Link! :)

Kommentar von Aquilaya ,

Und deine Oma hat ihr nicht ins Gewissen geredet bzw sie dazu gedrängt sich Hilfe zu holen?? 

Kommentar von Ille1811 ,

Ich hoffe, nicht! Alkoholiker sind nur sauer auf die Menschen, die ihnen die Flasche wegnehmen wollen. Das lenkt sie so ab, dass sie nicht erkennen können, wie krank sie sind. Suchtkrankheiten lassen sich nicht so wie andere Krankheiten heilen. Ehm... Sie lassen sich gar nicht heilen, nur zum Stillstand bringen.

Kommentar von LisavE1998 ,

ins Gewissen geredet schon aber selbst sie hat die Hoffnung bereits aufgegeben meiner Mutter zu helfen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community