Frage von fragolina2306, 133

Was tun wenn der Welpe aufgedreht ist?

Immer nach dem spazieren und schlafen und oft am spät Nachmittag und Abend hat unser Pitbull Welpe eine Phase in der er komplett aufgekratzt ist. Das dauert immer so 10 Minuten in denen er hin und her rennt springt Sachen ins Maul nimmt und mitnimmt er springt uns auch an und schnappt. Wenn man ihn schimpft und packt sieht er es als Spiel an und knurrt und beißt. Es ist unmöglich ihn in ein anderes zimmer zu tragen. Er reagiert nicht mal auf anschreien oder klatschen pfeiffen etc. Wie kann ich ihn beruhigen wenn er seine 5 Minuten hat?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 106

Die "5 Minuten" heissen so, weil die vollkommen normal sind. Fast alle Tiere machen das. Katzen attakieren einen Teppich, der Hund rast wie bekloppt durch die Gegend, die Fohlen buckeln und schießen plötzlich los.

In der Natur hat das seinen Sinn, es bereitet die Tiere darauf vor, schnell und ohne Nachzudenken reagieren zu können bzw. einem Feind davonzulaufen.

Warum willst du dieses Benehmen strafen? Hast du mal ein Hundeerziehungsbuch gelesen?

Weder einsperren noch strafen wäre richtig. Manche sagen man soll es umlenken, ich bin der Meinung man sollte sich in die Mitte stellen und lächeln über den ausbruch der Freude.

Allerdings solltest du an der Beisshemmung arbeiten, damit dein Hund nicht den Menschen anbeisst - das lernen sie gerade in dem alter.

Man stelle sich nur vor, sein eigenes Kind spielt und tobt und zur Strafe wird es dann geschüttelt und in ein Zimmer gesperrt? Macht man das bei euch so?

Antwort
von Bitterkraut, 110

Wenn man ihn schimpft und packt sieht er es als Spiel an und knurrt und beißt

Das sieht er wohl eher als Bedrohung an, und das solltet ihr auch bleiben lassen. Das macht keinen Sinn. Der Hund kommt dann zur Ruhe, wenn ihr auch ruhig seid.

Klatschen, schreien, pfeifen, wozu soll das gut sein? Denkst du, der Hund  ist taub?  Das regt den Hund nur noch mehr auf.

In ein anderes Zimmer tragen? Kann er denn nicht laufen, oder warum muß er getragen werden und was soll er im anderen Zimmer?

Offenbar bist du sehr übergriffig dem Hund gegenüber.  Würdest du mit einem Baby oder Kleinkind auch so unfreundlich und übergriffig umgehen?

Wende dich schnellstens an eine gewaltfrei arbeitende Hundeschule, offenbar hast du gar keine Ahnung von Hunden und von der Aufzucht und erziehung von Welpen. Sonst wird die Sache gründlich in die Hosen gehen und du mußt den Hund wieder abgeben

Antwort
von miriamkelzer, 106

Warum kaufen sich solche Menschen einen pittbull?! Wenn er seine 10 Minuten hat, "greift" er da auch schon an? Hunde signalisieren mit einem quietschen, dass sie nicht Opfer einer knabberattacke sein wollen. Daher sind quietschespielzeuge auch eigentlich ein no go. Soviel erstmal zu dem beißen.
Lasst euren Hund doch die überschüssige Energie rausrennen. Versteh nicht, warum man da mit schreien, klatschen und schimpfen vorgehen muss. Generell schreien hat nichts in einer Erziehung zu suchen! Du versucht da einen aufgeregten Hund mit Aufgeregtheit zu beruhigen (in deinem Fall er zurechtzuweisen). Erkennst du den Fehler?

Antwort
von Virgilia, 67

Warum sperrt man den Hund ein oder schreit ihn an? Wenn man mit einem Welpen überfordert ist, muss man ihn wieder abgeben! 

Wenn die Dogge meiner Eltern als Welpe "durchgedreht" ist, haben wir uns einfach ruhig hingesetzt und gewartet, bis sie sich wieder beruhigt hat oder wir haben sie, wenn es ganz "schlimm" war, in den Garten gelotst (nicht getragen). Eingegriffen haben wir nur, wenn sie die Kabel oder ähnliches anknabbern wollte. 

Antwort
von blackforestlady, 122

Anscheinend bist Du mit dem Hund überfordert und schaffst es nicht ihn zu erziehen. Wenn Du jetzt nicht handelst und ihn erziehst, wird er eines Tages von der Polizei erschossen, weil er ein Kind angefallen hat. Entweder Du gehst mit dem Tier in eine Hundeschule oder Du bringst das Tier wieder dahin wo Du es hergeholt hast oder verschenkst es an Leute, die Ahnung von dieser Rasse haben. Keine Ahnung warum man sich so eine Rasse kauft mit der man überfordert ist. Vielleicht versuchst Du es mit einer kleineren Hunderasse, bevor man sich so einen holt. 

Kommentar von fragolina2306 ,

hab Erfahrung mit vielen hunden und der Welpe ist sonst komplett umgänglich und Hundeschule und so läuft alles das Problem sind nur diese 10 Minuten phasen

Kommentar von ErsterSchnee ,

Oh, das wird den blutig-gebissen Menschen aber sehr freuen, dass er SONST sehr umgänglich ist... Ich hoffe wenigstens, ihr seid das selber gewesen und er hat nicht jemand anderen gebissen.

Übrigens: Solche Hundehalter wie du sind der Grund dafür, dass es Kampfhundlisten gibt und die Tiere einen so schlechten Ruf haben!

Kommentar von fragolina2306 ,

es ist beim Spielen passiert und war auch nicht weiter schlimm ich denke nicht dass sie das mit Absicht gemacht hat außerdem geht sie in die Hundeschule und lernt super schnell sie hat noch nie andere Leute gebissen nur uns eben ein paar mal

Kommentar von Bitterkraut ,

mit 9 Wochen in die Hundeschule? Was redest du da?

Der Hund muß nix lernen, du mußt lernen, mit dem hund richtig umzugehen.

Kommentar von HundeInNurnberg ,

ErsterSchnee, daumen hoch

Kommentar von WastedYout ,

Da hat wohl jemand keine Ahnung von der Rasse

Antwort
von spikecoco, 47

schade das ein Welpe wieder einem bei Menschen gelandet ist, die nicht mal über Grundwissen in Sachen Hundeverhalten, Welpenaufzucht etc verfügen. Man muss seinen Welpen weder anschreien, packen etc. Noch dazu weil der Welpe spielt und übermütig ist muss man ihn nicht korrigieren. Wenn er zu sehr aufdreht kann man dies  ignorieren, Sucht euch schleunigst eine gute Hundeschule die euch zeigt, wie man angemessen einen Welpen erzieht und führt, ansonsten möchte ich nicht wissen, wie sich der Kleine entwickeln wird. Nicht das ihr durch eure Unwissenheit einen Hund heranzieht der später Problemverhalten zeigt, was gerade bei dieser Rasse wieder einmal für negative Schlagzeilen führt.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 93

das ist typisches welpen (oder auch babyverhalten).

die sind halt quicklebendig. da schimpft man nicht und packt ihn auch nicht. man beruhigt auch nicht, die werden in wenigen minuten von selbst wieder ruhig und muede

einfach seleber ruhig sein, dem kleine etwas zum spielen anbieten (z.b. einen kauknochen). warum willst du ihn tragen? hunde haben 4 pfoten!

lies bitte das buch "welpen" von clarissa von reinhardt/animal learn verlag

Kommentar von fragolina2306 ,

danke für den Buchtipp :) ich hab immer Angst dass sie irgendwas kaputt macht oder noch schlimmer sich selbst verletzt wenn sie rumtobt ist sie schon oft gegen Schränke gelaufen es sind halt immer nur diese Phasen danach schläft sie immer sofort ein und ansonsten ist sie ein lieber anhänglicher Hund :) 💕

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja und in diesen 5 Minuten rastest du mehr aus, als der Hund. Wenn du da bei einem 9-Wochen-Hund, der ein Baby ist, schon austickst, wie soll das werden, wenn er ins Rüpelalter kommt?

Woher hast du den Hund? Darfst du ihn überhaupt halten?


Antwort
von Bunnymu16, 103

Bleibe ruhig und entspannt, diese 5 Minuten sind ganz normal. Lass es über sich ergehen und warte bis er sich wieder beruhigt hat. Wie es klingt kannst du währenddessen sowieso nichts anderes machen. Am besten sorgst du dafür dass er nichts schnappen kann was er nicht soll (keine Schuhe, Socken, e.t.c..) sondern nur seine Spielzeuge.
Wenn er sich wieder einigermaßen beruhigt hat kannst du ihn festhalten und ruhig auf ihn einreden. Alles besser als währenddessen panisch zu versuchen alles zu unterbinden. Wichtig ist immer dass du ruhig bleibst! Das gibt sich schon mit der Zeit und irgendwann schaffst du es auch ihn während seinen 5 Minuten zu beruhigen, die aber auch immer weniger werden umso älter er wird :-)

Kommentar von fragolina2306 ,

danke gute Antwort ich dreh immer voll durch weil ich nicht will dass sie irgendwas zerbeist oder gegen scharfe Kanten läuft und sich verletzt ich versuche nächstes Mal ruhig zu bleiben zum Glück schläft sie nach ihren 5 Minuten immer sofort ein 😂

Kommentar von Bunnymu16 ,

Ja das war bei unserer Kleinen auch genau so. Du kannst ja versuchen ihn dort hinzutun wo er wenig zerstören kann oder in den Garten oder so. Und dann wird das schon, ich bin mir sicher dass es jede Woche die der kleine älter wird weniger wird. Diese wilden 5 Minuten sind völlig Rasseunabhängig und im Alter von 9 oder 10 Wochen kann man wirklich nicht erwarten dass der Kleine durch klatschen oder ansprechen aufhört.

Kommentar von fragolina2306 ,

ja es hat sich schon etwas gebessert in den letzen Tagen wenn es gar nicht mehr geht sperren wir sie immer ins bad aber dann weint sie immer und ich möchte sie ja eigentlich nicht bestrafen sondern sie nur dazu bringen auf ihre eigentlich gelernten Kommandos zu reagieren

Kommentar von Bunnymu16 ,

Ja. Wir hatten damals eine Box da haben wir sie dann rein wenn es gar nicht mehr anders ging. Und sobald sie nicht mehr gefiept hat kam sie raus (dauerte so ca. 2-3 Minuten meistens). Das kann ich euch empfehlen, so eine Box ist wirklich praktisch!

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, ab mit dem Hund in den Knast, weil man selber unfähig ist.

Ich hab in über 40 Jahren Hundehaltung noch nie einen Hund iin iregendeine Box gesperrt.

Kommentar von friesennarr ,

Wenn das Wissen beim Menschen endet, dann kommt die Box oder die Bestrafung? Meine güte die armen Hunde.

Man kann doch nicht für etwas bestrafen, was die Hunde im ganz normalen Instinktverhalten machen. Man kann nicht alles bestimmen - noch immer ist das ein Tier, das zu 90 % instinktiv handelt und nach Körpersprache.

Und dann wundern sich immer alle, das der Hund keine Beziehung zu ihrem Menschen aufbauen und wenn dann nur eine angsterfüllte Sollbindung.

Kommentar von Bunnymu16 ,

Hallo Bitterkraut und friesennarr! Eine Box ist keine Bestrafung, sondern ein Rückzugsort für den Hund! Meine Kleine hat die Box schon beim Züchter kennen und lieben gelernt und hat dann schon als sie bei uns ankam die Box als Schlafplatz angesehen. Wenn sie zu wild war lag das meistens daran, dass sie durch die vielen Eindrücke müde war und man sagt ja auch: "nach müd kommt blöd". In der Box ist sie dann meistens direkt eingeschlafen weil sie so müde war. Es war sozusagen für Sie um sich zu beruhigen und runter zu fahren.

Als wir dann mit ihr im Urlaub waren haben wir die Box mitgenommen, dort hatte sie dann direkt ihren Rückzugsort wo sie sich wohl und sicher gefühlt hat.

Ich sehe in einer Box (wenn man sie richtig anwendet) keinerlei Nachteil und nur Vorteile für Mensch und Hund! Wir haben eine tolle Bindung und auch heute (mit 1,5 Jahren) geht Nala noch manchmal in die Box wenn sie ihre Ruhe haben will.

Antwort
von Goodnight, 53

Welpen haben nun mal ihre knappen Minuten, lass ihn doch 10 Minuten übermütig sein.

Macht echt keinen Sinn das zu unterbrechen. 

Antwort
von Prettylilthing, 29

Versteh nicht was so schlimm ist, dass er solche Phasen hat.

Meiner hat das zwar selten aber meistens dann wenn es bei uns Tornadowarnungen gibt und das Wetter zu schlimm ist im raus zu gehen.

Mir wurde erklärt, dass er das macht wenn er überschüssige Energie hat und diese loswerden will. Viel dabei gedacht hab ich mir noch nie.

Ich find es immer sehr amüsant.

Hör auf so grob mit deinem Welpen zu sein sonst wird das mit dem beißen schlimmer und wenn es öfters als einmal passiert ist, dann glaube ich nicht an Zufälle. Allerdings weiss ich auch nicht wie alt dein Welpe ist.

Bei mir ist es einmal passiert und das war meine Schuld weil ich zur gleichen Zeit wie er an den Knochen

Antwort
von ErsterSchnee, 95

Erziehen könnte helfen... Ansonsten lass ihn doch rumtoben, wo ist das Problem?

Kommentar von fragolina2306 ,

er übertreibt es halt und hört überhaupt nicht mehr außerdem schnappt er und beißt sich dann fest was ziemlich weh tut normal packen wir ihn dann immef am Nacken und dann hort er auf aber wenn er seine 5 Minuten hat hat er schon jemand blutig gebissen. wir geben uns viel Mühe mit der Erziehung und es klappt auch gut aber in seinen 5 Minuten ist der Hund komplett unberechenbar was bei einem pitbull schon beunruhigend werden kann

Kommentar von ErsterSchnee ,

Wenn ihr ihn nicht erziehen könnt, dann gebt ihn ab. Wieso holt man sich einen Hund, ohne sich vorher zu informieren?

Nebenbei: Ein Hund, der schnappt und jemanden blutig beißt, ist NICHT erzogen - weder gut noch schlecht...

Kommentar von inicio ,

ein so kleiner welpe ist nateurlihc noch nicht erzogen. alles ins maul zunehmen ist in diesem alter voellig normal. welpen muessen beisshemmung erst lernen!

Kommentar von blackforestlady ,

@frag...Das ist kein Übertreiben, er tanzt euch auf den Kopf herum. Strenge Erziehung ist angesagt, ansonsten erzieht ihr euch einen Beißer.

Kommentar von Bitterkraut ,

er tanzt euch auf den Kopf herum. Strenge Erziehung ist angesagt, ansonsten erzieht ihr euch einen Beißer

Das ist Quatsch. Der Hund verhält sich völlig normal, nur der Halter nicht, der müßte erzogen werden, so daß er lernt, daß man Babies nicht packt, anschreit, usw.

Kommentar von Bitterkraut ,

normal packen wir ihn dann immef am Nacken und dann hort er auf

Hast du diesen Unsinn etwa in deiner Hundeschule gelernt? Im Nacken packen ist eine Bedrohung für den Hund, warum bedrohst du einen Welpen?  Kein Wunder, wenn er sich nicht mehr auf dich einläßt, wenn er nur bedroht, körperlich angegangen, angeschrien und "in ein anderes zimmer" gebracht wird, wozu auch immer.

Kommentar von fragolina2306 ,

wir haben sie halt erst seit 1 Woche sie ist 9 Wochen alt

Kommentar von ErsterSchnee ,

Welcher seriöse Züchter gibt denn einen Welpen mit ACHT Wochen ab??? 

Kommentar von Bitterkraut ,

Bitte gib den und zurück oder ins Tierheim! Ihr bedroht ständig ein Baby. Warum? Wenn du nicht mal mit einem 9-Wochen-Hund klarkommst, geht das garantiert in die Hose, wenn er älter wird.

In welcher Hundeschule bist du denn mit einem 9-Wochen-Hund?

Geh woanders trollen!

Kommentar von Bunnymu16 ,

Mit 9 Wochen ist dieses Verhalten absolut normal und hat nichts damit zu tun dass man sich einen "Beißer" erzieht.
Unser (Irish Setter) Welpe hat das auch gemacht, bis er gut 16 Wochen alt war.
Manchmal hat sie dabei eben auch in ihrer Aufregung in die Hände gebissen und es ist auch vorgekommen dass man dann dank der Spitzen welpenzähnchen mal geblutet hat. Das hat sich aber gegeben und sie ist heute ein absolut lieber Hund!
Wenn man selber ruhig und konsequent bleibt ist gut und man schafft es auch den Hund gut zu erziehen! Lasst euch nicht unterkriegen sondern bleibt ruhig! Der Welpe ist 9 Wochen alt, da kann man noch nicht erwarten dass er erzogen ist. Er ist noch ein Baby!

Kommentar von fragolina2306 ,

die kleine Maus hat beim Spielen jemanden in den Finger gebissen und es hat halt dann geblutet sie kann aber normaleweise unterscheiden wo sie rein beißt weil wenn man ihr die Hand hinhält knabbert sie nur aber es tut halt trotzdem weh weil sie so Spitze Zähne hat bin froh zu hören dass das normal ist ich versuche ihr dann immer ein Spielzeug hinzuhalten danke für die guten Antworten und Tipps :)

Kommentar von Bitterkraut ,

sie kann aber normaleweise unterscheiden wo sie rein beißt

Nein, mit 9 Wochen kann sie das nicht. Das mßt ihr ihr erst beibringen. Leider habt ihr den Hund viel zu frh von der Mutter weggenommen, sonst hätte sie ihm das bigebracht

Offenbar hast du keinerlei Ahnung von Welpen und Hunden. Bitte gib ihn ab, bevor du ihn richtig versaust.

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 71

Auch hier die Frage danach was du/ihr denn bereits selbst dagegen unternommen habt. Einen Pitbull darf man ja nur halten wenn man eine entsprechende Sachkenntnis vorweisen kann bei der Behörde. Also unterstellte ich euch/dir einfach mal entsprechende Vorkenntnisse.. Macht es schon mal sehr viel einfacher zu helfen.. 

Kommentar von fragolina2306 ,

wir kennen uns gut aus mit solchen Hunden allerdings hat jeder hund seinen eigenen Charakter und unsere kleine Maus ist eben extrem lebendig wir sind konsequent zu ihr und geben ihr feste Regeln vor sie beherrscht schon die wichtigsten Kommandos nur vergisst sie das alles wenn sie ihre Phase hat und sie dann wegzusperren bis sie sich eingekriegt hat finde ich nicht so sinnvoll deswegen wollte ich wissen welche Erfahrungen andere gemacht haben was man da machen kann um sie ein bisschen zu beruhigen von Strafen und Maulkörben halte ich nichts und habe das auch noch nie bei einem von meinen Hunden gebraucht

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein! Du kennst dich überhaupt nict aus mit Hunden! Gar nicht! Sonst würdest du ihn nicht bedrohen, nicht übergriffig werden, nicht schreien und nicht strafen. Du hast NUll Ahnung!

Kommentar von inicio ,

fragolina -alleine , dass du behautptest ein 9 wochen alter welpe behrrscht schon kommandos sit doch kaese und zeigt deine unwissneheit!

ein welpe kann noch keine befehle befolgen und braucht das auch nicht. ein welpe braucht zuwendung und empathie seiner besitzer. nur so kann er vertauen aufbauen!

man braucht dann so eine winzilgling nicht wegsprren , sondern wartet selber ruhig(!) bis der kleine von selber wieder ruhig wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community