Frage von Fabian9208, 17

Was tun, wenn der neue Internetanbieter den Anbieterwechsel "verpennt" hat?

Ich habe folgendes Problem. Am 19.03 habe ich bei einem Servicepoint des Internetanbieters EWE-Tel einen Wechsel von meinem derzeitigen Anbieter der Telekom zur EWE beantragt. Die Kündigung sowie Festnetzrufnummer bei der Telekom sollte laut Vertrag und Aussage des Mitarbeiters komplett EWE erledigen. ( Kündigungsfrist bei der Telekom war der 06.04)

Nun 1 Monat nach "Vertragsabschluss", habe ich nochmals bei der EWE nachgehackt, da mich noch keine Auftragsbestätigung oder Kündigungsbestätigung erreicht hat. Jetzt hat sich herausgestellt, dass der Vertrag bei EWE nicht im System gelandet ist. Der Mitarbeiter hatte den Originalvertrag abgeheftet in seinem Ordner und konnte nicht erklären, wie es dazu kommen konnte. In der Zwischenzeit, hat sich nun der Telekomvertrag logischerweise ohne vorliegende Kündigung um 1 Jahr verlängert. EWE hat lediglich angeboten, den Vertrag dann ab 2017 laufen zu lassen.

Meine Frage ist nun, ob es Möglichkeiten gibt, dagegen vorzugehen? Mir war der Wechsel zu EWE sehr wichtig, da diese bei uns in der Region für die Glasfaserverlegung zuständig sind und das Internet über der Telekom wesentlich langsamer ist. Zudem sehe ich es nicht ein, den Telekomvertrag aufgrund der versäumten Kündigung seitens EWE ein Jahr weiter zu zahlen.

Vielen Dank für eure Antworten!

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 10

Guten Abend Fabian9208,

schade, dass du uns verlassen möchtest.

Wenn die Kündigung nicht rechtzeitig bei uns angekommen ist, kann die Vertragsverlängerung nicht rückgängig gemacht werden. Du hast jetzt nur die Möglichkeit zum Ende deiner Mindestvertragslaufzeit zu wechseln. Ich hoffe natürlich, dass wir dir in der Zwischenzeit mehr Bandbreite anbieten können, damit du uns vielleicht gar nicht verlassen musst.

Gruß

Natalie P. von Telekom hilft

Antwort
von skychecker, 12

Da wird es schwierig...

Das Ausfüllen des Antrags ist ja erst einmal nur dein Angebot an EWE, dort Kunde werden zu wollen.

Angenommen wurde der Vertrag ja erst einmal nicht.

Selbst wenn es anders gewesen  und die Verzögerung nicht dagewesen wäre, gab es ja keine Garantie, dass man dich auch als Kunden genommen hätte.

Von daher rechne ich durchaus damit, dass du hier nicht viel erwirken wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community