Frage von Nacktkatze, 58

Was tun wenn der Körper den "Stress" nicht mehr aushält?

Ich habe seitdem ich klein bin immer immer aber auch wirklich immer Probleme mit meinem Magen. Ich habe alles schon versucht. Ernährung, Sport etc etc. Aber es bringt nichts . Ich scheine so eine niedrige Stressschwelle zu haben. Das ist ja nicht mehr Menschlich. Vor über einem Jahr war ich beim Arzt und es hat mir Opipram verschieben, da ich nicht mal mehr Schlafen konnte vor Magenkrämpfen, Übelkeit und Erbrechen. Ich habe dann eine vorm Schlafengehen genommen, 1 Jahr lang, war dann noch dazu in Psychologischer Behandlung und habe mein Leben sowas von ins Positive (für mich) gewandelt und mir gings richtig gut. Jetzt nachdem ich die Tabletten nicht mehr nehme (seit November) und alles andere auch soweit passt, hatte ich so ungefähr  2 Stressige Wochen und nun geht's einfach wieder los. Übelkeit, Magenkrämpfe , einen mega auf geschwollenen harten Bauch , das er wehtut. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich bin so ratlos...Meinen Partner möchte ich das schon garnicht mehr erzählen , er macht sich dann nur wieder Sorgen...

Antwort
von stonitsch, 6

Hi Nacktkatze,Opipram ist ein sogenannten tricyclisches edierendes Antidepressivum,das heutzutage schon wegen der Nebenwirkungen nicht mehr verordnet werden sollte.Schon gar nicht wegen der geschilderten gastrointesinalen Beschwerden.Derzeit müsste ein organisches Substrat ausgeschlossen werden.Erst dann könnte ein neues Antidepressivum bei entsprechenden Indikation verordnet werden.LG Sto

Antwort
von tiny3x, 29

Burnout
Geht zum Arzt!!!

Kommentar von Nacktkatze ,

Das seltsame ist, das mein Leben garnicht so stressig ist, wie bei anderen. Eigentlich müßte es mir sowas von gut gehen...

Kommentar von tiny3x ,

Ja mag sein dass du das denkst, aber jeder Mensch ist anders und es ist nichts verwerfliches einen burnout oder Depression zu bekommen. Es heißt eigentlich nur dass du bis jetzt sehr willenstark und stur warst und dich vernachlässigt hast. Respektiere dich und deine Grenzen.

Kommentar von Nacktkatze ,

Das habe ich tatsächlich in den letzten 12 Monaten gelernt und trotzdem fängts jetzt wieder an. Ich bin 'egoistischer' geworden und mach hauptsächlich nur noch Sachen die mir Spaß machen und wo ich Bock drauf habe.

Kommentar von tiny3x ,

Das reicht vermutlich nicht machst du Achtsamkeitstraining? Wenn du zum Beispiel jetzt oft zockst und chillst, wird das nicht so helfen, wie das bewusste Einfühlen in sich selbst. Ich bin kein Arzt oder Therapeut deshalb kann ich dir nicht helfen. Aber eine Depression kann sich in deinem Fall auch verstecken. Manchmal reicht es nicht egoistischer zu sein, man muss da schon richtig dran arbeiten (evtl. Medikamente, Sport, Joga, Auszeit, Jobwechsel ...)

Antwort
von Nilin25, 41

Genügend entspannen!

Kommentar von Nacktkatze ,

Eigentlich dachte ich, ich entspanne genug , wenn ich viel das mache worauf ich Lust habe ...

Kommentar von Nilin25 ,

Zum entspannen gehört auch mal einfach abzuschalten und die Ruhe genießen, in sich gehen! Damit dein Körper wieder mal zur Ruhe kommt!

Antwort
von linksgewinde, 33

Was tun?...kommt auf die Art des Stresses an.

Kommentar von Nacktkatze ,

Ich arbeite insg vllt 20-25 Stunden die Woche und mache in der Freizeit hauptsächlich Sachen wo ich Bock drauf habe... eigentlich kann ich nichts mehr verändert , eigentlich müsste es mir gut gehen ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten