Frage von elisimla, 322

Was tun, wenn der Hund nachts plötzlich bellt?

Hallo,
unser knapp 8 Monate alter Rüde bellt seit ca. einer Woche nachts. Bevor er in seine Box kommt gehen wir immer noch einmal mit ihm Raus, damit er sich lösen kann. Bisher hat er immer super durchgeschlafen. Seit kurzem wird er aber mehrmals wach, bellt und jault und gibt erst Ruhe, wenn man ihn raus lässt. Wir haben es anfangs mit Ignorieren versucht, dass er sich das garnicht erst angewöhnt. Leider funktioniert das überhaupt nicht und führt nur dazu, dass er stundenlang bellt und keiner schlafen kann. Am Anfang hatten wir die Vermutung, dass es am Durchfall liegen kann, da er das anscheinend nicht so lange halten kann. Jedoch pinkelt er inzwischen meistens höchstens nur noch..
Hat jemand eine Idee, wie man dieses Problem lösen bzw. an was sein Verhalten liegen kann?
Danke schonmal im Voraus :)
Lg elisimla

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LukaUndShiba, 135

Bitte lasst nachts die Box weg.

Hunde wandern nachts auch noch häufiger umher, suchen sich andere liege stellen und trinken manchmal auch noch mal. All diese Möglichkeiten nehmt ihr eurem Hund und grenzt ihn ein. 

Meine Frage ist: Warum? Ihr müsst zum schlafen ja auch nicht in eine Box eingesperrt werden. 

Lasst dem Hund die Box als schlaf Möglichkeit indem ihr sie offen lasst aber lasst ihn selber entscheiden wo der die komplette Nacht verbringen will. 

Kommentar von elisimla ,

Danke, das mit der Box werde auch vlt nochmal überdenken. Super, das mal jemand erklärt, wieso der Hund nicht in die Box soll, anstatt mir Vorwürfe zu machen :)

Kommentar von LukaUndShiba ,

Kein Problem :3 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Danke für den Stern :3

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 141

Lass die Box weg, wäre mein erster Gedanke.

Wenn man für das anfängliche Training eine Raumbeschränkung braucht (damit meine ich einen kleineren Bereich in dem er laufen kann z.B. Gehege oder Laufstall  und keine Box) ist das legitim. Sowie der Hund das Prinzip erkannt hat, sollte aber auf jeden Fall angefangen werden dem Hund zu trauen.

So nun hatte er Durchfall, jedes mal wenn er gebellt oder gequitscht hat seit ihr aufgestanden und habt ihn nach draußen gelassen - alles richtig. Nur das Hundi hat eben auch gelernt - so weckt man den Menschen auf, egal warum.

Er muß jetzt wieder lernen, das man dies nur bei wirklichem Bedarf macht und nicht weil man jetzt spielen will, oder einfach so kurz raus will.

Besonders dann, wenn man etwas nicht durchhält (weil der Bellt ja sonst die ganze Nacht) wird es schwer. Weil dann tut er das irgendwann tatsächlich.

Ich würde momentan ein mal mit ihm raus gehen bei Nacht und danach weist du ja ob er wirklich musste oder nicht. Dann würde ich die Box wegrationalisieren und die Schlafzimmertüre mit Hund und Mensch innendrin zu machen. Das ist Raumbegrenzung genug.

Diese Änderung des Schlafarrangements lässt dir Freiraum für neues Lernen und neue Befehle. z.B. Ins Bett und schlafen. Hier muß der Hund jetzt erst mal die neue Situation erfahren und erlernen - das könnte ihn aus dem alten Benehmen erst mal raus nehmen.

Wenn du sicher bist, das er nicht wegen einer  Notdurft nach draußen muß, dann solltest du durchhalten bzw. ihn ablenken in dem du ihn Schlafen schickst und dann deine Hand auf ihn legst - Ruhe gibst.

Kommentar von elisimla ,

Danke, das ist doch mal eine top Antwort!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 94

Ich würde die Box gar nicht erst zumachen. Dann kann er alleine rausgehen und muß sich gar nicht erst bemerkbar machen.

Dadurch kommt Ihr nicht in die Verlegenheit, seinem Bellen nachzugeben und ihm damit Erfolg zu verschaffen.

Kommentar von elisimla ,

Danke, die Idee kam mir gerade auch schon. Ich denke so werden wir es in Zukunft machen :)

Antwort
von MiraAnui, 75

Muss die Box sein?

Hunde wandern während der Nacht gerne und suchen sich eigene Plätze.

Meine schliefen nur die ersten Nächte im abgesperrt Bereich, dann hab ich mir den Wecker Gestellt und bin raus gehuscht.

Antwort
von brandon, 100

Ja ich habe eine Lösung.

Sperrt den armen Hund nicht in eine Box.

Wie kommt man eigentlich auf die Idee einen Hund stundenlang in einen Kasten zu stecken?

Es ist wohl am besten für Euch und den Hund wenn Ihr ihn an jemand abgebt der liebevoller und verantwortungsvoller mit ihm umgeht.

 Ihr solltet Euch dann auch keinen anderen Hund kaufen weil Euch offensichtlich jedes Verständnis für einen Hund fehlt.

Solltet Ihr den Hund behalten und ihn weiterhin so behandeln, ist das bellen in der Nacht erst der Anfang einer Verhaltensstörung die Ihr verursacht habt.

Antwort
von blackforestlady, 105

Anscheinend den ersten Hund und keine Ahnung von Erziehung. 
Hunde gehören nicht in der Box um eingesperrt zu werden. Wahrscheinlich liegt es daran. Keine Ahnung wie man auf so eine Schnapsidee kommt. Wenn es mit dem Gassi gehen nicht ausreicht, dann halt noch öfters gehen.Zu einer Hunde Erziehung gehören, Liebe und viel Zeit. Ungeduldige sollten auf keinen Fall sich einen Hund zu legen.

Kommentar von elisimla ,

Auf die Behauptung, dass unser Hund nicht erzogen sei und wir ihn nicht mit Liebe und Zuneigung halten, will ich garnicht erst eingehen.
Bei der Hundeerziehung scheiden sich wirklich die Geister und wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Box gemacht. Er geht immer sehr gerne und freiwillig in die Box. Wacht eben nur zur Zeit nachts auf.
Wie schon erwähnt, gehen wir bevor es ins Bett geht nochmal eine Runde zum lösen. Nur weil man öfters geht, kackt der Hund ja auch nicht mehr.
Dass ich hier frage, hat nichts mit Ungeduld zu tun, sondern einfach damit, dass seit einer Woche keiner mehr richtig Schlaf bekommt und ich mir um meinen Rüden Sorgen mache.
Schade, dass man bei einer ernst gemeinten Frage so niveaulose Antworten bekommt .. Eigentlich sollte man sich für sowas nicht rechtfertigen müssen.

Kommentar von brandon ,

Du machst Dir Sorgen um Deinen Hund? Wem willst Du das erzählen?

Man sperrt einen Hund nicht stundenlang allein in eine Box. Der Hund möchte bei seiner Familie sein das ist seine Natur und wenn man das nicht selbst erkennt ist man für eine Hundehaltung nicht geeignet.

Mir ist klar das Du so was nicht lesen möchtest aber so ist es nun mal.

Und noch einmal die Frage. Wie kommt man auf die Idee einen Hund nachts in einen Kasten zu sperren?  Irgendwas müsst Ihr Euch doch dabei gedacht haben.

Kommentar von brandon ,

Bei einem hast Du allerdings recht. Das Du hier fragst hat nichts mit Ungeduld zu tun. Sondern mit Ahnungslosigkeit über Hundehaltung und mangelnder Liebe und Verständnis für das arme Tier.

Ich bin mir sicher das Du noch einige Antworten bekommst die Dir nicht schmecken werden und das zu Recht.

Kommentar von elisimla ,

Es gibt 1000 Wege und unterschiedliche Lehren, wie man einen Hund erzieht. Da wird es immer Gegner geben, egal was man macht. Ich verstehe, dass man Teile nicht nachvollziehen kann, aber deswegen muss man einem nicht vorwerfen Null Ahnung von Hundehaltung zu haben. Selbst wenn, jeder hat mal seinen ersten Hund und muss seinen Weg finden. Wir haben von 90% der befreundeten Hundehalter gehört, dass eine Box sein MUSS. Selbst wenn das vielleicht aus machen Augen nicht das Richtige ist, denke ich nicht dass unser Hund dadurch Verhaltensstörungen bekommen wird.
Aber wahrscheinlich sollten wir den armen tatsächlich abgeben. So wie der bei uns gequält wird, das hält ja kein Tier durch. Der wird auch tagsüber null beschäftigt und Abends in die Box gesperrt, dass wir endlich unsere Ruhe haben. Wieso sollte er denn auch Liebe und Verständnis von uns bekommen - ist ja nur ein Tier?
(Ich hoffe es ist klar, dass der letzte Absatz ironisch gemeint ist, bevor das wieder von irgendwem falsch aufgefasst wird)

Kommentar von brandon ,

Mit was für Hundehalter seid Ihr denn befreundet?

Sperren die ihre Hunde alle nachts in einen Kasten?

Es fällt mir schwer das zu glauben.

Es wäre schön wenn Du mal die Frage beantworten würdest, warum Ihr glaubt das es eine gute Idee ist den Hund stundenlang in einen Kasten zu sperren?

Kommentar von Frauchen2013 ,

@ brandon: Ach komm, sei nicht sooo gemein, wenn 90% der befreundeten Hundehalter sagen, das eine Box das absolute "Muss" ist, dann muss es doch richtig sein *kopfschüttel* Man könnte sich bei der Hundeerziehung auch mal selbst Gedanken machen anstatt alles vorbehaltlos zu akzeptieren was einen ebenfalls unfähige Leute erzählen, Verhaltensauffälligkeiten schleichen sich langsam ein, es wird nicht lange dauern bis die Fragestellerin das mitbekommt ...

Verstehe auch das Problem nicht, wenn sich der Hund außerhalb der Box zum Schlafen hinlegt ...

Kommentar von brandon ,

Jetzt bin ich echt am überlegen ob meine Hunde unglücklich sind weil sie keine Box haben, die armen “Vierpfotenhunde“. 😉

Kommentar von elisimla ,

Nein, die sperren ihren Hund nicht mehr nachts in eine Box. Meinten nur, dass das, solange der Hund jung ist so gehandhabt werden sollte. Vermutlich haben sie das auch nur gemeint, solange er noch nicht stubenrein ist, damit er sich meldet, wenn er nachts raus muss. 

Von einer bekannten Hundetrainerin, die auch Bücher darüber geschrieben hat, habe ich gehört, dass Hunde überforderter sind je mehr Raum sie haben, da sie meinen dies alles beschützen zu müssen. Laut dieser Theorie kann der Hund also nachts entspannen, wenn er sich nur auf den Raum in der Box konzentrieren muss. Mit dieser Erklärung klang das Ganze für mich plausibel. 

Versteht mich also bitte, dass ich solchen Sachen glaube, da das selbst mein erster Hund ist und man mit 1000 verschiedenen Ratschlägen einfach überfordert ist. Zudem haben wie gesagt die meisten anderen Bekannten gesagt, dass eine Box für den Anfang wichtig ist. Ich bin wirklich dankbar für alle Ratschläge, die hier gegeben werden. Es macht mich nur einfach wüten, vorgeworfen zu bekommen, dass man sein Tier quäle und sich keinerlei Gedanken über die Erziehung mache.

Ich hoffe, durch diese Erklärung ist mein Verhalten nachvollziehbar.

Antwort
von BigBen38, 103

Die letzte Runde länger gehen...

Dann sollte er wieder durchschlafen...aber so ist es vlt zu kurz für ihn ...und er hat sich noch nicht ganz entleert...

Vlt ist er aber auch erkältet ( Blase) dann ist das halt so...muss man durch.

Kommentar von elisimla ,

Wir machen die letzte Runde eigentlich immer extra länger, bis er mindestens einmal gepinkelt und sich gelöst hat ..

Mh, das mit der Blase würde das ganze vielleicht erklären. Dann sollten wir evtl. mal zum TA schauen, was der sagt.

Kommentar von brandon ,

Wenn Du mit ihm zum Tierarzt gehst dann vergiss nicht zu erzählen das Du ihn nachts in einen Kasten sperrst.

Kommentar von BigBen38 ,

Du meinst - mit " Box" meint die FS tatsächlich diese kleinen Transportboxen ? Verschlossen ? 
Das wäre in der Tat Tierquälerei

Antwort
von Kathy1601, 82

Ab zum Arzt vielleicht ist er krank

Kommentar von elisimla ,

Ja, das hatten wir vor, machen heute gleich mal einen Termin aus. :)

Kommentar von Kathy1601 ,

Ja wäre besser

Antwort
von Marcialla, 89

Ich kann mir vorstellen, dass er sich in der Box langweilt. Hunde schlafen generell nicht "durch" sondern der gesamte Tag und die Nacht sind unterteilt in Schlaf- und Wachphasen. Ich würde probieren, ihm eine Decke in eurer Nähe zum Schlafen anzubieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten