Frage von Anschi0909, 82

was tun wenn der hund immer bellt und weint wenn man arbeiten bzw in die schule geht?

mein hund bellt 4 stunden durch seitdem mein zweiter hund gestorben ist wir haben es schon mit bachblüten probiert hat aber nichts geholfen geht jetzt schon ein jahr lang so 😢❤️

Antwort
von CornuZwergnase, 40

Schade das der Hund schon so lange leiden muß . Erkundigt Euch doch mal ob es in Eurer Umgebung einen Hunde-Hort gibt . Der Hund kann dort unter Aufsicht mit anderen Hunden spielen . Meiner hat im Hunde-Kindergarten immer eine Menge Spaß und es kostet auch nicht viel . Immerhin noch besser als wenn er täglich alleine bleiben muß 

Kommentar von HalloRossi ,

Es kostet viel! Zwischen 250 und 350€ im Monat!

Antwort
von cinegrah, 51

Nicht jeder Hund kann alleine sein, erst recht, wenn er es nicht gewohnt ist.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, z.B.:
1) Intensives Training. Das ist anstrengend und langwierig, aber hilft.
2) Einen Zweithund oder ein Familienmitgleid muss bei ihm bleiben.

Du kannst dir sicher denken, dass es für deinen Hund auch nicht gesund ist, immer Stress zu haben und bellen zu müssen :(
Und dass er das schon ein ganzes Jahr machen muss ist auch nicht gut.
Bitte kümmere dich schnell darum, diesen Zustand zu bessern.

Ach ja, Beruhigungsmittel helfen nicht, weil es ein starkes psychisches Problem ist und die ausgeschütteten Angststoffe (Adrenalin etc.) dem überragend entgegenwirken.

Liebe Grüße ~

Kommentar von Anschi0909 ,

es war eine zeit ruhig aber dann hat es wieder angefangen

Kommentar von cinegrah ,

Ob er ruhig ist oder nicht - es geht ihm ja nicht gut damit :( Also bitte etwas unternehmen!

Antwort
von DevilsLilSister, 29

hey...

also entweder müsst ihr den Hund Schritt für Schritt an das alleine sein gewöhnen, so wie man es bei einem Welpen machen würde

oder es muss Jemand von euch Zuhause sein bei eurem Hund

oder... ihr könntet natürlich schauen das ihr einen vertrauensvollen Hundesitter findet, den euer Hund auch mag und bei dem er gerne bleibt wenn ihr nicht da seit.

LG

Antwort
von dogmama, 19

geht jetzt schon ein jahr lang so

dann solltet Ihr einen Hundesitter engagieren oder den Hund in eine HUTA bringen. 

dem Hund geht es in dieser Zeit gar nicht gut, deshalb sollte dieser Zustand alsbald geändert werden. 

Entweder eine Person die bei dem Hund bleibt oder Hund kommt so lange Ihr außer Haus seid in einen Hundekindergarten.

Antwort
von oki11, 46

Tja dann würde ich sagen, habt IHR einiges falsch gemacht.

Natürlich weint/bellt der Hund wenn er nun alleine ist, denn er war es ja nicht gewohnt alleine zu sein.

IHR müsst den Hund unterstützen und langsam daran gewöhnen, dass er auch alleine bleibt.

Das kostet Zeit und viel Geduld - ach ja und Bachblüten sind sicher ok, aber es sollte vorher ein ordentliches Vertrauensverhältnis aufgebaut sein.

Antwort
von MiraAnui, 30

Indem man dem Hund das allein bleiben wieder bei bringt in winzigen schritten...

Antwort
von musenkumpel, 37

Versuchs mal so,

sieh deinem hund in die augen ohne viel zu denken,
denk an den verstorbenen hund
und jault und heult mal zusammen.

ohne bewusst worte zu denken, an den anderen hund denken und dem jetzigen hund in die augen sehen und das mal loslassen.
kööönnte helfen..

ist nur eher unkonventionell =)
deine eltern werden dich auch schief angucken, aber man könnte es mal versuchen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten