Was tun wenn der Hund immer ankommt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sollte dein Freund nicht eigentlich in der Lage sein ihn zu Ordnung zu rufen?

Wenn das nicht klappt sollte er sich Hilfe bei einem Trainer suchen.

Aber eigentlich ist klar das der Hund dir nach läuft.

Du bist neu in dem "Rudel" und ich vermute mal ihr wart in der Wohnung / dem Haus deines Freundes oder?

Auch dann ist klar das der Hund natürlich schauen will was die neue, zu der er noch kein richtiges Vertrauen hat, in seinem Zuhause denn so anstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das noch ein sehr junger Hund? Dein Partner muss ihn halt erziehen, Hunde haben niemanden anzuspringen und abzulecken.

Ansonsten trifft alles zu, was @lukasundshiba geschrieben hat. Das ist sein Zuhause und er kontrolliert Dich, was Du so treibst,wenn Du aufstehst. Davon abgesehen sind manche Hunderassen einfach neugierig und lebendig in ihrer Wesensart.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ihn praktisch erst einmal gesehen. Da ist klar dass er neugierig ist, und dich beschnuppern möchte.

Dein Freund ist seine Bezugsperson und auf ihn muss der Hund horchen. Wenn du aufstehst und rausgehst und der Hund steht auf, muss er ihn auf seinen Platz schicken. Wenn er folgt muss er ihn belohnen. Das müsst ihr eben trainieren, solange, bis der Hund entspannt liegen bleibt, wenn du aufstehst.

Das anlecken ist eine Beschwichtigungsgeste. Das würde heißen, dass er dich als ranghöher betrachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du bislang nicht viel mit Hunden zu tun hattest? ;)

Das Anlecken ist zwar mitunter gewöhnungsbedürftig, aber eine beschwichtigende Geeste. Der Hund zeigt sich damit dir gegenüber freundlich gestimmt, das ist doch schonmal gut.

Wie wäre es, wenn du dich mal mit ihm beschäftigst? Stumpfes Unterordnungstraining. Packung Leckerchen und ab geht die Post: Sitz, Platz, Bleib,... So sieht der Hund, dass du was zu sagen hast und aufgrund der Leckerchen auch noch wahnsinnig nett bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe es auch so, daß das völlig normales Verhalten ist.

An Deiner Stelle würde ich den Hund ignorieren, will er an Dir hochspringen, dreh Dich einfach um oder geh weg.

Allerdings sollte Dein Freund dieses Verhalten unterbinden und den Hund auf seinen Platz schicken und dafür sorgen, daß er da auch bleibt. Das ist eine Frage der Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es handelt sich um Verfolgungszwang des Hundes hierzu sind schon einige gute Dinge geschrieben worden. Schau einfach mal nach.

Gruß uwe4830

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ablecken und anspringen wurde ich unterbinden indem du ihn weg schubst/stupst. Gar nicht erst zulassen. Auch bei anderen nicht. Auch nicht wenn er sich freut oder sonstiges. Das ist dominantes verhalten und könnte früher oder später zu Problemen führen. Das er sitzen bleiben soll wenn du gehst musst du einfach trainieren. Immer wenn er dir wieder hinterher kommt, verweise ihn sofort wieder auf seinen Platz. Darf ich fragen wie alt der Hund ist und welche Rasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skjonii
06.10.2016, 09:50

Das ist kein dominantes Verhalten wenn er sich freut ... Das ist einfach Überschwänglichkeit und Euphorie oder er hat es einfach nicht gelernt. Aber warum sollte das dominantes Verhalten sein? Was sollte dir der Hund denn damit signalisieren wollen? Das ist Unsinn.  

Die Leute wundern sich immer, dass der Hund sie anspringt, wenn er sich freut, dabei hocken sie sich aber selbst noch hin und klatschen und "ja halloooo ja halloooo" und pushen den Hund damit doch noch viel mehr hoch.

Mein Tip wäre sich einfach wegzudrehen und den Hund zu ignorieren wenn er dauerhaft springt, meistens reicht es aber auch einfach bestimmt "runter" zu sagen (oder was auch immer man dazu sagen möchte) und den Hund sanft von sich wegzuschieben. 

4

Was möchtest Du wissen?