Was tun wenn der Chef nicht auf Mobbinghinweis reagiert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Mutter und ihre Kolleginnen müssen sich zusammen tun und alle gemeinsam zum Chef! Ambesten ihr sammelt beweisstücke! Und wenn das nichts bringt zur obersten Instanz, und alles schildern! Das darf sie nicht tun! Vielleicht auch zur arbeiterkammer. Aber nur zusammen! Er kann nicht 5 Leute auf einmal kündigen aber einen schon. Also niemals alleine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher gibt es doch einen Personalrat oder Betriebsrat. Dann hier geschlossen (alle Kollegen die es betrifft) auftreten und Hilfe suchen. Der Vorgesetzte ist verpflichtet, den Beschwerden nachzugehen.

Es gibt sicher auch einen Gleichstellungsbeauftragten im Unternehmen, auch diesen könnte man darauf ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bienexx8
26.10.2016, 19:50

Dies wurde schon probiert. Es wird zum Schluss alles zum Chef geleitet. Dieser macht immer nur 3er Gespräche. Also ein Opfer, der Täter und er. Und immer wird runtergespielt. Die Frauen sind Anfang 50. Die sind nicht mehr belastbar, usw.. Es kommt wirklich garkeine Hilfe. Die pfeifen alle darauf aus der Chefetage. Auf die Jugend wird nur noch gesetzt. Die Alten können ja gehen. So ist deren Motto

0

Leider ist es nicht einfach da Hilfe anzubieten. Was erwartest Du? Keiner von uns kann da was unternehmen. Das muss schon Deine Mutter selbst in die Hand nehmen und stärke zeigen. Leider ist sie zu alt um zu kündigen, denn anderweitig wird sie höchstwahrscheinlich keinen Job mehr finden. Die Banken bauen Stellen ab, daher muss sie sich selbst helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter alleine oder gemeinsam mit allen anderen Terrorisierten kann einen Brief an die Personalabteilung schreiben. Am besten wäre es, wenn so viele Kollegen/innen deiner Mutter wie möglich den Brief unterzeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle zusammen müssen sich am besten an den Personalrat wenden, der muss sich dafür einsetzen, das das Mobbing aufhört. Auch wäre es sehr hilfreich sich an die Hauptfiliale zu wenden, dort sitzen nämlich die Vorgesetzten des Filialleiters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sind die kollegen sich einig und würden front machen gegen den chef? oder sind das alles leute die hinter dem rücken reden und wenns drauf ankommen stecken die feiglinge alle den kopf in den sand?

warum wehren sich die mobbingopfer nicht: wenn die dame wieder schreit, drauf aufmerksam machen, dass man sich den ton verbittet. wenn bier geholt werden soll, drauf aufmerksam machen, dass man keine möglichkeit hat dieses zu besorgen, da rücken kaputt und auto weg. tut mir leid, das werden sie dieses mal allein besorgen müssen.

auseinandersetzungen vielleicht mal filmen, wenn dies unbemerkt mgl. ist. es ist zwar eigentlich nicht verwertbar und nicht wirklich erlaubt, gibt aber einen guten einblick. wer ist denn eigentlich der chef vom chef? da muss doch einer über dem filialleiter stehen. wo ist der betriebsrat? wenn deine mutti das wort mobbing ausgesprochen hat, dann ist dies eigentlich vom chef sofort zu bearbeiten. ansonsten anfangen konsequent mobbing-tagebuch führen und dem mobber klar machen, dass man alles notiert.

wie ist der kollegenzusammenhalt auf arbeit, sind die sich einig und stehen die zueinander oder sind das nur leere hüllen und feiglinge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bienexx8
26.10.2016, 19:57

Das mit dem Mobbingtagebuch ist eine super Idee. 

Ja sie stehen zusammen und es wird nicht hinterm Rücken getuschelt. Aber das sind Frauen. Wie würdest du reagieren wenn einer plötzlich deine Familie beleidigt oder deine Person aus dem nichts, obwohl das Thema die Arbeit betrifft? Ich gehöre zu den Menschen die zu geschockt und gekränkt sind gleich was abzufeuern. 

Parole bieten bringt nix. Die Terrorfrau petzt bei der kleinsten Kleinigkeit. So hat sie es schon geschaft das eine Kollegin 3 Abmahnungen bekommen hat und gekündigt wurde. 

Ihr sagt alle ja zusammenstehen und machen, aber das hilft nicht. keiner reagiert. der nächst höhere wäre der Gründer des großen Bankunternehmens. Denkt ihr wirklich der Besitzer bzw Gründer von der Volks- und Reifeisenbank wird sich kümmern? 

Ich spekuliere das eher wieder der Filialeiter gefragt wird und danach alles vom Tisch ist. 

Kann man nicht Anzeige erstatten, oder das Gericht hinzuziehen wegen dem Mobbing

0

Was möchtest Du wissen?