Frage von Supan, 151

Was tun, wenn der Arbeitsvertrag am ersten Arbeitstag geändert wird?

Hallo

ich hatte meinen Arbeitsvertrag per Email unterschrieben und zurückgesandt. Das war vor mehreren Wochen.

Am ersten Arbeitstag meinte der Personaler nun, dass sie einen Paragraphen vergessen haben. Dieser ist: "Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten mit einer Frist von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen gekündigt werden"

Was soll ich tun ? Eigentlich akzeptiere ich die Änderung des Vertrages nicht. Das hätten die mir auch früher mitteilen können/müssen. Letzte Seite des Vertrages ist von dem Geschäftsführer und von mir unterschrieben. Ich hatte ca. 1 Woche nach denen unterschrieben.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 66

Dein Arbeitsvertrag ist ohne Probezeit vereinbart. Ändern kann man diesen nur wenn Du damit einverstanden bist.

Ob eine Probezeit mit verkürzter Kündigungsfrist ein Vor- oder Nachteil ist, kann man im Voraus nicht sagen. Das kommt dann darauf an, wer innerhalb der Probezeit kündigen möchte. Für diesen ist die Probezeitvereinbarung ein Vorteil da man mit einer Frist von 14 Tagen zu jedem beliebigen Termin das Arbeitsverhältnis beenden kann. Ohne Probezeitvereinbarung gelten andere Fristen. Wenn der § 622 BGB Anwendung findet, sind das in den ersten zwei Jahren für AG und AN vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.

Ich sage Dir jetzt nicht, was Du tun sollst. Das musst Du schon selbst entscheiden. 

Während der Probezeit kann Dein AG Dich zwar mit der Zwei-Wochen-Frist kündigen und braucht keinen Grund anzugeben aber ohne Probezeitvereinbarung ist in den ersten 6 Monaten des Beschäftigungsverhältnisses der Job auch nicht sicher, da erst nach einem halben Jahr das Kündigungsschutzgesetz greift (außer im Kleinbetrieb). Will Dein AG Dich innerhalb der ersten 6 Monate "loswerden", gelingt ihm das auch ohne die Probezeitvereinbarung. Er muss nur ein paar Tage länger warten.

Kommentar von Supan ,

Das man letzlich immer alles selbst entscheidet ist klar :-). 

Welche Argumente sprechen für den Arbeiter den neuen Vertrag mit Probezeit-Kündigungs Paragraphen zu akzeptieren ? Welche dagegen ? 
Gilt ohne Probezeitregelung dann die Frist mit 2 Jahren  ? Das verstehe ich nicht ganz .

Kommentar von Hexle2 ,

Ohne Probezeit mit einer verkürzten Kündigungsfrist beträgt diese in den ersten zwei Jahren des Beschäftigungsverhältnisses nach § 622 Abs. 1 BGB vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.

Die meisten AG vereinbaren eine Probezeit weil sie da innerhalb der Probezeit mit der verkürzten Frist von zwei Wochen zu jedem beliebigen Tag kündigen können und keinen Grund angeben brauchen.

Will der AN kündigen, hat er natürlich während der Probezeit auch den Vorteil schneller weg zu sein.

Wie schon geschrieben, die Vorteile einer Probezeitvereinbarung sind immer bei dem der evtl. kündigen will, die Nachteile (kürzere Frist) bei dem der die Kündigung erhält

Antwort
von DarthMario72, 64

Einen Vertrag kann man nicht einseitig ändern. Es ist das Problem des AG, wenn man die eigenen Verträge falsch schreibt.

Auf der anderen Seite wäre es sicher kein guter Start beim neuen AG, wenn du dich stur stellst. Wenn sie dich in den ersten 6 Monaten loswerden wollen, finden sie auch so einen rechtlich nicht angreifbaren Weg.

Antwort
von brennspiritus, 87

Das darf natürlich nicht einfach verändert werden.

Schau hier - die Möglichkeiten sind aufgezählt:

https://arbeitnehmerportal.de/arbeitsvertrag/kann-man-arbeitsvertraege-nachtraeg...

Kommentar von Supan ,

DANKE schon für die schnellen Antworten. Ok. Was wäre der Vorteil der Probezeit ? zB das wenn ich kündige in dieser Zeit, das der AG kein Recht auf Geld von mir hat (Schadensersatz?!) ?Was wäre Vorteil, was Nachteil ?

Antwort
von priesterlein, 61

Der geschlossene Vertrag kann nicht geändert werden, es kann aber ein Änderungsvertrag vereinbart werden. Wenn dir die Änderungen nicht gefallen, musst du dich nicht darauf einlassen. Den fertigen Vertrag zu ändern, grenzt an Urkundenfälschung.

Kommentar von Supan ,

DANKE schon für die schnellen Antworten. Ok. Was wäre der Vorteil der Probezeit ? zB das wenn ich kündige in dieser Zeit, das der AG kein Recht auf Geld von mir hat (Schadensersatz?!) ?Was wäre Vorteil, was Nachteil ?

Kommentar von priesterlein ,

Die Probezeit bietet eine verkürzte Kündigungsfrist. Bei keiner einzigen vertragsgerechten Kündigung gibt es Schadenersatzansprüche, die auf die Kündigung zurückzuführen sind. Es gibt keine besonderen Vor- oder Nachteile außer der verkürzten Frist.

Momentan arbeitest du anscheinend direkt ohne Probezeit und damit gelten die normalen Fristen.

Antwort
von demdennis, 63

Das darf eigendlich nicht gemacht werden, da du den Vertrag ja unterschrieben hast. Somit ist die Probezeit ungültig.

 Allerdings würde ich vieleicht einfach mal mitmachen.

Kommentar von Supan ,

DANKE schon für die schnellen Antworten. Ok. Was wäre der Vorteil der Probezeit ? zB das wenn ich kündige in dieser Zeit, das der AG kein Recht auf Geld von mir hat (Schadensersatz?!) ?Was wäre Vorteil, was Nachteil ?

Kommentar von demdennis ,

Arbeitgeber darf dich rfistlos kündigen ohne grund.

Kommentar von Mignon3 ,

"Fristlos"? Nein. Die Kündigungsfrist beträgt für beide Vertragspartner 14 Tage (siehe Frage).

Fristlose Kündigungen müssen begründet werden.

Kommentar von DarthMario72 ,

@demdennis: Nein, nicht fristlos

Antwort
von Supan, 54

DANKE schon für die schnellen Antworten. Ok. Was wäre der Vorteil der Probezeit ? zB das wenn ich kündige in dieser Zeit, das der AG kein Recht auf Geld von mir hat (Schadensersatz?!) ?Was wäre Vorteil, was Nachteil ?

Antwort
von FragendesWeb, 3

Eine Vertragsänderung kann nur von beiden Seiten erfolgen.

Abweichendes Dokument nicht unterschreiben, Basta!

Ob DU mit dem Verhalten lange in dem Unternehmen bleiben wirst, steht auf einem anderen Blatt!

Antwort
von Mignon3, 54

Offenbar hat dein Arbeitgeber vergessen, die übliche Probezeit-Klausel in den Vertrag einzufügen. Das ist aber sein alleiniges Verschulden. Für dich gilt der bisherige Arbeitsvertrag.

Du kannst einer Vertragsänderung mit dieser Klausel zustimmen. Du mußt es aber keinesfalls. Eine Vertragsänderung ist nur in beiderseitigem Einverständnis möglich.

Kommentar von Supan ,

DANKE schon für die schnellen Antworten. Ok. Was wäre der Vorteil der Probezeit ? zB das wenn ich kündige in dieser Zeit, das der AG kein Recht auf Geld von mir hat (Schadensersatz?!) ?Was wäre Vorteil, was Nachteil ?

Antwort
von elliot, 16

Du hast unbefristet nur zur info 

Wenn arbeitsvertrag per email Oder per fax kommt hast du unbefristet 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community