Frage von xIch83x, 106

Was tun wenn das Kind nicht mehr in den Kindergarten will?

Mein Sohn (3) wird im März 4,geht seit Januar 2015 in den Kiga, er ging immer sehr gerne hin, ohne Probleme zu machen.seit oktober letzten Jahres geht er garnicht mehr so gerne hin.Anfangs dachte ich es wäre nur eine Phase die er durch macht,also habe ich ihn konsequent weiter hingeschickt. Was auch ganz gut lief bis Ende November,anfang Dezember. Da fing er an richtg Theater zu machen, er schrie heulte und wehrte sich schon zuhause beim Anziehen er wollte absolut nicht hin, ich hab ihn dann beruhigt und ihn hingebracht keine 2 Stunden später klingelte mein Telefon.Die Erzieherin berichtete mir das es meinem Sohn schlecht ginge und er weint und ließe sich nicht beruhigen,er Verweigerte sogar essen und Trinken. Ob ich ihn nicht wieder abholen könne. Ich hörte ihn schon im hintergrund schreien, also bin ich hin und holte ihn ab. Kaum zuhause war er das glücklichste Kind der Welt. Am nächsten Tag brachte ich ihn wieder hin, das ging dann 5 Tage gut und wieder bekahm ich einen Anruf,mein Sohn würde kränkeln und ist nur am weinen, ich holte ihn wieder ab. Das ging dann bis kurz vor Weihnachten noch 2 mal so. Ein paar Tage vor den Ferien bekahm ich in nicht mal mehr in den kiga rein seit dem ist er zuhause. Naja es waren Ferien.Mittlerweile sind da aber ein paar sachen ans licht gekommen, die ihm wohl angst machen. Eine Erzieherin hat ihm wohl gesagt er bekähme nichts mehr zu Trinken im Kiga wenn er nochmal den Becher umwirft usw. Dazu muss ich sagen das ich und auch andere Eltern schon öfter festgestellt haben das die Erzieherinen nicht die Motiviertesten sind und lieber mit dem auf dem Arm abgestützten Kopf in Katalogen blätternt Kaffee trinken. Sobald man kritik übt bekommt man ein freches Mundwerk angehängt. Ich weiß im Moment nicht weiter die beiden anderen Kigas sind voll belegt ,am Dienstag geht es wieder los und egal wer ihn fragt ob er sich freut und er wieder hingeht,bekommt die gleiche Antwort, Nein da geh ich nicht mehr hin die Erzieherinnen da sind gemein und Böse. Wer hat auch solche Erfahrungen gemacht, ich kann Nachts schon nicht mehr Schlafen und mache mir Gedanken wie das weiter gehen soll.

Antwort
von lebkuchen2015, 67

Du arbeitest wahrscheinlich, richtig? Dann musst du dein Kind natürlich in den Kindergarten bringen, weil es sonst nicht anders machbar ist, leider! Ansonsten besteht ja nicht die Pflicht, sein Kind dorthin zu bringen wenn es irgendwie möglich ist würde ich das wirklich versuchen, einen anderen Kindergarten zu finden! Und so lange, bis ich einen gefunden hätte würde ich meinen Sohn nicht zwingen, dorthin zu gehen. Natürlich ist ein Kindergarten auch dafür da, Sozialkompetenz und so weiter zu lernen, jedoch ist es ja auch keine Lösung, wenn es dem Kind dort nicht gut geht ! und es scheint ja auch, wie du bereits auch schon gesagt hast , nachdem was du schreibst, keine Phase zu sein, sondern etwas massives.

Zusammenfassung ist also:

Wenn es dir irgendwie möglich ist, behalte deinen Sohn so lange zu Hause ,bis du einen anderen Platz gefunden hast oder mach in der Einrichtung richtig Rambazamba mit anderen Eltern, wenn es noch andere Betroffene gibt! Das muss man sich wirklich nicht gefallen lassen.

Wirklich unbegreiflich, was sich manche, so genannte qualifizierte Erwachsene , mit Kindern erlauben !!!!! Das sind Schutzbefohlene! !!!!!. Liebe Grüße

Kommentar von xIch83x ,

Ich hatte eine Stelle wo ich zeitlich Flexibel war, nun wollte ich eigentlich wenigstens 3 Tage in der Woche mehr arbeiten. Nun werde ich das wohl erstmal alles sein lassen und meinen Sohn zuhause betreuen. Mir ist es auch unbegreiflich wie man so jemand im kiga hält. ich glaube das der Träger garnichts davon weiss das Madame immer zu spät kommt. Wir haben ihr zum Geburtstag schon ein Wecker geschenkt. Aber naja mit Kritik ob persönlich oder auch über solche Wege,kann man im Kindergarten nicht sehr gut umgehen. Ich werde die Woche mal Versuchen mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.

Antwort
von xIch83x, 56

Ja der Kiga wird von der Kirche getragen, ich weiß das einige Eltern nicht zufrieden sind, aber ich weiss auch das diese Angst haben wenn sie was machen das die Kinder darunter leiden müssen.

Antwort
von Volkerfant, 41

Ich arbeite selbst im Kindergarten und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Erzieherin Zeit hat, in Katalogen zu blättern. 'nen Kaffee wird ja wohl noch trinken dürfen!

Es kommt auch darauf an, ob dein Kind jeden Tag den Becher öfters umwirft ob er es absichtlich macht oder ob er es aus Versehen macht, ob er unachtsam ist  und, und, und...

Versuche nicht die Schuld im Kindergarten zu suchen, sondern achte mal darauf was zu Hause geändert werden kann.

Vielleicht schaut er vor dem Kindergarten fernsehen  oder er spielt und will deswegen nicht in den Kindergarten.

Vielleicht bringst du ihn ziemlich spät in den Kindergarten, so dass er nicht mehr mit seinen Freunden spielen kann, weil die schon anderweitig einen Kameraden gefunden haben.

Viele Gründe können es sein, die die Mamas gar nicht berücksichtigen.

Es ist aber trotzdem sehr gut, dass du ihn weiterhin konsequent in den Kindergarten bringst, sonst merkt er, dass er mit seinem Verhalten durchkommt und treibt es weiter so.

Versuche es mal mit Belohnung: wenn er in den Kindergarten geht, ohne dass er weint und heim will, machst du zu Hause etwas mit ihm was er gerne hat. Oder er darf etwas machen, was er gerne hat, ein tolles Bilderbuch mit dir anschauen, eine Kindersendung anschauen, ein Spiel mit dir machen, einen Besuch im Tierpark ...

Kommentar von xIch83x ,

Ich kann sagen das sie sich des öfteren schon am Tisch sitzent mit einer Tasse Kaffee einen Katalog anschauten und mit dieser Beobachtung bin ich nicht alkeine. Ich bilde mir sowas nicht ein und ausdenken tu ich mir so etwas auch nicht. Ich habe nichts dagegen wenn sie einen Kaffee trinken, im gegenteil. Auch wenn mein Sohn den Becher mehrmals umwirft sollte eine Erzieherin ihm nicht damit drohen das er nichts mehr zu Trinken bekommt, immerhin ist er 6 Stunden dort, einem Kind das Trinken zu entziehen nur weil er den Becher einmal zuviel umgeworfen hat finde ich recht Fragwürdig und unprofessionell. Mit absicht macht er es nicht das wurde schon geklärt. Der Kindergarten öffnet um 8 Uhr und da ich um 7:40 mein großen zum bus bringe der dann um 48kommt gehe ich anschließend direkt zum Kindergarten der ja auf dem Weg liegt, also ist er immer einer der ersten im kiga. daran kann es demnach auch nicht liegen,ich mache dann meist noch ein puzzle mit ihm dann kommt auch schon sein bester Freund und die beiden gehen Spielen. So war es eigentlich immer bis er dann anfing nicht mehr hin zu wollen. Mit dem Belohnen darauf sind wir auch schon gekommen das ging gut.Aber nur ganze 2Tage lang :( Heute morgen sind wir vorbei am Kiga und er fing an zu weinen er wolle da nicht rein. Heute ist nicht mal offen da die Erzieherinnen Planungstag haben,wusste er natürlich nicht. Ich frage mich manchmal warum man nicht die Fehler im Kiga suchen soll sondern zuhause. Er ging ja gerne hin ,und ja ich bin bestimmt nicht die Mutter die bei jeder Kleinigkeit Theater macht im Gegenteil.Ich habe meine Fehler aber in dieser Sache weiss ich nicht was ich falsch gemacht haben könnte das er sich so verhält. Ich bin im Elternbeirat und das setzt auch eine gute zusammenarbeit vorraus,aber die Missstände bestehen nun mal in dem Kindergarten und das sind Tatsachen. Was da im letzten Jahr los war kann man sich wenn man es nicht selbst erlebt hat nicht vorstellen.

Kommentar von xIch83x ,

Die Antwort kommt etwas zickig rüber ist keine absicht, will niemanden angreifen

Antwort
von altgenug60, 61

Dann schließe dich doch mal mit anderen Eltern aus diesem Kindergarten kurz. Und wenn da noch mehr von einer ähnlichen Erfahrung berichten, würde ich mal den Kindergartenträger und auch das Jugendamt informieren.

Antwort
von musso, 48

Gehöret die Kita zu einer Kirche, einem Verein oder einer anderen übergeordneten Institutional? Dann würde ich mich dort beschweren. Ansonsten einen neuen Platz suchen. Ich habe meinen Sohn auch schon mal aus einem Kindergarten genommen, weil die Erzieherinnen dort total daneben waren

Antwort
von WosIsLos, 46

Ich würde die Probleme der Leitung des Kindergartens berichten.

Am besten mit anderen Eltern zusammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten