Frage von Lavieestbelle7, 58

Was tun, wenn das eigene Leben keinen Sinn macht.. Was hilft gegen ständige Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit?

Hey. Ich, 19, bin in Behandlung wegen Depressionen. In ein paar Tagen werde ich 20. Ich bin eigentlich noch so jung, aber alles erscheint mir so unglaublich sinnlos. Ich weiß nicht für was ich lebe oder leben sollte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir sagen, was mir irgendwie außer einer Behandlung helfen könnte?

Antwort
von emily2001, 58

Hallo,

in deinen anderen Fragen, bedauerst du, noch keinen Freund gehabt zu haben.

Wenn das der Grund deiner Traurigkeit ist, dann sage dir, daß du bestimmt nicht die/der Einzige, die/der noch keinen Anschluß gefunden hat!

Versuche dich abzulenken. Mach die Augen auf und schau dich um: es gibt bestimmt in deinem Familienkreis, in deinem Freundeskreis auch andere, die  deine Unterstützung brauchen. Ich will damit sagen, daß man auch anderen helfen kann, um die eigene Traurigkeit zu bekämpfen. Treibst du Sport? Sport ist ein gutes Mittel, um den Serotoninspiegel anzuheben (Serotonin wird als Glückshormon bezeichnet).

Noch eines: oft ist es in unseren Breitengraden so, daß viele Menschen einen zu niedrigen VIt. D3 Spiegel haben, das hat auch zur Folge, daß man sich müde, schwach und depressiv fühlt. Die Einnahme von manchen Antidepressiva verstärkt auch noch diesen Mangel...

Ich bin der Meinung, daß du dich ärztlich abchecken lassen soltlest und dabei eine mögliche organische Ursache für deine Depression ausschließt

Der nächste Schritt wäre, mehr körperliche Aktivitäten einzuplanen. Du solltest auch an eine Ausbildung denken, eine Ausbildung, die dein Leben bereichert und dich zufriedener macht. Mach doch einen Orientierungstest!

Ich wünsche dir alles Gute, Emmy

Antwort
von RageRedux, 43

Hallo,

mir geht es ähnlich wie dir!
Ich werde in 2 Monaten 20 und habe keinen Grund zum Leben...
Ich verstehe dich und wünschte, ich hätte eine Lösung
Es wundert mich dass ich überhaupt noch lebe
schätze ich verdränge meine Probleme immer
Dennoch gebe ich noch nicht auf
das Leben hat eine Menge zu bieten
deshalb habe ich mich trotz Depressionen dazu entschlossen mein Abitur nachzuholen
man muss einfach weitermachen und hoffen dass es besser wird, dass es Menschen gibt mit denen man sich versteht und mit denen man befreundet sein kann
ich bin zwar ziemlich nutzlos aber ich wollte dir sagen, dass du damit nicht alleine bist...

Antwort
von Horrorfan39m, 35

Hallo, Du schreibst ,, was tun, wenn das eigene Leben keinen Sinn mehr macht ". Ich habe mal irgendwo folgendes Zitat gelesen : ,, vielleicht besteht der Sinn des Lebens darin anderen Menschen einen Sinn zu geben zu leben". Finde dieses Zitat sehr schön - vielleicht kannst Du damit ja ein bisschen was anfangen. Ansonsten sind  natürlich die eigene Familie und wahre Freunde sehr wichtig. Es kommen sicherlich auch wieder bessere Zeiten bei Dir. Ich wünsche es Dir jedenfalls.

Antwort
von Annchristin26, 25

Hey.

Ich bin selbst in so einer Situation. Ich weiß wie es ist . Mir hilft es Sport zu machen. Klar kostet es jedesmal Überwindung. Aber es hilft. Wenn man ersal angefangen hat kann man kaum aufhören. Es hilft sich auszupauern. Dadurch ist deine Depression nicht weg aber es fällt dir einfacher. Köpfhörer rein Musik an Sport machen und dann geht es dir bestimmt etwas besser. Also mir hilft es. Ich kann nicht versprechen das es bei dir auch so ist aber ich kann dir empfehlen es auszuprobieren. 

Antwort
von mxxnlxght, 28

Hey. 

Hi:)

Ich, 19, bin in Behandlung wegen Depressionen. In ein paar Tagen werde ich 20.

Ich auch, bin 17.

Ich bin eigentlich noch so jung, aber alles erscheint mir so unglaublich sinnlos. Ich weiß nicht für was ich lebe oder leben sollte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen..

Kenne ich. Man weiß nicht, für was man leben soll. Man hat ein Loch im Herz, und dieses Loch ist leer. Man versucht jahrelang, dieses Loch zu füllen, aber erfolglos. Das haben Depressionen so an sich.

und kann mir sagen, was mir irgendwie außer einer Behandlung helfen könnte?

Ich habe auch versucht, der Behandlung aus dem weg zu gehen. Eine Beziehung, nächste Beziehung, Parties, Alkohol, auf den Beruf/Ausbildung konzentrieren...

Ne Weile mag das gut gehen, aber irgendwann wenn etwas schief läuft, steht man wieder am Anfang, alles um einen herum bricht ein. Es bringt nichts.

Über Therapie sollte dir eines klar sein:

- Sie nützt dir nur etwas, wenn du dir helfen lassen willst.

Wenn du dir bewusst ist,ein Problem zu haben, solltest du es angehen. Alles andere ist Schwachsinn und Ablenkung, und du wirst nie zu einem anständigem Ziel kommen. Du wirst immer diese Fragen haben, dich in einem immer kleineren Kreis drehen....  

Der Psychologe selbst kann dich nicht reparieren. Allein du kannst das, du kennst dich selbst besser als jeder Arzt. Er sitzt nur neben dir und gibt dir Anweisungen/Tipps, aber die Veränderung kannst nur du beeinflussen (oder auch nicht). Es ist kein Kinderspiel, sich mit sich, als Menschen, auseinanderzusetzen. Spaß macht es auch nicht. Aber notwendig!

Ich erzähle dir mal was..

Ich wohne seit 16 Jahren in einer Pflegefamilie. Warum? Weil meine leibliche Mutter ihre Therapie abgebrochen hat. Sie hatte ein Problem, hat es gehandhabt und bereut es. Ich habe inzwischen Kontakt zu ihr, weißt du, was sie mir sagte? "Kind, mach deine Therapie, so lange du noch jung bist! Ich habe es damals vermasselt, mir kann nicht mehr geholfen werden. Mache nicht den gleichen Fehler wie ich." 

Irgendwann wirst du dankbar über die Therapie sein. Es ist nicht so.. Schwupp, haha, du bist wieder gesund. Psychische Krankheiten sollte man nicht mit einer kleinen Erkältung vergleichen! 

Vielleicht hast du ja einfach den falschen Psychater erwischt. Man sollte einen haben, auf dem man sich einlassen kann. Die Suche ist nicht immer einfach. Er muss einem Sympatisch sein und eine gewisse Empathie mitbringen. 

Ich hoffe, das bewegt dich zum Nachdenken. Denn ich verstehe dich, und weiß, von was ich rede.  

Antwort
von DonkeyDerby, 44

Bei einer schweren Depression wie Deiner hilft meines Erachtens nach wirklich nur eine Behandlung. Ich habe mit SSRI sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich kann man mit Lichttherapie, Bewegung bei Tageslicht und stimmungsaufhellenden Erlebnissen kurzfristig Erleichterung finden, aber einen nachhaltigen Effekt erzielt man in dem Stadium normalerweise nur mit einer gezielten Behandlung.

Antwort
von Luckygelee, 34

Ich kenne das Problem zwar nicht aber ich versuche es trotzdem.

Du brauchst einen guten freund /in Mit dem du über deine Gefühle sprechen kannst.

du musst diene Gefühle zeigen und darfst sie nicht unterdrücken 

nimm dir zeit und Geld für kleine Schöne Dinge im leben. 

Geh auf den Weihnachtsmarkt , fahre trotz deines Alters doch mal auf dem Karussell. 

Mach dir eine Freude mit neue Kosmetik oder so.

schmücke alles weihnachtlich 

denke an die Sachen die du schon immer mal machen wolltest und mach sie

Antwort
von Marsl666, 23

such dir was für was du dich interessierst und mach das zu deinem Hobby.

Hobbys kosten Geld dieses musst du dir verdienen und schon fängt der stein an zu rollen  

Kommentar von mxxnlxght ,

Wenn man keine Perspektiven hat, ist das ziemlich schwierig. 

Antwort
von olipoli, 20

Hallo du, ich kenne dein Umfeld nicht. Aber nach dem Sinn des Lebens zu fragen, das nützt nun wirklich nichts. Due bist auf dieser Welt und musst einfach durch. Ich weiß, wovon ich rede. Du solltest jemand haben, der dir regelmäßig in den Popo tritt und dir sagt, was du tun musst. Vor allen Dingen brauchst du einen strukturierten Tag. Geh doch mal in eine Selbsthilfegruppe. Dort kannst du über deine Probleme reden. Vielleicht kannst du über die Krankenkasse mal eine Reha bekommen? Da musst du mit deinem Arzt reden. Melde dich zum Sport an (Wassergymnastik, Hallengymnastik, Gerätesport). Das lenkt ab und tut Seele und Körper gut (mit Arzt und Krankenkasse reden). Du musst dir ein Hobby suchen unter unter Leute gehen (vielleicht Bastel-, Mal-, Handarbeitskurse). Du kannst ehrenamtlich anderen Menschen helfen (Seniorenheim, Gemeinde etc).

Ich weiß, das klingt alles sehr anstrengend. Aber anders geht es nicht. Ich weiß es. Ich wünsche dir viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community