Frage von massa508, 86

Was tun wenn Abitur nicht läuft?

Nabend. Ich brauche dringend Rat. Ich bin jetzt grade dabei mein Abitur zu machen, habe jedoch festgestellt, dass ich einfach zu dumm dafür bin. Manche würden sagen ich sei faul, aber nein!! Ich lerne vor den Klausuren teilweise 5-7std am Tag, direkt nach Schule. Ich begreife vieles einfach nicht. Mein letzter Ausweg heile aus der ganzen Sache rauszukommen wäre, eine vernünftige Ausbildung zu finden und mich dort später nach ein paar Jahren Berufserfahrung weiterzubilden und vielleicht selbstständig zu werden. Das Problem: meine Zeugnisse sind einfach so schlecht und voll mit Fehlstunden (auf dem letzten Zeugniss 160fehlstunden, 54 unentsch.), sodass mich kein Mensch einstellen würde, wobei ich das mit den Fehlstunden bei der Arbeit NIEMALS bringen würde. Ich wäre natürlich zuverlässig, was ich auch in einem schulpraktikum bewiesen habe (dort musste ich zum Glück keine Unterlagen nachreichen, sonst hätten die mich auch niemals eingestellt). Was soll ich tun ?

Schule weitermachen bringt nichts, auch nicht mit Nachhilfe oder sonstiges, da ich das wirklich nicht begreife und ich zu doof bin. Arbeiten bzw. Ausbildung sieht auch schlecht aus. Was gibt es sonst noch für Alternativen, um in der Zukunft als "wohlhabend" zu gelten ? Ich bedanke mich im Voraus für Nette und ernstgemeinte Antworten.

Antwort
von rainbowunicoorn, 63

mir geht es ähnlich. nur eigentlich sind meine noten bis auf mathe (6) ziemlich gut. wenn ich das halbjahr wegen mathe nicht schaffe bekomme ich keine Zulassung fürs Abitur.

Du könntest auf ein Berufskolleg gehen und Fachabitur machen

Kommentar von massa508 ,

Ja könnte ich, aber das wäre Zeitverschwendung finde ich.. Ich bin schon auf einem Berufskolleg und müsste dann nochmal von der 11. Klasse anfangen für mein Fachabitur. Außerdem würde ich das da auch nicht packen, weil Schule einfach nicht mein Ding ist, wie ich gemerkt habe

Kommentar von rainbowunicoorn ,

war ja nur ein vorschlag

Kommentar von massa508 ,

Ich weiß danke

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Schule, 44

Offensichtlich machst Du gerade nicht Abitur, sondern bist nur in der gymnasialen Oberstufe. Würdest Du jetzt Abitur machen, hätten Deine Abi-Prüfungen schon fast begonnen.

Nach Deiner Beschreibung kann  man Dir nur zum Fachabitur oder zu einer Ausbildung raten. Ein Gespräch mit Deinem Beratungslehrer und mit dem Arbeitsamt würden Dir helfen.

"Wohhabend" kannst Du nur werden, wenn Du etwas gelernt hast d.h. wenn Bildung und Ausbildung vorhanden sind. 

Wie hast Du es eigentlich in die Oberstufe geschafft? Du müsstast doch schon VORHER Probleme in der Schule gehabt haben?  Oderb ist Du "Seiteneinsteiger" aus einer anderen Schulform?

Kommentar von massa508 ,

Ich hatte immer Probleme in der Schule, musste sogar einmal die Klasse wiederholen. Ich hab mich da irgendwie durchgemogelt aber jetzt wo das alles nochmal schwieriger wird, kann ich nicht mehr mithalten und wie gesagt eine Ausbildung kann ich mir auch abschminken aufgrund meiner Zeugnisse ...

Antwort
von Schocileo, 27

Nichts machen wollen aber in Kohle schwimmen.. das sind die besten!

Beweg deinen Popes am besten zur Nachhilfe, die können dir auf einem ganz anderen Level helfen als deine Lehrer.

Antwort
von Finda, 38

Ein Abitur ist ein Schulabschluss und nicht automatisch die Garantie für Reichtum.
Da es dich jetzt mitten im Schuljahr anscheinend plötzlich erwischt hat, würde ich dir zu einem Halbenjahr Praktikum raten.
Du könntest ein EQ machen oder Bufdi.
Und nebenher kannst du dich auf Ausbildungen bewerben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten