Frage von valerianae, 103

Was tun um Panik Attacken loszuwerden?

Seit 4 Wochen habe ich Panik Attacken. Ich habe Herzrasen und schwitze und habe das Gefühl gleich einen Herzinfakt zu bekommen. Ich habe leider noch keinen Therapieplatz. Ich möchte so gerne mein altes Leben wiederbekommen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BlauerSitzsack, 77

Denk dir während du eine hast: "Mehr hast du nicht drauf? Komm`, jetzt hast du mich da wo du willst, mach mich fertig, zeig was du kannst!"

Verspotte die Panikattake, nimm` sie nicht ernst, wenn du dich ihr ergibst, wird es immer schlimmer.

DU hast es in der Hand, ob deine Angst die Überhand nimmt, denn DU bist der Herrscher deines Körpers!

Ich hatte selber mal Panikattaken, ich weiß, wie schlimm das werden kann.

Kommentar von valerianae ,

Darf ich vielleicht privat mit dir darüber sprechen? Ich hatte sowas nämlich früher noch nie. Dankeschön!

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Wenn du möchtest, gerne. Geht aber hier nur am Computer.

Antwort
von Turbomann, 46

@ valerianae

Wenn dich dein Arzt durchgecheckt hat und organisch ist alles ok bei dir, dann wirst du wohl wegen psychischer Probleme eine Therapie machen.

Sollte ich da richtig liegen, dann weist du, dass dir nicht viel passieren wird. Wenn die Attacken kommen, dann versuche ganz ruhig zu bleiben, tieeef Luft holen und dann warten bis du wieder ganz runtergefahren bist mit deiner Panikattacke.

Du könntest aber auch immer eine Papiertüte in der Tasche haben und die dann benutzen, wenn du unterwegs bist und deine Panik kommt. Das kennst du sicher, dass man rein atmet (ein-und aus).

So kannst du vielleicht die Zeit bis zum Termin besser überbrücken. Das schaffst du bis zu der Zeit auch ohne Tabletten und co.

Viel Erfolg mit deiner Therapie

Kommentar von valerianae ,

Danke für deine Tipps :-)

Antwort
von snowwhite00, 51

Ich hatte das auch ab und zu, und wenn dann am Abend ich dachte oft jetzt bekomm ich keine Luft mehr und mein Herz bleibt stehen. Also du musst wissen es geht vielen so denk ich und du bist da nicht allein mit deinem Problem. Seit ich Antidepressiva nehme, die hat mir auch mein Hausarzt verschrieben gehts mir viel besser.

Antwort
von Strolchi2014, 63

Dann geh erst mal zu deinem Hausarzt.

Kommentar von valerianae ,

Ich war da schon. Er hat ein EKG gemacht. Mit meinem Herzen ist alles in Ordnung. Mein Puls ist hoch und er meinte es ist etwas Psychisches.

Kommentar von Turbomann ,

@ valerianae

Muss doch nochmal kommen.

Mich wundert das nicht, dass du Probleme bekommen hast. Bitte jetzt richtig verstehen, was ich dir sagen will.

Dein Körper und deine Psyche gehen immer Hand in Hand und ein altes Sprichwort (das gilt heute noch) wenn die Seele /Psyche gesund ist, dann ist auch der Körper gesund.

Du hast geackert auf Teufel komm raus, wolltest alles richtig machen, aber das geht auch auf Kosten des Körpers. Du setzt dich selber kollossal unter Druck.  Deine Eltern (ihnen was zu sagen) spielen auch eine Rolle. Rede mal mit ihnen.

Das alles wirkt sich doch auch psychisch aus und wenn dein Körper schon mal solche Signale wie Panikattacken aussendet, dann spätestens muss man irgendwo etwas reduzieren.

Dein Körper ist keine Maschine die läuft und läuft, ohne mal eine Auszeit zu nehmen und sie zu warten. Sein Auto das pflegt und hegt man und der Körper und die Psyche die wird vernachlässigt.

Dein Körper sendet dir durch deine Psyche (Panikattacken) schon Grenzen auf und die solltest du beachten. Die Therapie sollte dir hilfreich sein, das in den Griff zu bekommen, egal was dann arbeitsmässig oder sonst ringsum passiert. Deine Gesundheit ist wichtiger.

Du bist noch zu jung, um jetzt schon mit psychischen Problemen weiter zu machen, die sich irgendwann mal selbständig machen und dann können sie durchaus in der Lage sein, auch körperliche richtige Beschwerden auszulösen.

Nochmal, ich drücke dir die Daumen und wünsche dir:

Dass die Therapie dir Wege zeigen kann, dass man nicht immer hunderpro perfekt sein muss, dass man sich nicht selber unter Druck setzt um immer das beste von sich zu verlangen. Es gibt für alles immer einen Mittelweg.

Kommentar von valerianae ,

Ja du hast recht. Ich habe mit meinen Eltern geredet und ihnen alles erzählt. Ich möchte mir mehr Zeit für mich nehmen und es ist überhaupt nicht schlimm 1 - 2 Semester dafür länger zu studieren.

Meine perfektionistische Einstellung bringt mehr Nachteile als Vorteile.

Danke nochmal!

Antwort
von Hope124, 68

Geh zum kardiologen und lass dich untersuchen wenn du nichts hast geh zur psychologin die kann dir helfen.

Antwort
von Mignon2, 70

Du wirst dein altes Leben zurückbekommen. Häufig verschwinden Panikattacken von alleine, wenn man Abstand von den Ereignissen, die diese Panikattacken ausgelöst haben, gewinnt.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Das ist genau der falsche Weg!

Man sollte sich den Dingen, welche diese Panikattaken auslösen stellen, nur so kann man seine Ängste überwinden!

Denn die Angst verschwindet nicht, die Psyche wird sich immer neue Dinge ausdenken, welche Angst verursachen und irgendwann traut man sich nicht mehr aus dem Haus und hat vor allem Angst. Mann muss die Angst direkt bekämpfen.

Kommentar von Mignon2 ,

Ich schrieb "Häufig...." - das bedeutet, dass das natürlich keine Allgemeingültigkeit hat.

Die Bekämpfung ist - wie bei allen anderen psychischen Problemen - ganz individuell. Bei dem einen muß eine Ursachenforschung betrieben werden, bei einem anderen etwas anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten