Frage von deutschebanana, 88

Was tun?! Notaufnahme?

Hallo.

Ich leide seit mehr als eine Woche an Husten. Ich hatte am Anfang auch starken Fieber gehabt und Kopfschmerzen. Ich weiss nicht wie ich es erklären soll, aber am Anfang war es ein anderer Husten gewesen. Nicht so brutal aber fast durchgehend. Seit Gestern habe ich einen trockenen Reizhusten. Der tut mir so weh, wenn ich huste. Brust und Kopfschmerzen hatte ich währendem Husten. Aber seit Heute habe ich zusätzlich einen seitlichen Stechen im Oberbauch. Wenn ich drauf drücke tut der schon weh und vorallem beim trinken und husten...

Was ist das?!?!?!?!
In google finde ich auch nichts richtiges...

Ich ging diese Woche ned zum Arzt, weil was kann er mir ausser medikamente gegen Husten geben... naja war mein Gedanke...

Aber jetzt weiss ich nicht, ob dieses Stechen gefährlich ist?  
Muss ich zu ne Notaufnahme?
Hab ehrlich gesagt keine Lust auf diese Wartezeiten und den Weg mit dem Zug zu fahren.

Bin 18 und ein Mädchen

Was könnt ihr mir raten? Bitte helft mir :(( danke!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Manja1707, 25

Hört sich nicht gut an. Ich war letzte Woche auch sehr stark verkühlt, mit Husten, Schnupfen und etwas Fieber. Ich habe zig mal am Tag mit Salbeitee inhaliert und mit Salzwasser gegurgelt. Das hat geholfen, der trockene Husten hat sich gelöst, ist jetzt ganz locker. Das Stechen im Bauch kommt vielleicht vom vielen Husten? Vielleicht hast du schon einen Muskelkater? Hast du niemanden der sich um dich kümmern kann und dich ein bisschen pflegen könnte? Wenn es bis Montag nicht besser ist musst du unbedingt zum Arzt.

Antwort
von Belladonna1971, 35

Ruf doch mal die AMbulanz an und frage, was sie für Dich tun können und warte ab, welchen Vorschlag sie dir machen!

Gute Besserung!

Antwort
von WalterE, 24

DU hast Angst und bist krank - also geh in die Notaufnahme oder versuchs bei der Bereitschaftsdienstnummer. Hast Du eigentlich im Moment Fieber/Temperatur? Die Lunge wird ohnehin untersicht werden müssen - mangels Technik kann das der Hausarzt ja nicht. Nach meiner eigenen Erfahrung als Patient könnten die Schmerzen vom Husten kommen. 

Kommentar von skydram ,

Sie kommt aus der Schweiz und hier hat fast jeder Arzt alles in der Praxis um die Lunge genau zu untersuchen

Kommentar von WalterE ,

Röntgengerät, ggf. auch Tomographen - damit wurde bei mir vor nicht so langer Zeit eine Lungenentzündung festgestellt - sind sicher nicht in jeder Praxis vorhanden. Und alles hört man nicht und auch die Fähigkeiten der Ärzte sind diesbezüglich unterschiedlich. 

Antwort
von Meli6991, 20

Normalerweise gibt es einen Hausarzt der Notdienst hat. Da könntest du hingehen. Aber ein Fall für die Notaufnahme ist es nicht.

Überlasse diesen Platz lieber Leuten die etwas schlimmeres haben.

Antwort
von studiogirl, 2

Alle,die  hier meinen, nicht in die Notaufnahme zu gehen, sollten mal daran denken, wie sie sich fühlen würden.

Starke Schmerzen beim Husten kann auf eine Lungen- oder Rippenfellentzündung hinweisen. Da muß u.U. gleich mit Antibiothika behandelt werden. Also, raffe dich auf und abin die Klinik. Und das nächste Mal gleich zum Arzt bi Schmerzen.

Antwort
von Fischi1310, 18

Ärztlichen Notdienst Anrufen der kann dir helfen.

Antwort
von Flo2417, 22

Fahr lieber in di Notaufnahme

Antwort
von cireball, 16

Naja, keine Lust auf Wartezeit und Ärzte verschreiben nur Medikamente ?  - hm. Typisch. Dann ist Wochenende und das Gehirn beginnt zu arbeiten.

Warum bist du nicht vorher zum Arzt gegangen oder auf jeden Fall in eine Apotheke? Wahrscheinlich hat sich der Infekt (Sommergrippe?) so sehr verfestigt, dass du Schmerzen bekommen hast. 

1. Regel:   Bei hohem Fieber im Erwachsenenalter immer zum Arzt gehen. Das kann gefährlich sein.

Guck in die Zeittung, wo bei euch morgen ein Notdienst ist. Dort stellst du dich dann vor.

Ich bedauere echt ein wenig das Personal im Krankenhaus. Weißt du eigentlich, was dort los ist am Wochenende ?  Wieviele Menschen das ausnutzen und dort Wartezeiten umgehen wollen ?  

Krankenhäuser haben Notärzte für Notfälle !    Das sollten wir wirklich wert schätzen !

Sorry..... aber das musste mal gesagt werden.....

Kommentar von WalterE ,

Dann müssen die Krankenhauskonzerne eben auch mal etwas mehr Personal einstellen Es ist ja ein Riesengeschäft und etwa die Aktionäre von Helios feiern eine Party nach der anderen: https://www.bayernkurier.de/wirtschaft/17501-investoren-jubeln-ueber-fresenius

Kommentar von cireball ,

Aber die kleine Krankenschwester, die eingeteilt wird und nebenher mit echtem Menschenleben zu kämpfen hat und der Arzt, der ebenfalls ein sehr geringes Gehalt erhält, können den Ansturm von überflüssigen "Notfällen" nicht gerecht werden.

So viel Ahnung vom Krankenhausalltag scheinst du nicht zu haben.

Kommentar von WalterE ,

Das Problem ist eben das System - aber das System selbst dadurch noch zu bestärken indem man sich so verhält wie es das System will wird nichts ändern. Das verschleiert nur die Missstände! Wenn Helios hier jammert dass sie keine Pflegekräfte bekommen sollen sie eben anständig zahlen - das wollen sie eben nicht. Als nächstes stopft man dann wieder die Löcher mit Zivildienstleistenden, wenn sie die Wehrpflicht wieder einführen - Buftis und FSJ reicht ihnen wohl nichts. Man muss hier den Blick aufs ganze haben, überforderte Pfleger und Ärzte sind nur ein Symptom eines kranken Systems das von der Politik schon lange verraten wurde. In den 50er - 70er Jahren war die Politik sich einig dass (kommunale) Krankenhäuser eine Aufgabe der Daseinsvorsorge sind, heute soll das ein Wirtschaftszweig sein. Die Politik muss zudem einsehen: die Bevölkerung will eine ambulante Versorgung durch die Krankenhäuser. Also muss sie und die Anbieter das auch umsetzen.  

Kommentar von cireball ,

Da stimm ich dir in vielen Punkten zu.

Leider ist es halt immer so, dass die, die in der Politik Entscheidungen treffen und das "System" leiten, gar keine Ahnung von dem haben, was da so abgeht im Krankheitswesen/ Altenheimen. Sie haben immer so viel Geld, dass sie als privat- versicherte mit hohem Einkommen eigene Pflegemöglichkeiten haben/ einrichten können (Privatpflegerin) und auch der Chefarzt "gerne mal vorbeischaut", weil das Honorar stimmt. Traurig traurig.... armes Deutschland.

Antwort
von DannyXxXx, 22

Zum Arzt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community