Frage von SatenRuiko, 95

Was tun nachdem man einen freund "abgewiesen" hat?

Ich habe einen freund (also einen normalen, nicht festen) mit dem ich immer seeeehr viel unternommen habe. Gestern fragte er mich ob ich mit ihm zusammen sein will und ich sagte ihm das ich nicht wirklich in der lage bin eine beziehung zu führen. Er schien SEHR traurig darüber zu sein und jetzt weis ich nicht wie ihm demnächst nähern soll. Soll ich ihn anschreiben und darüber reden oder einfach so tun als wäre nichts gewesen? Ich fühle mich schlecht da wir auch ab und zu "rumgeflirtet" haben und das hätte ich anscheinend nicht tun solln...

Antwort
von Zana0607, 42

Wenn du tatsächlich nichts für ihn empfindest, hättest du auch nicht mit ihm flirten sollen. Er muss mit der Absage lernen klar zu kommen. Ich würde nochmal mit ihm drüber in Ruhe sprechen, wenn er das denn auch will.

Kommentar von SatenRuiko ,

Das ding ist, sobald ich mit dem thema ankomme wird er gleich wieder mega depressed sein. ist immer so wenn iwas ist

Kommentar von nobytree2 ,

Deswegen würde ich nicht nochmal auf das Thema kommen, sondern sich das ausheilen, ausklingen lassen, ohne dass man nochmals darauf eingeht. So etwas normalisiert sich ganz von selbst.

Kommentar von Zana0607 ,

Vielleicht solltest du ihm erstmal Zeit geben, dass zu verarbeiten. Will er sich denn noch mit dir treffen?

Kommentar von SatenRuiko ,

hab seit dem noch keinen kontakt mehr gehabt

Antwort
von Zana0607, 20

Ich würde nochmal abwarten und wenn er sich nicht meldet würde ich ihn mal anschreiben oder vorbei gehen und sagen dass du dir sorgen machst und wie es ihm geht.

Kommentar von Zana0607 ,

Sollte unter meinem bisherigen Kommentar stehen *

Antwort
von KleinerEngel18, 35

Also dein Verhalten zu ihm solltest du nicht ändern, sei so wie immer zu ihm. Du kannst ihn gerne darauf anschreiben, ob ihr deshalb mal reden wollt. Manchen hilft das, manche können darüber dann aber auch nicht reden, weil es ihnen peinlich ist, abgewiesen worden zu sein.

Antwort
von nobytree2, 35

Kein Grund sich schlecht zu fühlen, alles im absolut normalen Bereich. Nach einem Flirt geht es entweder weiter in Richtung zusammen oder es geht nicht weiter in diese Richtung. Beides ist normal.

Also gibt es keinen Grund, nicht normal weiter zu machen. Tue einfach so, als wäre alles in Ordnung, was es auch ist. Er wird vielleicht noch ein bisschen mit seinen Gefühlen zu kämpfen haben, aber auch für ihn ist es am einfachsten, wenn Du schlicht Du bist, schlicht normal, und nicht darin rumrührst.

Körbe steckt man ein, das ist okay und damit kann man umgehen, wenn der Counterpart normal weitermacht. Also bitte normal weitermachen, einfach wie gewohnt nett freundlich okay. Über seinen Gefühlsstau muss er alleine hinweg kommen (ohne dass Du darauf noch eingehst! sonst wird das nichts!)

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Kein Grund sich schlecht zu fühlen, alles im absolut normalen Bereich. 

Natürlich hat sie allen Grund sich schlecht zu fühlen denn was sie gemacht hat ist nicht korrekt. Wenn ich mit jmd flirte von dem ich nichts will, ist das einfach nichts anderes als das ich mit den Gefühlen des anderen spiele und so ein Verhalten ist mega ****.

Du hast übrigens eine sehr soziale und empathische Einstellung. [Ironie off]

Kommentar von nobytree2 ,

Ich finde Deine Ansicht etwas arg eng bzw. völlig übertrieben. Zwischen Flirt und Zusammensein ist immer noch ein großer Schritt. Und nicht jeder Flirt ist eine Offerte.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Ich finde deine Antwort einfach unsozial und egoistisch. Natürlich ist da ein großer Unterschied aber flirten ohne Hintergedanken ist einfach dumm und kontraproduktiv, wie man hier sieht.

Auch wenn es anscheinend nur Komplimente waren, was jetzt nicht umbedingt flirten ist ^^

Kommentar von SatenRuiko ,

"flirten" war ein wenig übertrieben ausgedrückt. wenn er mir halt komplimente machte gab ich welche zurück und so~

Antwort
von Fielkeinnameein, 28

Typisches Frauenproblem .. Erst flirten und dann einen Korb verteilen ..

Viel wirst du nicht machen können. Aufhören zu flirten wäre hilfreich. Ansonsten kannst du ja nochmal mit ihm reden auch wenn ihm das jetzt nicht umbedingt helfen wird denke ich.

Mfg

Antwort
von Shiftclick, 51

Ich würde sagen, wenn du es kannst, dann sei so wie immer. Ob er dann darauf eingeht oder nicht, liegt an ihm. Wenn sich für dich nichts an deinen freundschaftlichen Gefühlen für ihn geändert hat, musst du dich nicht anders verhalten als vorher.

Antwort
von Joschi2591, 35

Schreiben würde ich ihm nicht, aber ein freundschaftliches, mündliches Gespräch solltest Du schon mit ihm führen.

Ansonsten muß er mit einer "Abfuhr" alleine klarkommen. Das gehört zum Leben dazu.

Und auch Du musst lernen, mit Absagen normal und erwachsen umzugehen.

Du wirst es nie im Leben allen recht machen und musst Deinen Standpunkt, Deine Meinung tapfer und moderat vertreten, aber es verbindlich in der Form tun. Sozusagen:

"Sei tapfer im Vertreten Deiner Meinung, aber tu es in verbindlicher Form".

Ein sehr kluger, weiser Spruch, den zu beherzigen nicht immer leicht fällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten