Frage von mariemnnk, 71

was tun nach der schule mit schlechtem Abitur?

ich gehe in die 11. klasse und habe in 1 Jahr Abitur und bin dann 17. Ich bin nicht sehr gut in der Schule bis jetzt (3,0) versuche aber mich zu bessern..ich würde nach dem Abi unglaublich gerne in Berlin bleiben, obwohl die Anforderungen hoch sind, weil ich hier alles habe und mir mein sport sehr wichtig ist..ich persönlich finde, dass alles in meinem leben zu schnell geht..ich würde mich freuen, wenn jemand Möglichkeiten nennen könnte wie ich nach dem vermutlich nicht guten Abi in Berlin bleiben kann ohne arbeitslos etc zu werden :(

Antwort
von Matahleo, 33

Also, wenn du keinen Studienplatz für dich findest, der dir zusagt, dann mach doch ne Lehre.

Ich denke auch in Berlin ist man froh über jeden halbwegs vernünftigen Schulabgänger, der eine Ausbildung macht. Such dir etwas, was dir Spaßmacht.

Versuch mal rauszufinden, was du gerne machst. Und dann schaust du, was auf dem Arbeitsmarkt für Lehrstellen mit einer Ausbildung in dieser Richtung sind. Und danach steht dir die Welt noch immer offen.

Ich bin zuverlässig, dass du etwas geeignetes für dich finden wirst.

LG Mata

Antwort
von LarsTommy, 13

Egal ob Studium oder Ausbildung, mache das, was dir am meisten gefällt und etwas, das du gern machst und worin du gut bist. Bist du kommunikativ oder arbeitest du lieber für dich? Bist du lieber draußen oder drinnen? Bist du eher handwerklich begabt oder doch ein Denker und Kopfmensch? Ansonsten frage Freunde, Bekannte und Verwandte, um mehr darüber zu erfahren, was das Berufsleben so bieten kann. Viel Erfolg und mache das, was du magst, der Rest ergibt sich von alleine.

Antwort
von xShirosuma, 33

Wenn dein Abitur nicht allzu gut ausfällt kannst du ja immer noch überlegen ob du statt nem Studium ne Ausbildung vorziehst. Ausbildungsplätze bekommst du mit einem nicht so gutem Abitur trozdem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community