Frage von kamisa, 41

Was tun mit meiner Oma?

Also meine Oma lebt mit ihrem Mann, der sie mal richtig schlecht behandelt. meine Oma ist aber zu stur in ein betreuutes Wohnen zu ziehen. Meine Familie hat nichts besseres zu tun als sich zu streiten da denkt jeder nur an sich. Ich weiß nicht weiter, villeicht habt ihr gute Tipps wie ich mit meiner Familie umgehen soll und was man tun kann für meine Oma. Aso hat momentan Pflegestufe 1

Antwort
von MaggieundSue, 36

Ich würde mit der Oma mal ein ruhiges Gespräch suchen. Am besten in einem betreuten Pflegeheim. Geh mit ihr mal dort hin um ein Kaffee zu trinken. Zeig ihr die Vorteile auf und sucht das Gespräch mit den Bewohnern. 

Eventuell sieht sie dann, dass die alten Leute dort Spass haben. Ein glückliches Miteinander. Vielleicht gibt es auch ein Spieltag..Lotto oder sowas. So sieht sie, dass es dort nicht schlimm ist. Im Gegenteil, man nimmt ihr vieles ab, an Arbeit usw.

Wenn der Nachmittag gut verläuft, packt sie eventuell selber die Koffern....;)

Antwort
von Turbomann, 32

@ kamisa

Auch du wirst mal alt werden und wolltest du, dass man dir Vorschriften machen würde?

Pflegestufe 1 sagt nicht alles aus und wenn deine Oma noch rüstig und geistig voll da ist, besteht kein Grund hier was zu unternehmen.

Es ist die Sache von deiner Oma und selbst wenn dein Opa nicht gut mit ihr umgeht, dann wird sie Gründe haben, dass sie bei ihm bleibt.

Du kannst da gar nichts machen und deine Familie sollte nicht streiten, sondern zusammenhalten und der Oma beistehen, wenn sie Hilfe benötigen sollte.

Kommentar von kamisa ,

Naja wir machen keine Vorschriften man überlegt was man tun kann weil sie eben sich um nichts mehr kümmern kann eine beginnende Demenz hat. Mein Opa ist ihr gegenüber agressiev und stellt ihr vergammeltes essen vor.  meine mum und ich wohnen leider etwas zu weit weg meine Tante ist überfordert und hat die Familie um hilfe gebeten, was in streit aus ging

Kommentar von Turbomann ,

@ kamisa

Dann solltet ihr mal ein Wörtchen mit dem Opa reden, denn der ist ständig bei deiner Oma. Ihn  aufklären wie man mit Dementkranken umzugehen hat.

Auch demente Patienten (Angehörige) sollte man solange es machbar ist, in ihrer Umgebung lassen. Es gibt mehrere Möglich um sich zusätzliche Hilfe zu holen.

Es gibt Selbsthilfegruppen, wo man sich mit Betroffenen darüber austauschen kann.

Auch Menschen mit einer beginnenden Dement kann man mit Medikamenten sehr gut behandeln.

Antwort
von himako333, 10

 meine Oma ist aber zu stur in ein betreutes Wohnen zu ziehen.

ihr oder Du möchten Oma abschieben, das sie davon nicht begeistert ist sollte doch jedem einleuchtend sein.. das kommt doch einer Entmündigung gleich :'(  aufstehen, waschen, essen , schlafen nach Plan .. würde Dir das gefallen? , dann noch in einer nicht vertrauten Umgebung..

Dein, Euer Vorschlag ist herzlos, klar zieht sie das Leben mit Opa Eurem Vorschlag vor , der für Euch total  bequem ist .. ihr werdet sie dann wohl noch weniger besuchen mit "Gutem Gewissen" es werden ja fremde Leute bezahlt damit die Oma bis zum ableben irgendwie versorgen.

Sucht doch für Oma & Opa eine altersgerechte Whg. in Eurer Nähe, organisiert den Umzug und kümmert Euch täglich liebevoll um die 2.

Antwort
von reinermich, 25

Dem Anschein nach scheinst Du noch recht jung zu sein. Ich glaube kaum daß Du wesentlichen Einfluß auf Deine Familie haben kannst, wenn es darum geht solche existenziellen Entscheidungen zu treffen. Wenn sie sich streiten rate ich Dir aber ruhig den Mund aufzumachen und ihnen zu sagen , was Du davon hällst. Daß Du diese ständigen Streitereien nicht ertragen kannst. Sag Ihnen einfach daß Du Dich beim Jugendamt beschweren gehst, wenn das nicht aufhört. Sie werden dann erst mal ziemlich blöde aus der Wäsche gucken, aber das dürfte wirken ;)

Kommentar von kamisa ,

:) bin 27 und meine Familie ist total kaputt lebe seid meinem 17 Lebensjahr alleine. die haben das Problem das sie so auf sich selbst bezogen sind

Kommentar von reinermich ,

Holterdipolter, dann fällt das mit dem Jugendamt ja wohl flach :)) - da wird Dir wohl kaum einer einen nützlichen Rat geben können. Wenn man weiß daß sich etwas ändern muß und steht ohnmächtig vor dieser Situation, dann tut das besonders weh. Kann ich gut nachvollziehen. Ich wünsche dir alles Gute !

Antwort
von Zumverzweifeln, 40

Wenn du etwas für deine Oma tun willst, dann besuch sie mal. Geh mit ihr spazieren oder auch mal einen Kaffee trinken, erzähl ihr von deiner Schule - misch dich bloß nicht ein!

Antwort
von Swim2you2000, 24

Kann deine Oma für sich selbst sorgen ? -waschen , kochen etc?

Kommentar von kamisa ,

nein

Antwort
von wolfsfrau45, 22

was heisst mal richtig schlecht behandelt?betreutes wohnen?da gibts natürlich auch grosse unterschiede,vielleicht möchte sie einfach ihre selbstständigkeit behalten.

Kommentar von kamisa ,

also schlecht in dem sinne das er aggresive ist ihr vergammeltes essen hinstellt....... meine oma kann sich selbständig nicht versorgen der Pflegedienst hilft ihr bei der Körperlichen Hygiene den Hauhalt macht meine Tante die total überfordert ist. Ich habe schon das Gefühl das si weg will aber glaub einfah nur Angst hat

Antwort
von Akecheta, 41

Solange deine Oma noch einen klaren Kopf hat, hältst du dich wohl besser mal raus. Du hast da nichts zu melden! Das ist ihr Leben und nicht deines.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten