Frage von TalanaChan, 89

Was tun mit dem Pony?

Hey,

ich besitze ein Pflegepony das momentan nicht mehr geritten werden darf und wüsste gerne was ich ausser Spaziergängen noch mit ihm machen kann. . Beim longieren wechselt er zwar bei aufforderung das Tempo , jedoch hält er es nicht und fällt in einer schnellere oder langsamere Gangart. Leider habe ich auch keine Professionele Erfahrung beim longieren weshalb ich es nur selten tue.

Mit Bodenarbeit habe ich abgesehen von Longieren keine Erfahrung, wie könnte ich mich den da heranarbeiten ohne Lehrer?

Was macht ihr den so mit euren Pferdchen?

LG und vielen lieben Dank ;3

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 39

Hallo, 

an Bodenarbeit gibt es viel: Horsemanship, Zirzensik, Zirkuslektionen, Trail, Equikinetic etc. Wenn du damit jedoch noch keine Erfahrung hast, dann solltest du dir für´s erste Mal unbedingt einen guten Trainer für Bodenarbeit suchen. Ich erlebe es leider immer wieder wie viel andernfalls falsch gemacht wird und wie viel Manche sich an unseriöse Tipps aus dem Internet halten. 

Auch Longieren muss man können. Das ist mehr als in der Mitte stehen und treiben. Dazu kannst du dir den Online Longenkurs von Babette Teschen ansehen. Das ist neben Führtraining das Einzige wo ich meine, dass man das mit Hilfe des Online Longenkurs alleine machen kann. Solltest du dir allerdings unsicher bist, solltest du auch hier ein erfahrenen Trainer suchen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Baroque ,

Auch bei Babettes und Tanias Longenkurs (sind ja zwei Autoren, die den gemeinsam geschrieben haben, Tania Konnerth wird da oft zu nennen vergessen) würde ich zumindest dazu raten, denen, die schon länger danach arbeiten und auch zu Kursen gehen oder den Autoren selbst Videos von den einzelnen Ausbildungsabschnitten zu zeigen, denn reine Kursleser interpretieren da wohl gern mal was falsch und dann knicken die Pferde im Widerrist zu stark ab, sind also nicht ordentlich gebogen. Aber das ist "jammern auf hohem Niveau", denn auch mit Knick im Widerrist ist's noch besser als "angeleintes Laufenlassen" oder "zentrifugieren mit Trense".

Kommentar von VanyVeggie ,

Das merkt man aber. Das wird auch bildlich so gut dargestellt, finde ich zumindest. Kann natürlich nicht schaden sich auch da einen guten Trainer zu holen oder Kurse zu besuchen. 

Antwort
von mesta8580, 45

Wir machen Anti-Schreck Training, Zirzensik, Langzügelarbeit, Freiarbeit, haben mit Horse Agility angefangen, gehen klettern, Reifen ziehen (alles natürlich nur, wenn es gesundheitlich mit dem Pony passt!)

Es gibt z.B. den Longenkurs von Babette Teschen, da kann man einiges in Eigenregie selbst erarbeiten.

Oder Bücher zu den einzelnen Themen, ich weiß ja nicht, was du so ausgeben kannst/möchtest.

Aber man kann schon vielseitig mit dem Pferd arbeiten, ohne zu reiten.

Antwort
von Daisy20051998, 33

Hallo :) vielleicht kannst du ja mal nach einem Buch über Bodenarbeit oder longieren schauen? Und wenn er/sie beim longieren das Tempo nicht lange hält, kannst du ja neben ihm/ihr am Strick mit laufen/rennen...einfach mal nach einem passenden Buch oder so suchen :)
Lg und viel Glück :)

Antwort
von netflixanddyl, 9

Ich fand den Kurs von Babette Teschen ganz toll und er bietet Abwechslung. Zusätzlich kann man wirklich alles mit ihm machen... lange putzen und massieren, Freispringen, Ball spielen, Führtraining.. alles was dem Pferd gefällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community