Frage von Katha1511, 74

Was tun? Ist dies nur eine Phase?

Guten Abend, ich habe seit 2 Jahren ein eigenes jungpferd (roh). Seit August ist er ziemlich respektlos geworden und dann doch wieder artig und jetzt im Winter spinnt er ein wenig,aber das ist ja normal. Mein Problem ist nur ich denke des öfteren nach wie es wäre, wenn ich mir kein Pferd gekauft hätte. Ich habe auch nicht so Lust momentan dahin zu gehen. Ich hasse diese Gedanken und ich möchte eigentlich nicht so etwas schreckliches denken, aber ich kann diesen Gedanken nicht überspielen. Ist dies nur eine Phase oder wird sich das nicht mehr so schnell ändern? Was kann ich dagegen tun ? Ich bitte um dringende Hilfe 😵 LG

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 35

Ob das nur eine Phase ist oder nicht, wird die Zeit zeigen. In den Wintermonaten ist man genrell immer unmotivierter irgendwas zu machen als im Sommer. (Ich schaffe es beruflich bedingt auch nicht immer täglich und ständig zum Pferd und es ist von einigen freien Tagen oder ab und an auch mal einer kompletten freien Woche noch nicht tot umgefallen.)

Allerdings solltest du immer im Hinterkopf behalten, ein Pferd (bzw. generell ein Tier) ist eine Anschaffung die entsprechendes Veranwortungsbewusstsein fordert. Welche Aufgaben und welcher zeitaufwand auf einen zu kommt, weiss man normalerweise ja schon vorab. Was ich damit sagen will: " Schafft man sich ein Tier an, dann muss man sich auch, entsprechend der Bedürfnisse des Tieres, darum kümmern.".

Da ich aus deinen Angaben nicht erlesen kann, wie alt dein Pferd ist und ob du bereits mit der Ausbildung des Tieres begonnen hast, kann ich dir auch keinen Rat zum angemessen Arbeitspensum mit auf den Weg geben. (Junge Pferde die gerade erst anlongiert oder eingeritten werden vertragen es ganz gut wenn sie mit beginnender Arbeit regelmäßig freie Tage bekommen. Ganz junge Pferde sollten ihr Leben noch unbeschwert auf der Koppel genießen und sich entwickeln dürfen.

Antwort
von MyLittlePrinces, 74

Hallo,
Ich denke das ist bei dir nur eine Phase. Warscheinlich kennt das Gefühl jeder mal, mir geht es nicht anders. Vielleicht suchst du dir ja eine passende RB, wodurch du etwas entlastet wirst. Dem Pferd bringt es ja auch nichts wenn es merkt das du unmotiviert bist. Dann wird alles nur noch schlimmer
Viel Glück

Antwort
von Boxerfrau, 14

Ich denke das Gefühl hatte jeder schon mal. Gerade wenn etwas nicht läuft. Dann ist es momentan noch ständig dunkel, nass und kalt. Das dein Pferd jetzt etwas rüpelhaft ist, liegt warscheinlich am alter. Es wird sich jetzt sicherer und testet eben auch aus. Meiner testet mich momentan auch ständig aus. Ich denke es ist aber ein Fehler genau in dieser Situation noch weniger mit dem Pferd zu machen. Lass dir besser einen Trainer kommen, falls du das Gefühl hast das du im Moment überfordert bist. Mit einer Pflegebeteiligung wird es wahrscheinlich sehr schwierig. Es ist schon schwierig wenn man ein älteres Pferd hat, jemand vernünftigen zu finden. Bei einem so jungen Pferd eigentlich ist fast unmöglich, jemanden zu finden den man guten Gewissens alleine da dran lassen kann. Gib einfach nicht auf, es wird bestimmt wieder besser

Antwort
von sukueh, 15

Zielt deine Frage darauf ab, ob deine Unlust vorübergehender Natur ist oder das Verhalten des Pferdes. 

Beides kann meiner Meinung nach von wildfremden Menschen nicht beantwortet werden. Wir kennen dich nicht und nicht deinen Umgang mit dir unangenehmen Situationen. Insofern können wir auch nicht sagen, ob DEINE Unlust wieder vergehen wird oder sich noch steigern wird. 

Jeder von uns geht ja anders mit solchen Situationen um. Jeder von uns hat sicherlich auch Pferdebesitzer in seinem Umkreis, die unterschiedlich mit solchen Situationen umgegangen sind. 

Wenn du ein Jungpferd hast, dürften aber zumindest noch viele Situationen, wo das Pferd sich nicht so verhält, wie du es dir vorstellst, auf dich zukommen. Und auch allgemein gibts im Reiterleben immer wieder Höhen und Tiefen, wo mal Dinge ganz toll klappen und dann wieder überhaupt nicht. Wenn man sich da von seiner Unlust so runterziehen lässt, dass man sich überlegt, wie es wäre, wenn man sich kein Pferd gekauft hat, dann ist man vielleicht wirklich noch nicht reif für ein eigenes Pferd. Wie gesagt, wir können hier nur Meinungen äußern, da wir dich nicht persönlich kennen.

Antwort
von LyciaKarma, 55

Wieso musst du denn zum Pferd? Es reicht, wenns in einer Aufzuchtherde steht und dich so ungefähr alle 2-3 Wochen mal sieht inkl Hufe machen. Mehr muss noch lange nicht sein. 

Ob das eine Phase ist oder nicht, wird sich zeigen.

Antwort
von pipepipepip, 60

Warum hast du dir ein rohes Pferd gekauft? Hättest du ein Pferd das schon fertig ausgebildet ist, hättest du vielleicht noch immer Freude am Reiten. Ich glaube ihr habt gerade bloß eine schlechte Phase

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten