Was tun in einer Notlage?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Notfalls auch Nachbarn fragen, ob sie mit Lebensmitteln aushelfen oder etwas Geld leihen können bis zum September. Manchmal hat man ja nette Nachbarn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt Ihr noch Verwandte? Zuerst mit denen reden und die Lage erklären. Sollte dies nicht funktionieren, dann erklärt die Notlage eurer Hausbank. Evtl. hilft die mit einem Überziehungskredit.

 Wenn alles nicht hilft, dann geh in die Sozialstation eurer Kirche. Dort wird Dir erklärt welches Amt für euch zuständig ist und wo euch geholfen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einfachste und schnellste ist, wenn du/ihr bei Nachbarn oder so fragt ob sie Hilfe brauchen (mit dem Hund gehen, beim einkaufen helfen, Rasen mähen, Einfahrt fegen, Auto putzen,...) ältere Menschen freuen sich und sind meist ziemlich dankbar:) Das wird jetzt nicht fürn Justin Bieber Konzert zwischendurch reichen, aber es ist ein Anfang. Ich mach sowas oft mit meinen Freunden, weil wir noch nicht alt genug sind um zu arbeiten...

Viel Glück 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein job suchen. Ich sag mal so megges und co stellen immer ein. 

Geld leihen. Ob privat oder bank

Unnötiges verkaufen

Evt hilfe vom amt beantragen wobei das eben dauert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also brauchst du Geld oder einen ausbildungsplatz? Du hast keine diskrete Frage gestellt....mit dem Geld würde ich mit einen Minijob auf 450€ suchen. Dieser Monat wird dann mal schwer für euch aber viel kann man da leider nicht machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derzockerXD
29.08.2016, 10:43

Du hast keine diskrete Frage gestellt

Du meinst wohl "konkrete Frage".

0

Verwandtschaft. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Warum bekommst Du nur Absagen? Du könntest (müsstest) mit Deinem Gehalt zum Unterhalt der Familie beitragen. Zumindest nach der Ausbildung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und genau diese Geschichte würde hier ggf.Ausschlaggebend sein !

Wenn ihr das nicht mit Ersparnissen überbrücken könnt oder euch etwas von Verwandten / Bekannt leihen könnt,dann bliebe nur ein ALG - 2 Antrag beim Jobcenter und da wird es auch nicht von heute auf morgen etwas geben,wenn dann überhaupt ein Anspruch bestehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag bei proFamilia oder Caritas wenn ihr nicht überziehen könnt. Dass du nicht arbeitest ist natürlich fatal. Man kann auch wenn man auf Ausbildungssuche ist arbeiten, dann sagt man eben früh genug, dass man bald weniger oder gar nicht mehr arbeiten kann wenn man die Ausbildungsstelle hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung