Frage von Anineb, 45

Was tun gegen Übersäurung, Tipps?

Hey Wir waren vor kurzem beim Tierarzt da unser Hund morgens immer so etwas wir Schaum erbrochen hat. Der sagte dass der Magen übersäuert sein könnte und dass das normal bei hunden ist. Hat einer von euch Tipps was ich ihm geben könnte um die Übersäurung zu stoppen oder zu reduzieren?

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 13

Hi,

es gibt da verschiedene Möglichkeiten, die man aber bitte ausschliesslich mit Tierarzt oder Tierheilpraktiker durchzieht. Grad so Geschichten werden gerne als Harmlos angesehen und als Futterfehler abgestempelt, nicht selten mussten die Hunde dafür am Ende zahlen. Als Laie ist es schwer zu unterscheiden ob es "normales" Sodbrennen ist oder schon ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse besteht, die nur mit Antibiotika und richtiger Therapie behoben werden kann.

Zunächst schaue das du die Mahlzeiten auf 4 kleine Mahlzeiten aufteilst, so das der Hund morgens, mittags, nachmittags und abends jeweils was bekommt. Spätabends vor dem Schlafen gehen und morgens vorm Gassigehen kannst mal versuchen ihn Zwieback oder ähnliches was Wasser zieht anzubieten.

oder du machst den rohen Entzug ;)

für das Barf braucht der Hund eine starke Magensäure, im Idealfall hilft es dann einfach auch Rohes zu verfüttern und das immer zu anderen Zeiten das der Hund nicht auf eine Zeit konditioniert wird, denn die Vorfreude auf Essen lässt auch schon alles zusammenfliessen ;)

Sollte das aber nicht helfen, so bitte dein Tierarzt näher nachzuforschen, eine Übersäuerung kann auch im lebensbedrohlichen Zustand umschlagen, wenn die Bauchspeicheldrüse beteiligt ist.

Antwort
von Goodnight, 15

Das haben eigentlich nur junge Hunde, wenn der Magen zu leer ist und der Magensaft überschwappt.

Wenn der Hund  aber eine Gastritis hat gehört die eben auch behandelt. Protonenpumpenhemmer, Diät und allenfalls wie beim Menschen gegen  die Bakterien mit Antibiotikum behandeln.

Der Hund braucht dann auch eine Magen und Darm schonende Diät.

Stellt den Hund nochmals dem Tierarzt vor.

Antwort
von SmartBunny, 22

Das muss nicht unbedingt sein, achte mal drauf ob dein hund gras gefressen hat das fressen sie nämlich um ihren magen zu entleeren das kann dan sehr schäummen

Antwort
von Bernerbaer, 21

Besorg dir Heilerde und gebe etwas über das Futter.

Ich habe die Heilerde als Pulver von Luvos (Heilerde 1 fein). Die bekommst du bei Drogerien, Reformhaus oder Apotheken.

Heilerde wirkt unterstützend bei Durchfällen, Sodbrennen, Völlegefühl, vermehrte Magensäure, sowohl beim Menschen als auch beim Hund. Wenn Ihr Hund auf dem Hundeplatz oder in lehmreichen Gebieten Erde aufnimmt, also "Dreck" frisst, fehlen ihm, wenn es nicht schlichtweg eine dumme Angewohnheit ist, wahrscheinlich Mineralien. Dem können Sie mit Heilerde erfolgreich entgegenwirken. Für einen knapp 10 kg Hund liegt die Dosis bei einem halben bis einem TL alle 2 Tage.

Man sollte die Dosierung jedoch am eigenen Hund vorsichtig testen, da jeder Hund anders reagiert und möglicherweise durch die Heilerde Verstopfung bekommt.

Antwort
von n0rdlicht, 23

Hallo, das gleich habe ich bei meinem Hund auch des Öfteren festgestellt. Es liegt an der Ernährung. Achte darauf, dass dein Hund regelmäßig frisst. Verzichte bitte auf Getreide und andere tierische Nebenerzeugnisse. Es gibt schon sehr gute Nahrungsmittel für Hunde, jedoch muss man für diese auch ein bisschen mehr ausgeben.

Für alle Tiere gilt:

- Auf säuernde Futterzusätze wie Zucker und Melasse, zu viel Getreide, Aromastoffe achten und ggf. weglassen.

- Ausreichend reines Wasser zur Verfügung stellen zur Unterstützung der Funktion vieler Organe, des Bindegewebes und des Gehirns.

-Haltungsbedingten Stress (= großer Säurebildner) reduzieren

- genügend Sozialkontakt ermöglichen (nicht nur durch die Gitterstäbe).

- Ausgedehnte Bewegung in der Natur (Licht und Sauerstoff fördern den Säureabbau).


http://www.artgerecht-tier.de/kategorie/ausgabe7/beitrag/uebersaeuerung.html

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 14

ich habe auch gute erfahrung mit der heilerde gemacht. oft ist es wichtig, bei soclen hunden 2 mahlzeiten zu geben!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 13

Es gibt auch Hunde, die solchen Schaum erbrechen, wenn sie lange Zeit nichts gefressen haben.

Bei meiner Hündin wurde das besser, nachdem ich ihr abends vor dem Schlafengehen (zwischen 22 und 23 Uhr) nochmal ne Kleinigkeit zu fressen gegeben und morgens nicht allzu spät gefüttert habe (zwischen 7 und 8 Uhr).

Gegen Übersäuerung selbst hilft Heilerde.

Antwort
von MiraAnui, 15

ich geb meiner morgens früh immer etwas zu futtern^^ dann gibt sich das...

Antwort
von Hermesboy, 15

ja gib ihm mal Schonkost. Reis und Hänchen in kleinen Portionen 3 mal täglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community