Frage von sharlinecenna, 106

Was tun gegen starke selbstzweifel/kein selbstvertrauen?

ich war früher sehr selbstbewusst, bin auf leute zu gegangen und war einfach lebensfroh und hab mir um dinge wie mein aussehen kaum gedanken gemacht ob ich jetzt zu dick, zu dünn oder sowas wäre. ich war zu der zeit erst 14 und nach einem schulwechsel wurde ich extrem gemobbt wegen meines übergewichtes und fing an weniger - nichts mehr zu essen (teilweise nur 100kcal am tag) ich nahm dadurch 20kilo ab und war mittlerweile schon in eine magersucht gerutscht was mir egal war - hauptsache das mobbing hört auf.. ich dachte nur wenn ich dünn bin, bin ich etwas wert und nur so werd ich geschätzt und hatte so große angst vor dem zunehmen.. nach ca einem jahr hab ich fressanfälle bekommen wodurch ich wieder 10-15kg zugenommen habe und hab mich von allem zurück gezogen... ich bin 1.70m und wiege ca 75kilo.. bei anderen leuten stört mich das nicht wenn sie übergewichtig sind aber ich merke einfach wie ich dadurch mein ganzes selbstvertrauen zerstört habe.. ich will kaum noch raus, mich nicht mit freunden treffen &&&.. das alles geht jetzt auch schon ein jahr und ich will endlich da raus.. ich weiß eigentlich das ich nicht hässlich bin, nicht die dünnste aber auch nicht mega fett wie ich mich die meiste zeit fühle aber sobald mich zb jemand anguckt denke ich sofort die person denkt sich wie ekelhaft fett und hässlich ich wäre..

ich kann das nicht mehr ich hab kaum noch freunde weil ich mich so zurück ziehe, vernachlässige meine schule, bin die meiste zeit alleine im zimmer weil ich mich so schlecht fühle :-( ich hoffe mich kann jemand verstehen und mir ERNSTHAFTE hilfe geben wie ich das in den griff bekommen kann mit meinen selbstzweifelen.. will einfach nur wieder glücklich sein und keine angst mehr haben vor die tür zu gehen und unter andere menschen, egal ob ich jetzt 10kg mehr oder weniger wiege es geht mir in der frage nicht um das gewicht weil abnehmen alleine wird mir auch nicht helfen..

Antwort
von PicaPica, 45

Das regt mich jedes Mal absolut auf, wie viel durch die Gedankenlosigkeit und/oder Profilierungssucht einiger Deppen, bei Anderen zerstört werden kann und meist, bei den Feinfühligen, also beileibe nicht den Schlechtesten.

Wenn du schreibst, du hättest kaum noch Freunde, dann hast du doch immerhin noch ein, oder zwei. Sprich doch mal mit denen, frag sie nach deren Meinung und, so es möglich ist, warum sie mit dir befreundet sind.

Frag sie, was sie an dir für Vorzüge finden, charakterlich. Frage dich auch selbst, was du an dir charakterlich gut findest, oder über eine besondere Gabe, die du, außer Feinfühligkeit, denn das wird aus deiner Frage deutlich, noch hast.

Das Verkehrteste ist, sich, bei allem Verständnis dafür, einzuigeln und noch die letzten Kontakte abzubrechen. Wenn du Hobbies hast, versuche doch mal da einen neuen Freundeskreis aufzubauen.

Und mach dir stets bewusst, dass es Deppen sind, die dich gemobbt haben, es evtl. immer noch tun. Deppen, die den Umgang mit dir gar nicht verdient haben, geschweige denn diesen zu schätzen wüssten.

Du bist eine Perle, die nicht vor die berühmten Säue gehört. Daher ignoriere sie, soweit das geht - es sind halt einfach Deppen, die es nicht besser wissen und bei Solchen gilt meist, in der Gruppe sind sie stark, aber triff sie mal einzeln..

Na, mach dich auf keinen Fall unnötig fertig und wenn du meinst, da nicht selbst wieder herausfinden zu können, kannst du dich ja auch mal nach einem geeigneten Therapeuten umsehen, aber nur dann.

Mach dein Ding und pfeif auf all die Deppen da draußen, beschäftige dich allerdings mit Leuten, die es wert sind und entziehe denen nicht deine Gesellschaft. Viel Erfolg und alles Gute, PicaPica.

Kommentar von sharlinecenna ,

Dankeschön, sehr lieb von mir hat mich echt etwas aufgemuntert :-)

dadurch das ich mich so sehr zurück gezogen habe von meinen freunden und einfach durch die angst nicht auf leute zugehen kann hab ich in letzter zeit auch immer mehr das gefühl gehabt das ich einen schlechten charakter hätte weil ich mich von allem zurück ziehe.. ich werd mir aufjedenfall jetzt hilfe suchen!

Kommentar von PicaPica ,

Sehr gut und wie gesagt, oft hilft auch ein gutes tiefergehendes Gespräch mit einer Person des Vertrauens.

Dass du befürchten musst, dein Charakter hätte sich sozusagen über Nacht geändert, dazu hast du sicherlich keinen Grund. Charakterlich ändert man sich nicht so schnell, das kann man, wie erwähnt, aus der Formulierung deiner Fragestellung und Beschreibung ersehen und nichts ist so schlecht, als dass es nicht auch wieder positiv sein könnte.

Wenn du dein Selbstbewusstsein wiedererlangt hast und ich zweifle nicht daran, dass das der Fall sein wird, bist du dann noch einen Tick feinfühliger geworden, kannst dich in Menschen, die Ähnliches durchmachen/gemacht haben, (noch) besser hineinversetzen. Und warum nicht - wenn dir das liegen sollte, kannst du später in deinem Beruf mal Solchen helfen....

Antwort
von LiselotteHerz, 40

Das hast Du völlig richtig erkannt, hier geht es nicht mehr um Gewichtsabnahme oder -zunahme. Du hast durch das Mobbing, das Du ausschließlich auf Dein Gewicht zurückgeführt hast, jegliches Selbstvertrauen verloren. Du tust mir sehr leid.

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich nicht zögern, zu einem Psychotherapauten zu sprechen. Da ich nicht weiß ,wie alt Du jetzt bist, wäre es sinnvoll, vorher mit Deinen Eltern zu sprechen.

Du kannst aber auch einfach zu einem Arzt/Ärztin Deines Vertrauens und ihn/sie um Hilfe bitten. Wenn Dein Hausarzt/ärztin einen guten Psychotherapeuten kennt, könnte man durch einen Anruf und einer Überweisung evtl. einen früheren Termin erwirken.

Die Wartelisten bei Therapeuten sind leider lang. Hier kannst Du schon mal schauen, wer in Deinem Umfeld in Frage käme

http://www.jameda.de/arztsuche/

Du kannst die auch der Reihe nach anrufen und um einen Termin bitten, falls Du den Arzttermin umgehen möchtest. Eine Überweisung kann evtl. die Angelegenheit beschleunigen, ist aber nicht zwingend notwendig. Alles Gute. lg Lilo

P.S. Eine Alternative wäre, Du fängst mit Kampfsport an, Judo, Hapkido, Karate - Hauptsache, es macht Dir Spaß. Das hebt das Selbstbewußtsein enorm an!!

Kommentar von sharlinecenna ,

vielen dank! ich werd es versuchen :-)

Kommentar von LiselotteHerz ,

Mein Sohn hat für lange Zeit Hapkido gemacht. Erstens ist man nach einer Weile körperlich stark durchtrainiert und außerdem gehört es zu Hapkido auch dazu, dass man vor den Übungen meditiert. Wäre also für Dich evtl. das Richtige!!

Kommentar von PicaPica ,

Das ist auch ein super Rat, Kampfsport anzufangen, schlägst damit mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Antwort
von SchaffSion, 38

Wichtig ist etwas zu finden worin du gut bist und Spaß daran hast, denn dann kannst du daran arbeiten und Erfolgsgefühle verspüren.
Notfalls musst du dir professionelle Hilfe holen.

Kommentar von sharlinecenna ,

danke für deine antwort! daran hab ich auch schon gedacht mir irgendwas zu suchen wo ich neue kontakte finde, spaß habe und einfach mal raus komme aber genau da steht mir mein problem so im weg.. ich hab angst davor :/

Kommentar von SchaffSion ,

Dann mach etwas, wo du keine andere Personen brauchst. Fang mit zb. Rad fahren an. Setzt dir ein Ziel, das du erreichen willst.

Kommentar von SchaffSion ,

Ich zb. habe damals mit Zocken angefangen. Dort ist es egal, wie du aussiehst. Du lernst Leute kennen und hast auch ein Erfolgserlebnis

Antwort
von Turbomann, 20

@ sharlinecenna

Du bist unter 20 Jahre alt und wenn du aus deiner psychischen Schleife da raus willst, dann wirst du das ohne professionelle Hilfe nicht packen.

Du schreibst nichts davon, ob du das schon mal in Angriff genommen hast.

Es gibt Selbsthilfegruppen (auch für Mobbing-Opfer) wo du dir Hilfe holen kannst, es gibt Kurse die du belegen kannst um dein Selbstwertgefühl und dein Selbstbewusstsein  stärken kannst.

Wenn du das schaffst, dann wird dir das egal sein, wenn dich jemand anschaut und das wird immer wieder immer passieren. Dann wirst du dich auch nicht mehr zurückziehen, denn jeder Mensch braucht Freunde.

Dass du dir Hilfe suchst kann man verstehen, aber DU musst den ersten Schritt machen und dich an einen Psychologen wenden, um herauszufinden, warum du so denkst.

Notfalls beantrage als Anfang eine Reha in einer psychosomatischen Klinik.

Deshalb die beste Hilfe die man dir geben kann: lasse dich auf eine Therapie ein.

Kommentar von sharlinecenna ,

Ja ich habe es schonmal in angriff genommen - schon sehr, sehr oft sogar wenn man das so nennen kann.. immer halt alleine für mich. ich war immer überzeugt davon das ich nur ''normal'' werde wenn ich abnehme und wieder dünn bin - was ja totaler schwachsinn ist, aber ich war davon überzeugt dadurch wird automatisch alles wieder gut und es begann ein hin und her mit zu und abnahme weil ich durch diese belastung einfach nicht in der lage war wirklich die motivation zu finden abzunehmen und das hat mich dann im endeffekt nur weiter runtergezogen.. ich hab einfach gemerkt das es keinen sinn hat so wie ich es bis jetzt gemacht habe und mich so nur selber weiter kaputt mache und hilfe brauche, das es auch einfach mehr ist als alleine mein gewicht was mich belastet aber ich wusste einfach nicht wie ich das schaffen soll, was mir helfen könnte..

ich werd mich jetzt überwinden und mir hilfe suchen, mich vlt in einem verein anmelden und hoffe das es mir hilft weil so wie es immoment ist kann ich einfach nicht mehr..

Kommentar von Turbomann ,

@ sharlinecenna

Das ist genau der richtige Weg, den du jetzt gehen willst. Ich habe das Abnehmen extra nicht in meiner Antwort mit reingenommen und das solltest du auch nicht mehr tun.

Wünsche dir guten Erfolg und auch wenn du Rückschläge hinnehmen musst, dann mache weiter. Das ganze Leben ist ein Auf und Ab, nur sollte das Auf immer wieder die Oberhand gewinnen.

Denke immer daran, jeder Rückschlag macht dich stärker, weil du daraus lernen kannst, es besser zu machen und

Jeder Stillstand ist ein Schritt zurück und du willst vorwärts gehen.

Antwort
von XnumbX, 37

Mir geht es auch so, nur der Grund ist ein anderer. Ich kann dir nur eins sagen, du darfst dich nicht von den anderen fertig machen lassen! Du musst einfach darüber stehen! Sei der Löwe unter den Katzen! Ignoriere sie einfach. Sprich mit deinem Lehrer..

Kommentar von sharlinecenna ,

danke für deine antwort! es geht bei mir weniger darum das ich fertig gemacht werde - ich werde gott sei dank nicht mehr gemobbt aber es ist halt immer diese angst da und ich fühl mich richtig wertlos, kann das kaum beschreiben..

Kommentar von XnumbX ,

Geh zum Psychiater.. es ist nicht leicht, ich weiß aber ich war auch mal dort und es hat echt geholfen. Such dir ein paar Freunde, vielleicht geht es dir dann besser. Geh doch in einen Verein! Dort findest du bestimmt ein paar nette Leute und vielleicht wirst du ja auch abgelenkt.

Kommentar von XnumbX ,

Ich habe gerade gelesen dass du Angst hast in einen Verein zu gehen..Mir geht es auch so aber wenn es dir so schlecht geht, Versuch es einfach mal. Wenn es dir nicht gefällt mach etwas anderes!

Antwort
von SJ7IFVQ5, 23

Dir sollte vielleicht viel mehr egal sein.... hat bei mir auch geholfen...

Kommentar von sharlinecenna ,

dahin möchte ich auch gerne wieder kommen, früher vor dem starken mobbing war mir das wie beschrieben auch völlig egal und da gings mir gut und ich war sehr selbstbewusst aber jetzt ist es halt komplett weg und egal wie sehr ich versuche das es mir egal ist macht es mich sehr fertig. ich merke einfach auch diese anspannung und angst wenn ich mit fremden rede oder mich jemand anguckt..

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Hm schwierig ich hatte auch mal ein ähnliches Problem (mein vater mobbt mich weil ich etwas kräftig bin und deshalb dachte ich von der 1.-8. das ich keine freunde haben kann weil ich zu fett bin...) ... da hab ich mich ganz viel mit irgendwelchen typen abgelenkt die haben mir dann auch ständig gesagt das ich toll sei und so und im Endeffekt wurde mir dann alles wieder eigentlich egal... die Seite wo ich die Typen kennen gelernt hab heißt knuddels und auch fb

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community